Avatar


Als Avatar bezeichnet man eine grafische Darstellung, die eine echte Person repräsentiert. Avatare werden in virtuellen Welten, sozialen Medien, Websites und Communities als Alter Ego oder Charakterbild verwendet. Sie können sowohl persönliche Icons (sogenannte Picons) in zweidimensionaler Form als auch dreidimensionale grafische Darstellungen wie Comicfiguren sein.

Allgemeine Informationen[Bearbeiten]

Der Begriff Avatar wurde erstmals von Richard Garriott geprägt. Der Spieledesigner entwarf bereits 1985 mit „UltimaIV: Quest of the Avatar“ ein Spielkonzept, das einen Avatar als Repräsentation des Spielers vorsah. Zunächst wurde der Begriff, der aus dem Hinduismus stammt, im Bereich Games verwendet. Später, im Zuge der Entwicklung des Internets, kamen Internetforen, Chats, Messenger und schließlich soziale Netzwerke, Blogs und Websites hinzu.

Avatar.png

Avatare in Computerspielen[Bearbeiten]

In Computerspielen kann ein Avatar einen Spieler repräsentieren. In Spielen wie „Second Life“ oder „World of Warcraft“ erstellt der Spieler zu Beginn einen Avatar. Diesen kann er anhand verschiedener Merkmale (z. B. Gesichtsform, Augenfarbe, Haarfarbe, Hautfarbe) bis ins kleinste Detail definieren und entweder seinem eigenen Abbild nachempfinden oder einen komplett neuen Charakter generieren. Diese künstlich erstellte Figur wird anschließend durch verschiedene virtuelle Welten gesteuert und kommuniziert mitunter sogar mit anderen Avataren.

Avatare in Foren und Social Networks[Bearbeiten]

Im Internet spielen Avatare eine große Rolle, wenn es um die Aktivitäten in Foren oder sozialen Medien geht. Hier kennzeichnet der Begriff kleine Symbole, die häufig ein Maß von 80 x 80 Pixeln aufweisen. Diese Symbole werden je nach gewählter Plattform über, unter oder neben dem Benutzernamen und entsprechenden Beitrag eingeblendet.

Hier dienen sie dazu, den Wiedererkennungswert einer Person bzw. eines Profils im Netz zu erhöhen. Sind sind so gesehen ein Trust-Element, das Vertrauen erzeugen soll. In sozialen Medien verwenden sehr viele Menschen ein echtes Foto ihrer eigenen Person als Avatar. In Foren hingegen, wo man meist eher anonym agiert, ist dies tendenziell eher selten der Fall. Häufiger verwendet werden hingegen Cartoon-Figuren, 3D-Grafiken, Fotografien von Orten, Tieren oder Stars, Illustrationen, Sprüche und Statements und auch andere Motive.

Werden soziale Medien gewerblich verwendet, sind Avatare empfehlenswert, die in bestimmter Weise die Werte des Unternehmens kommunizieren. Experten sprechen in diesem Zusammenhang von visueller Kohärenz: Der erste, optische Eindruck eines potenziellen Kunden wird derart gestaltet, dass der Wiedererkennungswert möglichst groß ist. Neben einem Avatar spielen dabei auch weitere Aspekte eine wichtige Rolle, wie zum Beispiel verwendete Farben, Schriften und Logos in der gesamten Unternehmenskommunikation. Avatare sind hier ein integraler Bestandteil der Corporate Identity.

Avatare in Blogs[Bearbeiten]

Hinterlässt man in Blogs Kommentare, so hat man in vielen CMS die Möglichkeit, ein Avatar hochzuladen. Dieses wird später neben dem Beitrag angezeigt. Auch hierfür eignen sich die bereits angeführten Gestaltungsmöglichkeiten, wobei einige CMS spezielle Dienste zur Erstellung von Avataren anbieten. Werden Avatare nur in Blogs eingesetzt, ist auch die Bezeichnung Blavatar üblich.

Eine Besonderheit stellen sogenannte „Gravatare“ dar. Dabei handelt es sich um ein Avatar, das auf verschiedenen Blogs identisch ist und global verwendet wird. Man spricht vom „Globally Recognized Avatar“ (deutsch: global wiedererkannter Avatar). Blogs, die auf dem CMS WordPress basieren, können Gravatare automatisch erkennen. Richtet sich der Nutzer auf gravatar.com einen Avatar ein und verwendet später in einem Kommentar eines WordPress-Blogs die dort hinterlegte E-Mail-Adresse, wird automatisch der angelegte Gravatar angezeigt.[1]

Avatare im Onlineshop[Bearbeiten]

Für eine ganz andere Strategie setzt man Avatare in Onlineshops ein. Hier werden durch Avatare digitale Kundenberater und Ansprechpartner realisiert, die den Nutzer bei ihrem Nutzererlebnis auf der Website unterstützen. Hat er Fragen zum Service, zum Warenangebot, zur Navigation oder zum Kaufprozess, kann er mit dem Avatar kommunizieren. Hinter diesem Avatar steht eine echte Person, die auf die Fragen antwortet, ähnlich wie in einem Live Chat.

Durch den gezielten Einsatz von Avataren kann die Conversion nachhaltig gesteigert werden. Diese Entwicklung resultiert daraus, dass der Kunde mit Fragen zum Produkt oder bei Schwierigkeiten während des Bestellprozesses nicht alleine gelassen, sondern an die Hand genommen und zum Abschluss der Bestellung geführt wird. Avatare sind hier ein Teil von Maßnahmen, die dazu dienen, Vertrauen zu schaffen.

Bedeutung für die Social Media[Bearbeiten]

Avatare sind aus den Bereichen Gaming, Social Media und weiteren Internet-Dienstleistungen nicht mehr wegzudenken. Sie sollen den Wiedererkennungswert erhöhen und Vertrauen schaffen. Bei gewerblicher Verwendung sollten sie in die gesamte Unternehmenskommunikation und die damit zusammenhängende Corporate Identity miteinbezogen werden. In diesem Kontext sollte jedoch nicht einfach irgendein Bild gewählt werden, sondern eines, das bestimmte Werte des Unternehmens versinnbildlicht.[2]

Im besten Fall sind Avatare ein Teil der visuellen Kommunikation des jeweiligen Unternehmen.[3] Denn eine Resonanz seitens der Nutzer ist auch davon abhängig, wie Unternehmen das Thema Social Branding angehen und was für sie alles dazugehört. Erfolgreiches Branding geht weit über die Themen Avatare, Logos und Typografie hinaus und schließt Aspekte wie das Verhalten des Kundenservices und die Befriedigung von Erwartungshaltungen der Kunden mit ein.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Avatars en.support.wordpress.com. Abgerufen am 24.08.2015
  2. Why Your Social Media Profile Picture/ Avatar Is So Important: 7 Things To Consider nicklewiscommunications.com. Abgerufen am 24.08.2015
  3. Achieving true visual coherence: building a brand identity that’s flexible, durable, shareable–and yours sametz.com. Abgerufen am 24.08.2015

Weblinks[Bearbeiten]