Corporate Publishing

Corporate Publishing ist ein Überbegriff für eine einheitliche Unternehmenskommunikation, die feste Zielgruppen mit journalistischen Mitteln redaktionell anspricht. Für die Verbreitung der eigenen Medien werden sowohl Online- als auch Offline- und mobile Kanäle genutzt. Synonym für den Begriff Corporate Publishing wird auch die Bezeichnung „Unternehmensverlag“ genutzt. Corporate Publishing unterscheidet sich von reiner Werbung dadurch, dass dem Empfänger ein Informationsmehrwert mit dem Produkt geboten wird und nicht primär der Abverkauf im Fokus steht.

Hintergrund[Bearbeiten]

Jedes größere Unternehmen arbeitet daran, eine eigene Corporate Identity zu entwickeln. Hierbei wird ein einheitliches Image angestrebt, für welches das Unternehmen oder die Marke steht. Im Rahmen dieser Identitätsbildung kann das Corporate Publishing als journalistisch-redaktionelle Form unterstützend wirken.

Die Idee der Unternehmenspublikation existiert schon seit den 1920er-Jahren, als Kundenzeitungen sehr populär wurden. Bis heute arbeiten kleine wie große Unternehmen mit derartigen Magazinen. Ein bekanntes Beispiel ist das Lufthansa Magazin.

Corporate Publishing ist eine in Unternehmenskreisen stark verbreitete Marketing-Form. Laut einer Studie des Forums Corporate Publishing e.V. aus dem Jahr 2014 setzten 89% alle deutschsprachigen Unternehmen auf Corporate Publishing. Die Mehrheit der Befragten (71 %) verwendeten hierfür sowohl digitale als auch Printmedien. Die Ausgaben für Print- und Online-Produkte für Corporate Publishing werden in der gleichen Studie auf 5,8 Milliarden EUR geschätzt.[1]

600x400-CorporatePublishing-01.png

Medien[Bearbeiten]

Die für das Corporate Publishing eingesetzten Medien können sehr vielfältig sein. Neben den klassischen Printprodukten wie Magazinen, Mitgliederzeitschriften oder Kundenzeitschriften setzen Unternehmen heute meist auch auf Videoclips, Newsletter, Apps oder Corporate Blogs.

Ursprünglich war das Corporate Publishing auf reine Druckwerke beschränkt. Heute gehen viele Firmen zur Publikation über Online-Medien über, weil die Kosten im Vergleich zu Print erheblich geringer sind. Zugleich besteht die Möglichkeit, online eine um ein Vielfaches höhere Reichweite zu erzielen.

Nutzen für das Online Marketing[Bearbeiten]

Im Online-Marketing-Mix ist das Corporate Publishing ein wichtiges Element zur Kundenbindung und zur Imagepflege. Ein großer Vorteil dieser Informationsmedien besteht darin, dass die Zielgruppe sehr genau angesprochen und sachkundig über ein Thema informiert wird. Auf diese Weise grenzt sich Corporate Publishing auch online deutlich von gängiger Werbung ab, deren Glaubwürdigkeit auf Konsumentenseite in der Regel sehr gering eingeschätzt wird.

Durch die intelligente Platzierung und Seeding von Corporate-Publishing-Produkten kann online zudem auch eine Art Viralität erzeugt werden. So werden Infografiken oder online verfügbare Informationen von Usern gerne freiwillig und häufig über soziale Netzwerke verteilt. Neben einem großen Informationsgehalt haben Produkte aus dem Bereich Corporate Publishing den Vorteil, dass sie von den Empfängern nicht als störend empfunden werden. In den meisten Fällen nutzen User freiwillig das Angebot von Corporate Books oder Corporate Blogs. Das periodische Erscheinen von Corporate-Medien kann zudem zur Kundenbindung, Markentreue und zur Identifikation mit der Marke beitragen.

Ein möglicher Nutzen von Corporate Publishing für die Suchmaschinenoptimierung könnte dadurch entstehen, dass sich ein Unternehmen als „Experte“ in einem bestimmten Fachgebiet profiliert. Dies kann vor allem für kleinere Firmen interessant sein, um bei den Keywords ein gutes Ranking zu erzielen, welche den Kernbereich des Unternehmens ausmachen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Basisstudie IV Print, Online, Mobile – CP in einer neuen Dimension slideshare.net Abgerufen am 01.03.2017

Weblinks[Bearbeiten]