mylife.de - von 0 auf 100 in einem Jahr!

“Uns war und ist wichtig die Herangehensweise bei der Erstellung digitalen Contents nachhaltig zu vermitteln und datengetriebene Workflows dauerhaft zu etablieren. Dabei setzten wir von Anfang an auch auf die Unterstützung durch Rytes benutzerdefinierte Snippets. Die netzstrategen haben darauf aufbauend ein Schulungskonzept entwickelt und begleiten fortlaufend unsere Prozesse - sowohl beratend als auch operativ.”

– Christian Sattel, Head of Digital Products Health, BurdaLife

2016 ein Gesundheitsportal starten und gegen etablierte Player wie Netdoktor und Onmeda antreten? Kann nicht funktionieren?
Challenge accepted: So rockt mylife.de aus dem Hause Burda!

Wer noch nie vom Verlag Burda gehört hat, kennt zumindest einige der veröffentlichten Magazine: Chip, Focus, Playboy, InStyle, Bunte - die Liste der namhaften Produktionen ist lang. Was bislang noch gefehlt hat, war ein Gesundheitsportal im Internet. Die Idee für mylife.de war geboren.

Die Anforderungen

Um gegen den sich schon am Markt etablierten Wettbewerb durchzusetzen, bedarf es einer akribischen Planung, einer gut durchdachten Strategie und jeder Menge Ehrgeiz und Durchhaltevermögen.

Aus technischer Sicht bedeutet das, dass alle technischen Weiterentwicklungen vor dem Deploy auf einer Staging-Umgebung abgenommen werden. Mögliche Bugs sollen gar nicht erst auf der Live-Website auftauchen. In Ryte wurden also zwei Projekte angelegt, eines für die Dev-Umgebung und eines für die Live-Umgebung. Sofort nach einem Deploy auf Live wird ein Crawl mit Ryte gestartet und das Update erneut geprüft.
 

mylife.de screenshot

Der Prozess

Aus Content-Sicht unterstützt Ryte bei der Auswertung nahezu aller für den Erfolg des Projektes relevanter Kennzahlen, inkl Google Analytics und Google Search Console Daten. Konkret sind das natürlich Klassiker wie zu lange Meta Titles, Überprüfung der Überschriftenstruktur, etc. - die SEO Basics eben. Auch bei der Analyse der Status Codes (Redirects, nicht erreichbare Seiten) unterstützt Ryte fantastisch.

Das ist alles dank der benutzerdefinierten Snippets kein Problem.
 

user-defined snippets

Beispiel für einen benutzerdefinierten Zähler. Quelle: Ryte

Wichtig bleibt die wöchentliche Kontrolle. So ist gewährleistet, dass vorhandene Probleme schnellstmöglich gefixt werden.

Tipp: Spielt mit den Custom Snippets herum! Spätestens damit bekommt ihr nahezu alles heraus. Wer in Related Articles nur die letzten x Artikel einer Kategorie sieht, verschenkt sehr viel Potential beim internen Linkgraph.

Dank der sehr übersichtlichen und benutzerfreundlichen Ryte Oberfläche arbeiten nicht nur die SEOs, sondern auch die Redakteure und Techies mit jeweils auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Reportings mit der Ryte Software Suite.

Ryte ist nicht nur ein zuverlässiger und flexibler Toolanbieter sondern auch ein smarter Partner bei kniffligen Fragen und Problemen.

Dominik Horn,
SEO-Stratege, netzstrategen

Das Ergebnis

Von 0 auf 100 in einem Jahr! In Zahlen bedeutet das eine Steigerung im Sichtbarkeitsindex von 0 auf 19. Und was Klicks und Impressions in Google angeht, ein Uplift um 1.500%.

Bricht man all das auf eine Meta-Ebene herunter, kann mit Hilfe von Ryte die Qualität von mylife.de nachhaltig auf einem sehr hohen Niveau gehalten werden. Dabei hilft ein klarer Themenfokus (dazu gehört neben der Optimierung und Zusammenlegung bereits vorhandener Artikel auch die Indexsteuerung), um zur Autorität zu werden.

Tipp: Vieles lässt sich einfach umsetzen, wenn man weiß, für wen man das tut #personas.

In einem Jahr von 0 auf 19 Sichtbarkeitspunkte. Quelle: Sistrix
Entwicklung Klicks (blau) und Impressions (türkis) bei Google - ca. 1.500% Zuwachs in einem Jahr. Quelle: Google Search Console

RYTE