Google Sandbox


Die Google Sandbox (dt. Sandkasten) bescheibt einen speziellen Effekt im Google-Ranking von neuen Webseiten. Es handelt sich um ein plötzliches Abfallen von Webseiten in den Suchresultaten der Suchmaschine Google.

Allgemeine Informationen[Bearbeiten]

Die Google Sandbox ist ein Filter-System der Suchmaschine Google, welche selbst die Existenz der Sandbox leugnet. Jedoch bleibt die Tatsache, dass viele Webmaster im In- und Ausland täglich mit dem Effekt des Sandboxings konfrontiert sind. Es handelt sich bei der Google Sandbox um ein verhältnismäßig neues Filter-System, welches kurz nach den Updates des Google-Algorithmus im März 2004 entstanden ist. Seitdem beschäftigten sich viele SEO-Spezialisten mit der Präsenz und der Verfahrensweise der Google Sandbox. Nach dem Allegra Update im Februar 2005 kam die Vermutung auf, dass durch das Update einige Seiten aus der Sandbox entlassen wurden und so zu einigen Keywords besser gelistet wurden.

600x400-GoogleSandbox-01.png

Funktionsweise[Bearbeiten]

Der Google Sandbox-Filter wird vermutlich bei nahezu allen neuen Webseiten eingesetzt, wobei teilweise einige ausgespart werden. Es wurde hierzu beobachtet, dass vor allem Webseiten, die gleich zu Beginn eine Optimierung bezüglich ihrer Keywords vornehmen, stärker vom Google Sandbox-Effekt betroffen sind. Das Resultat des Filters ist, dass neue Webseiten in den ersten Wochen nach dem Start zunächst gut in der Suchmaschine zu finden sind, daraufhin dann stark an Position verlieren (“wie Sand abrutschen”). Es wird vermutet, dass sich neue Webseiten erst beweisen müssten, bevor sie im Google-Ranking vollwertig einbezogen werden. Die genaue Art des Sandbox-Prinzips basiert noch immer auf unterschiedlichen Meinungen. Es existiert eine allgemein anerkannte Hypothese, dass die Google Sandbox direkt auf das Alter der Webseiten Bezug nimmt. Eine weiterer Ansatz beruht auf dem Grundprinzip der Link-Popularität. Es wird angenommen, dass die Sandbox nicht das Alter der Webseiten, sondern viel mehr das Alter der eingehenden Links (Backlinks) berücksichtigt. Man glaubt, dass die Links mit den Inhalten der Webseite abgeglichen werden und auf harmonierende Treffer überprüft werden. Das wiederum bedeutet, dass die Themenrelevanz der Links anscheinend eine wichtige Rolle beim Google-Ranking und dem Sandbox-Filter spielt.

Fazit[Bearbeiten]

Bei der Google Sandbox handelt es sich also nicht um eine Strafe oder andere Sanktionen von Google, sondern vielmehr um eine Prüfperiode. Deshalb dürfte der Sandbox-Effekt langfristig viele Spammer demotivieren, jedoch neue SEOs und deren Kunden nicht vom Weg abbringen. Heute spielt die Google Sandbox kaum noch eine Rolle, da sich der Google Algorithmus und somit die Vorgehensweise des Rankings verändert haben. Etwas Geduld und das gewisse Know-How bleiben jedoch die Voraussetzungen für erfolgreiche Google- Suchmaschinenoptimierung.

Weblinks[Bearbeiten]