Sitelinks


Was sind Sitelinks?[Bearbeiten]

Sitelinks sind Links, die unter einigen Google-Suchergebnissen angezeigt werden. Sitelinks sollen Nutzern die Navigation auf der Website erleichtern. Die Erstellung von Sitelinks kann nicht direkt beeinflusst werden, Google analysiert hierfür die Website und erstellt die Links selbst.

Bedeutung für SEO[Bearbeiten]

Sitelinks erscheinen zu einem populärem Keyword in den organischen SERPs und haben das Ziel dem Suchenenden zusätzlichen relevanten Ergebnisse anzuzeigen und ihm bei der Navigation zu helfen. In der Regel erscheinen die Sitelinks bei dem Ergebnis auf dem ersten Platz oder bei Eingabe eines Markennamens (Brand).

Die Suchmaschine ermittelt und generiert die Sitelinks mithilfe des Google Algorithmus automatisch, so dass Webseitenbetreiber nur bedingten Einfluss auf die Sitelinks in den organischen Suchergebnissen haben. Bis Oktober 2016 war es sogar noch möglich, einzelne URLs über die Google Search Console von der Verwendung für Sitelinks auszuschließen, jedoch hat Google diese Möglichkeit inzwischen abgeschafft. Um zu verhindern, dass eine Seite als Sitelink verwendet wird, muss sie über das "noindex" Meta Tag komplett von der Indexierung ausgeschlossen werden.

Die Anzahl der Sitelinks pro Suchergebnis variiert zwischen 3 und höchstens 8 Sitelinks. Laut Google sollte sich jeder Webmaster bemühen Sitelinks zu erhalten, da dies eine positive Auswirkung auf die CTR in den Suchergebnissen hat. Der Grund dafür: Die Sitelinks wecken Vertrauen beim Nutzer, die Suchergebnisse erscheinen deutlich prominenter und heben sich von den Mitbewerbern ab.

Sitelinks Box Search[Bearbeiten]

Mit der im September 2014 eingeführten Sitelinks Box Search will Google seinen Usern eine Möglichkeit geben, Websites direkt in den SERP nach relevanten Inhalten zu durchsuchen. Hier bestehen zwei Möglichkeiten. Wenn die betreffende Webseite über eine eigene Site-Search-Funktion verfügt und zusätzlich ein Markup einfügt, können User direkt in den Google SERP nach Begriffen auf der Webseite suchen. Die Suchbox ist prominent oberhalb der üblichen Sitelinks platziert.

Verfügt die entsprechende Brand-Webseite allerdings weder über eine eigene Suchfunktion noch über das entsprechende Markup, wird über die Suchanfrage eine gewöhnliche Site-Abfrage generiert. In Googles offizieller Ankündigung wird auf das richtige Markup hingewiesen („if you use the right markup“[1]

Umsetzung[Bearbeiten]

Wer möchte, dass User über die Sitelinks Search Box direkt zu Suchergebnissen auf der eigenen Seite gelangen, muss zunächst das entsprechende Markup einfügen und sicherstellen, dass die Anfrage über die Sitlinks-Box auch zu einer regulären Such-URL auf der Zielseite führt.

Alle Informationen zur Implementierung des Markups finden sich unter Google Developers – Sitelinks Search Box.

Kritik[Bearbeiten]

Durch die Einführung der Sitelinks Box Search wird der ohnehin schon umkämpfte Platz auf den vorderen Positionen in den Suchergebnissen nochmals kleiner. Zugleich reduziert der Suchmaschinenkonzern durch die Box den Brand-Traffic auf die entsprechende Webseite. Denn der User wird dazu eingeladen, direkt über die Google-Ergebnisseite auf der Zielseite zu suchen. Auf diese Weise entfällt der Haupttraffic auf die Google-Suche selbst. Somit kann neben dem Traffic selbst auch die Verweildauer auf der Zielseite geringer werden.

Für Webmaster mit großen Webseiten, auf welchen sich die Besucher durch zu langes Suchen verlieren können, ist die Sitelinks Box Search eventuell sinnvoll, da die User im Voraus schon gezielt einen bestimmten Seitenbereich ansteuern können. Jedoch nimmt Google Webmastern durch die neue Funktion ein Stück Eigenständigkeit und Ansporn, die eigene Seite so zu optimieren, dass die entsprechenden Inhalte über die organische Suche gefunden werden können. Durch den Verlust an Verweildauer könnte die betreffende Seite zudem an Wertigkeit für Google verlieren.

Ein weiterer Kritikpunkt besteht darin, dass die Sitelinks Box Search nur zu einer simplen Site-Abfrage führt.

Sitelinks bei Google AdWords[Bearbeiten]

Sitelinks können nicht nur in den organischen Suchergebnissen erscheinen, sondern auch in den bezahlten Ergebnissen von Google AdWords. Sitelinks können auch im Bezahlbereich von Google eine positive Auswirkung auf die Anzeigen haben, da sie ebenfalls zusätzliche direkte Links zu bestimmten Seiten zeigen, die beworben werden. Nutzer gelangen dadurch schneller zu den für sie relevanten Seiten. Im Gegensatz zu den organischen Sitelinks, können die Sitelinks der Google Anzeigen vom Werbetreibenden beeinflusst werden. Außerdem erzielen AdWords Anzeigen eine durchschnittlich höhere Klickrate. Sitelinks zählen als gute Möglichkeit zur Verbesserung der Leistung einer AdWords Kampagne.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Improved Sitelinks Search Box googlewebmastercentral.blogspot.de. Abgerufen am 06.10.2014

Weblinks[Bearbeiten]