First Contentful Paint (FCP)

Mit First Contentful Paint (FCP) wird das erste Element bezeichnet, das der Nutzer sieht, wenn er eine Website sieht. Das kann beispielsweise ein Bild oder Text sein[1].


Allgemeine Informationen zum Thema[Bearbeiten]

Für die Suchmaschinenoptimierung spielt die Ladezeit einer Website eine besondere Rolle. Der sogenannte Pagespeed gibt Auskunft darüber, wie lange eine Seite braucht, bis sie vollständig geladen ist. Maßgeblich ist das Zeitfenster zwischen dem Absenden der Anfrage und der kompletten Auslieferung aller Inhalte einer Website.

Laut Google Search Console beginnt es ab drei Sekunden Ladezeit kritisch zu werden. Dauert es länger, bis eine Seite vollständig geladen ist, wirkt sich das nicht nur auf die Suchmaschinenoptimierung aus, noch wichtiger erscheint die Tatsache, dass Besucher das Interesse an einer Seite verlieren, die zu lange lädt. Sie neigen dann dazu, abzuspringen und andere Seiten zu (be)suchen.

Diese Tatsache ist nicht zu unterschätzen, denn es war ebenfalls Google, das mittels einer Studie herausgefunden hat, dass jeder zweite Besucher einer Website aussteigt, wenn die Ladezeit mehr als drei Sekunden beträgt. Man spricht hier von der Absprungrate bzw. der Bounce Rate[2].


Die Schritte des Seitenaufbaus[Bearbeiten]

Da eine Website aus zahlreichen unterschiedlichen Elementen besteht, ergeben sich unterschiedliche Ladezeiten. Mit Hilfe der Paint-Timing API können verschiedene Zustände der Ladezeiten analysiert werden:

  • Time to First Paint (FP): In dieser Phase sieht man womöglich fast nichts von der zu ladenden Website. FP ist der Zeitpunkt, an dem der Browser beim Laden ein beliebiges Element anzeigt. Dieses Element kann auch nur ein Punkt oder lediglich eine Linie sein. Faktisch sieht der Nutzer auf der Website noch nichts, was ihm helfen würde.
  • Time to First Contentful Paint (FCP): Zu diesem Zeitpunkt des Ladens der Website sieht der User etwas mehr. Er kann etwa einen Text erkennen oder ein Bild.
  • Time to First Meaningful Paint (FMP): In dieser Phase sieht der Nutzer die wichtigsten Elemente, man nennt das auch „Hero-Element“. Für den User stellt sich die Seite jetzt als vollständig geladen dar.
  • Time to Interactive (TTI): Unabhängig vom subjektiven Empfinden des Nutzers ist die Website zu diesem Zeitpunkt vollständig geladen und vollumfänglich bedienbar.

Das gerade erwähnte Hero-Element ist für den Besucher das wichtigste Element, da es den entscheidenden Inhalt anzeigt. Auf YouTube zum Beispiel ist das Hero-Element naturgemäß das eigentliche Video, das der Nutzer sehen will. Andere Elemente der Seite müssen nicht zwingend so schnell aufgebaut werden, da sie keine wesentliche Bedeutung für die Funktionalität haben[3].


First Contentful Paint und Google PageSpeed[Bearbeiten]

Um die Ladezeiten von Websites besser messen zu können, hat Google das Tool PageSpeed entwickelt und nach und nach mit mehr Daten ausgestattet. 2018 kam es zu einer weiteren Neuerung. Stand bis zu diesem Zeitpunkt nur eine Skala von 0 bis 100 für Desktops und mobile Geräte zur Verfügung, wurde das Angebot erweitert. Von nun an gab es folgende Möglichkeiten:

  • Die Performance auf mobilen Geräten und Desktops wurde durch die Kategorien „Fast“, „Medium“ und „Slow“ erweitert.
  • Es kam zu zeitlichen Angaben hinsichtlich First Content Pain (FCP) und DOM Content Loaded (DCL).
  • Integriert wurde zudem ein Konkurrenzvergleich, der aufzeigt, ob die überprüfte Seite schlechter oder besser als der Durchschnitt vergleichbarer Seiten ist.
  • Die Punktzahl von 0 bis 100 wurde beibehalten.

Dank dieser Neuerungen war es jetzt möglich, FCP besser einschätzen zu können, da zusätzliche Erkenntnisse über die Absprungrate erzielt werden konnten. Auch Informationen über das komplette Laden einer HTML (also DCL) konnten nun leichter zur Verfügung gestellt werden[4].


Faktoren, die die Ladezeiten bestimmen[Bearbeiten]

Für alle genannten Metriken gilt, dass bestimmte Faktoren die Ladezeiten einer Website beeinflussen. Dabei kann man sich an folgenden Punkten orientieren:

  • Die Ladezeit hängt davon ab, wie gut oder weniger gut die Performance des Servers ist.
  • Auch die Zusammenarbeit von Server und Website spielt eine Rolle für schnelle oder langsame Ladezeiten.
  • Wichtig ist zudem die Größe der Seite bzw. der Inhalte (also Layout, Inhalt und Bilder).
  • Übertragungsrate und Performance des jeweiligen Endgeräts spielen ebenfalls mit hinein.
  • Zudem entscheidet auch die Implementierung des Frontends, wie schnell eine Seite aufgebaut werden kann[5].


Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung[Bearbeiten]

Nicht nur First Contentful Paint, sondern auch die anderen genannten Metriken spielen für die Suchmaschinenoptimierung eine wichtige Rolle. Da die Ladezeiten einer Website maßgeblich darauf Einfluss nehmen, ob Besucher bleiben oder abspringen, sind Informationen auf diesem Gebiet unverzichtbar, um in der Suchmaschinenoptimierung gut aufgestellt zu sein.

Die Ergebnisse auszuwerten, ist allerdings oft nur mit Hilfe entsprechender Tools möglich.


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. first contentful paint ruhmesmeile.com Abgerufen am 24.03.2020
  2. pagespeed teil 1 progressivedigital.de Abgerufen am 24.03.2020
  3. besseres messen von webseite ladegeschwindigkeit mit paint user timings websiteboosting.com Abgerufen am 24.03.2020
  4. google pagespeed insights neue daten seo-suedwest.de Abgerufen am 24.03.2020
  5. pagespeed website performance ruhmesmeile.com Abgerufen am 24.03.2020

Weblinks[Bearbeiten]