Alexa


Alexa „The Web Information Company“ ist ein Tochterunternehmen von Amazon und bietet Kunden und Interessenten weltweit Zugriffsdaten über Websites. Die Daten des Analysetools gibt es als Standard kostenlos und auch als Bezahlversion. Bekannt wurde Alexa vor allem durch seine Toolbar.

Produkte und Dienste[Bearbeiten]

Alexa Dienste werden meistens dazu benutzt, den Traffic einer Webseite einschätzen zu können. Die dargestellten Traffic-Zahlen spiegeln nicht zwingend die echten Traffic-Zahlen wieder, liefern jedoch eine annehmbare Tendenz. Neben den Kennzahlen bietet Alexa kostenpflichtige Dienste wie Alexa Pro an. Dabei kann ein Toolkit für Webseitenbesitzer erworben werden, das Metriken, Tools und Analysen liefert. Mit dem Alexa Site Audit wird unter anderem eine SEO-Lösung angeboten. Außerdem stellt Alexa der Non-Profit Organisation Wayback Machine Datenbanken zur Verfügung.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Unternehmen Alexa Internet Inc. wurde im Jahre 1996 von Brewster Kahle und Bruce Gilliat gegründet. 1999 wurde Alexa von Amazon.com aufgekauft und agiert nun als Tochterunternehmen von Amazon.com. Anfangs wurde Alexa als eine Symbolleiste für den Browser Internet Explorer genutzt. Mittlerweile sind die Funktionen von Alexa mit einer Suchmaschine vergleichbar, da diese die Qualität, die Links, die thematische Bedeutung und den Traffic einer Webseite auswertet.

Alexa Rank[Bearbeiten]

Der Alexa Rank ist eine Kennzahl, die auf die Besucherzahlen hinweist. Mittels Alexa Rank werden die 1.000.000 meistgesuchten Webseiten ermittelt. Dabei werden die meistbesuchten Seiten mit einem Traffic Ranking von 0 bis 50.000 bewertet. Diese Kennzahl deutet auf eine hohe Popularität einer Webseite hin, die viele Besuche aufweist.

Alexa Toolbar[Bearbeiten]

Als Werkzeug für die Anzeige von Alexa Kennzahlen dient die Alexa Toolbar. Die Alexa Toolbar kann in jedem gängigen Browser installiert werden und zeigt nützliche Informationen über eine Domain an, wie die Anzahl an Links oder Traffic Rankings.

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung[Bearbeiten]

Der Alexa Rank ist für SEO-Zwecke oftmals ein Anhaltspunkt, um die Besucherzahlen einer Webseite zu erahnen. Im Vergleich zu präzisen digitalen Analysen wie z.B. Google Analytics ist der Alexa Rank jedoch weitaus ungenauer. Allerdings ist es möglich, exaktere Daten über das kostenpflichtige Alexa-Modul zu erhalten. Für Benchmark- bzw. Website-Vergleiche kann der Alexa Rank dennoch zusätzliche Analyseaspekte geben. Vor Veröffentlichungen auf anderen Webseiten kann der Alexa Rank mit den Angaben der Publisher verglichen werden. Liegt die angegebene Besucherzahl jedoch in einem Bereich, der sich mit Sicherheit nicht mit dem Alexa Rank vereinbaren lässt, sollte bezüglich der Konditionen für eine Veröffentlichung nachverhandelt werden oder der SEO sollte sich tatsächliche Besucherzahlen zusenden lassen.

Alexa und Datenschutz[Bearbeiten]

Alexa wurde lange als Browser-Plug-In über Software-Pakete mitinstalliert. Nach der Installation liefert dieses Plug-In dann anonymisierte Daten an Alexa, auf deren Basis das Unternehmen Zugriffsdaten zu Websites ermitteln konnte. Diese Praxis wurde u.a. vom Bremer Datenschutzbeauftragten moniert und er markierte Alexa als Spam-Software. Zugleich gab es Anleitungen für User, welche das Datensammeln über das Alexa-Plug-In unterbinden sollten.

Heute gibt es im Rahmen der Enthüllungen durch Edward Snowden weitreichende Einblicke in die Arbeit der Geheimdienste, Alexa spielt jedoch bei Datenschutzdebatten keine übergeordnete Rolle.

In der Datenschutzerklärung von Alexa findet sich ein Passus, der explizit darauf verweist, dass das Plug-In Daten über besuchte Website sammelt und diese nicht zwingend anonymisiert.[1] Jeder Nutzer, der die Alexa Toolbar oder das Plug-In verwendet, sollte sich folglich im Klaren über die Funktionsweise des Tools sein.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Datenschutzerklärung auf der Homepage von Alexa alexa.com Abgerufen am 24.01.2014