Zalando

Zalando ist ein E-Commerce Versandhaus mit Firmensitz in Berlin, welches sich auf den Onlineverkauf von Schuhen und anderen Konsumgütern aus der Mode spezialisiert hat. Gegründet wurde zalando.de im Oktober 2008 von David Schneider und Robert Gentz, die zusammen mit Rubin Ritter auch die Geschäftsführer sind.

Unternehmen

Nach eigenen Angaben hat Amazon 1.500 Marken sowie 150.000 Artikel im Sortiment.[1] 2012 zählte zalando.de zu den 100 Umsatzstärksten Online-Shops in Deutschland.[2] Das Unternehmen ist inzwischen in 14 europäischen Staaten u.a. in Frankreich, Italien, England und Spanien vertreten.

Mit Zalando Lounge, verwaltet Zalando zusätzlich ein Online Outlet für Designermode. Zu dem Tochterunternehmen MyBrands Zalando Verwaltungs GmbH gehören zudem noch:

  • MyBrands Zalando eLogistics (Logistikpartner für Unternehmen der Fashion- und Beautybranche)
  • MyBrands Zalando eServices (Betreuung im Kundenservice)
  • MyBrands Zalando eStudios (Produktdarstellung im Online Shop)
  • MyBrands Zalando eProductions (Produktpräsentation im Online Shop)

Überdies erweiterte Zalando Anfang 2013 sein Angebot. Emeza, ein Online Premium-Shop, sowie der Eigenmarken-Shop KIOMI wurden eingeführt.

Die Markennamensrechte von Zalando wurden im Oktober 2010 durch den Konkurrenten Calando angefochten. Calando strebte daraufhin eine außergerichtliche Einigung an und wurde infolge dessen 2011 von Zalando übernommen.

Kritik an Zalando

Im Juli 2012 berichtete eine ZDF-Reportage in der Sendung ZDFzoom über unzureichende Arbeitsverhältnisse beim Logistikdienstleister Docdata, der ein Partner von Zalando ist. So wurde von einem Stundelohn von 7,01 € berichtet. Darüber hinaus wäre es den Lagerarbeitern nicht erlaubt sich während der Arbeit hinzusetzten und für mehrere hundert Mitarbeiter stehe nur ein verschmutzter Toiletten- Container zur Verfügung. Nach weiterer Recherche vom ZDF wurde zudem bekannt, dass das Land Thüringen Zalando für den Bau eines neuen Firmensitzes 22,5 Millionen Euro Subvention gezahlt hat.

So waren in etwa 40 Mitarbeiter zwischen sieben und neun Tagen auf Kosten des Landes Thüringen beschäftigt. Zalando reagierte auf die Berichterstattung mit einer Pressemitteilung und erklärte den Partner Docdata intensiver zu prüfen und besser zu kontrollieren.

Fazit

Im Oktober 2012 war das Unternehmen Zalando 3 Mrd Euro wert. Bis dato konnte Zalando keine Gewinne verzeichnen, da das Unternehmen immer weiter expandiert und so extrem hohe Ausgaben hat.

Langfristig gesehen will sich Zalando gegen den US-Riesen Amazon durchsetzen. Dies dürfte sich jedoch als fast unmöglich erweisen, da Amazon an dem englischen Versandhaus Asos interessiert ist. [3] Die nächsten Jahre werden zeigen, wie sich Zalando entwickelt. Dazu wird es nötig sein Gewinne aufzuzeigen und sich so im Onlinemarkt dauerhaft zu etablieren..

Einzelnachweise

  1. Zahlen & Fakten Zalando.de. Abgerufen am 19. Mai 2014
  2. Die umsatzstärksten deutschen Online-Shops internetworld.de. Abgerufen am 19. Mai 2104
  3. Die größte Internetwette Deutschlands manager-magazin.de. Abgerufen am 19. Mai 2014

Weblinks

Kategorie

Verwandte Artikel