Bounce Message

Die sogenannte Bounce Message ist eine wichtige Kennzahl beim E-Mail Marketing, denn sie gibt Auskunft über die Unzustellbarkeit von E-Mails. Üblicherweise erstellt ein Mailserver automatisch eine Bounce Message, wenn eine Mail nicht zugestellt werden konnte. Synonyme für die Bounce Message sind auch Non Delivery Notification, SMTP Reply oder die Kurzform „Bounce“, nicht zu verwechseln mit den Bounces bei der Absprungrate.

Arten von Bounces

Ein sogenannter Hard Bounce liegt dann vor, wenn eine E-Mail-Adresse permanent nicht erreicht werden kann. Beim Soft Bounce kann eine E-Mail nicht angenommen werden, weil z.B. das Mailpostfach keine Kapazität mehr hat.

Funktionsweise

Sobald eine Mail an eine Empfängeradresse verschickt wurde und die Nachricht nicht zugestellt werden konnte, erhält der Absender vom Mailserver eine Nachricht, die Bounce Message. Diese Information wird ebenfalls als Mail verschickt. Vielfach wird als Absender-Mailadresse mailer-daemon@NamedesMailservers verwendet.

Bestandteile einer Bounce Message

Jede Bounce Message wird mit zusätzlichen Informationen versehen. Diese helfen dabei, den Zustellungsfehler zu identifizieren. Typische Angaben innerhalb einer Bounce Message sind:

  • die IP-Adresse bzw. URI des Mailservers
  • die Uhrzeit und das Datum
  • die Fehlerursache mit Fehlercode und einer Erläuterung, z.B. 500. Mailadresse ist ungültig
  • der Titel der Mail, die nicht zugestellt werden konnte
  • die komplette Nachricht, die der Empfänger nicht erhalten hat

Ein Beispiel für eine Bounce Message findet sich z.B. auf der Webseite Incredimail.com.[1]

Warum E-Mails nicht zugestellt werden können

Bounce Messages werden immer dann erzeugt, wenn eine Mail nicht zugestellt werden konnte. Die Gründe dafür sind vielfältig. Hier folgen in Kürze einige wichtige Ursachen:

  • strikte Filter beim Empfänger, z.B. Spamfilter
  • fehlerhafte Hardware, sodass Mails z.B. nicht gespeichert werden können
  • falsche Mailadressen; dies kann häufig vorkommen, wenn sich der Absender der Mail selbst bei der Adresseingabe vertippt hat; ebenso sind falsche Mailadressen auch bei Newsletteranmeldungen zu finden
  • zu wenig Speicherplatz; so bieten viele Freemail-Anbieter nur ein begrenztes Kontingent an Speicherplatz für Mails
  • temporäre Ausfälle; hier wird eine Bounce Message verschickt, wenn die Mailadresse zwar gültig ist, die Mail aber nach mehreren Zustellversuchen nicht angenommen wird

Bedeutung von Bounce Messages im E-Mail-Marketing

Bei Newsletter-Kampagnen oder Mailings ist es wichtig, dass die Empfänger auch per Mail erreichbar sind. Liegt eine Häufung von Bounce Messages vor, kann dies z.B. auch einer fehlerhaft programmierten Newsletter-Software liegen. Ebenso ist es möglich, dass das Anmeldeformular für den Newsletter die Mail-Adressen falsch überträgt. Somit ist die Analyse von Bounce Messages wichtig, um hohe Streuverluste beim E-Mail Marketing oder beim Versenden von Newsletter zu vermeiden.

Einzelnachweise

  1. Beispiel für eine Bounce Messageincredimail.com Abgerufen am 05.01.2014

Kategorie

Verwandte Artikel