Real Time Marketing

Real Time Marketing ist eine Online-Marketing-Strategie mit der Werbetreibende nahezu in Echtzeit mit der Zielgruppe in Kontakt treten, um auf aktuelle Events, Trends oder Kundenfeedback zu reagieren. Für die Umsetzung wird beim Real Time Marketing überwiegend Social Media genutzt. Ziele von Echtzeitmarketing sind Branding und Conversions.

Hintergrund[Bearbeiten]

Mit der steigenden Bedeutung von Social Media versuchen Unternehmen, immer neue Werbeformen zu nutzen, um ihre Reichweite u.a. durch virale Aktionen auszuweiten und die Markenbekanntheit zu steigern bzw. das Markenimage zu stärken.

Real Time Marketing liefert einen möglichen Ansatz, um schnell auf Trends oder Events reagieren und die damit verbundene Aufmerksamkeit für virale Werbeeffekte nutzen zu können.

Real Time Marketing vereint dabei technologische Möglichkeiten mit den Zielen von Online-Marketing-Kampagnen. Das Potenzial von Real-Time-Werbekampagnen ist groß, da Zielgruppen weltweit Social Media nutzen, um miteinander zu kommunizieren, sich auszutauschen oder zu informieren. Allein Facebook wird von über 2,7 Milliarden Mitgliedern genutzt, gefolgt von YouTube mit über 2 Milliarden[1].

Umsetzung[Bearbeiten]

Real Time Marketing erfordert, dass Werbetreibende relevante Nachrichten in kurzer Zeit, nahezu Echtzeit, versenden, um so auf mögliche Trending Topics in Social Media zu reagieren. Um eine möglichst hohe Aufmerksamkeit zu erhalten, müssen Marketer die Bedürfnisse der Zielgruppe sehr schnell antizipieren.

Aufgrund des besonderen Ansatzes ist Real Time Marketing häufig nicht direkt planbar, sondern es kann nahezu spontan als Reaktion auf einen Tweet, eine wichtige Nachricht, einen Blogpost oder ein Ereignis, das alle bewegt, erfolgen.

Auch wenn Real Time Marketing nicht exakt planbar ist, müssen die Voraussetzungen vorhanden sein, um schnell auf wichtige Themen reagieren zu können.

Als beliebtes Beispiel für Real Time Marketing wird z.B. ein Tweet der Keksmarke Oreo genannt. Das Unternehmen postete ein Bild mit einem Keks und dem Text „Power out? No problem.“, als der Strom während des Superbowls 2013 ausfiel[2].

Grundlagen für Real Time Marketing[Bearbeiten]

Real Time Marketing erfordert von Werbetreibenden eine hohe Aufmerksamkeit bei Trendthemen oder wichtigen Events.

  • Social Media Team: Größere Unternehmen haben eigene Social-Media-Abteilungen im Marketing. Diese haben Trend-Themen im Blick und verfolgen aktuelle Entwicklungen, um schnell darauf reagieren zu können.
  • Web-Analytics: Wichtige Themen können mit entsprechenden Analyse-Tools identifiziert werden. So lassen sich z.B. Social Media Plattformen nach Trending Topics durchsuchen.
  • Genaue Kenntnisse über die Zielgruppe: Je besser Unternehmen ihre Zielgruppe und deren Bedürfnisse kennen, desto eher finden sich Gelegenheiten, um mit Real Time Marketing passgenau in ein Trendthema einzusteigen.
  • Flexibilität: Real Time Marketing ist häufig nicht planbar, sondern kann aus einem Moment heraus entstehen. Das erfordert von Marketing-Teams personelle und zeitliche Flexibilität. So kann z.B. auch der Vertrieb gefordert sein, wenn durch virale Effekte ein bestimmtes Produkt übermäßig stark nachgefragt wird.
  • Präsenz in Social Media: Der virale Effekt von Real Time Marketing ist umso stärker, je mehr aktive Follower ein Unternehmen hat. Deshalb ist ein gepflegtes Social-Media-Profil mit einer ausreichend hohen Zahl an Followern wichtige Voraussetzung für erfolgreiches Real Time Marketing.

Letztlich müssen Marketing-Teams beim Echtzeit-Marketing immer auch damit rechnen, dass eine spontane Aktion nicht automatisch virale Effekte erzielt. Es kommt meist auf den richtigen Moment an. Ist dieser verpasst oder haben bereits andere kreativ auf ein Ereignis reagiert, bleibt nur noch die Kopie oder die Parodie des Originals.


Nutzen für Online-Marketing[Bearbeiten]

Real Time Marketing kann eine sinnvolle Ergänzung zu bestehenden Online-Marketing-Aktivitäten sein. Vor allem können Unternehmen damit ihre eigene Präsenz in Social Media nachhaltig stärken, wenn z.B. viele neue Follower oder Likes und Shares mit einem viralen Post erzielt werden. Überlegt eingesetzt, kann Echtzeitmarketing zur Stärkung der Außenwirkung von Unternehmen beitragen. Diese Brandingeffekte schaffen neue Reichweite.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [ https://de.statista.com/statistik/daten/studie/181086/umfrage/die-weltweit-groessten-social-networks-nach-anzahl-der-user/ Die weltweit größten Social Networks nach Anzahl der User] de.statista.com Abgerufen am 29.04.2021
  2. [ https://twitter.com/Oreo/status/298246571718483968 Twitter Post von Oreo] twitter.com Abgerufen am 29.04.2021

Weblinks[Bearbeiten]