Microsoft

Das Unternehmen Microsoft wurde 1975 von Bill Gates gegründet und hat seinen Firmensitz in Redmond, USA. Microsoft besitzt mitlerweile 112 Niederlassungen weltweit und hat im Jahr 2012 einen Umsatz von 73,72 Milliarden US-Dollar gemacht, während gleichzeitig 9,8 Milliarden US-Dollar in die Forschung investiert wurden. Seit Januar 2000 ist Steve Ballmer CEO von Microsoft. Das Unternehmen ist der weltweit führende Hersteller von Standardsoftware, Services und Lösungen für Menschen und Unternehmen aller Branchen und Größen. Laut dem Forschungs- und Beratungsinstitut “Great Place to Work” fungiert der deutsche Sitz von Microsoft in München mit mehr als 1000 Angestellten als der beste IT-Arbeitgeber bei Großunternehmen.[1]

Im Jahr 2005 war Microsoft noch auf Platz zwei der weltweit führenden Brands, inzwischen ist es auf Platz fünf zurückgefallen und erlebt weiterhin einen Abstieg von zwei Prozent.[2] Der US-Konzern besitzt bei Betriebssystemen zwar eine fast monopolartige Stellung, tut sich aber schwer, gegen Konkurrenten wie Google anzukommen. Der Erfolg des Unternehmens ist auf das hauseigene Betriebssystem Windows zurückzuführen. Es ist auf mehr als 90 Prozent der weltweiten Rechner installiert und wird von über einer Milliarde Menschen genutzt.

Geschäftsbereiche[Bearbeiten]

  • Die “Windows & Windows Live Division” beinhaltet das Entwickeln und Vermarkten von Betriebssystemen, Online-Services, Software und PC-Hardware.
  • Zu dem Bereich “Server & Tools” gehört der Windows Server, der Microsoft SQL Server sowie Produkte wie Visual Studio und Silverlight. Auch Developer Tools, Training und Zertifizierungen fallen in diesen Bereich.
  • In der “Online Services Division” werden Lösungen im Bereich Onlinevermarktung entwickelt. Beispiele sind Bing, MSN, adCenter und Advertiser Tools.
  • Die “Microsoft Business Division”, kurz MBD, entwickelt und vermarktet Software und Dienstleistungen wie zum Beispiel Microsoft Office, um die persönliche sowie die Team- und Organisationsproduktivität zu steigern.
  • Ein weiterer Bereich ist die “Entertainment & Device Division”, welche Produkte und Dienstleistungen entwickelt und vermarktet, um Nutzer zu verbinden und zu unterhalten. Der Fokus liegt hier auf der Xbox 360 Entertainment-Plattform. Dazu gehört die Xbox Konsole, das damit kompatible Kinect Steuerungssystem, Videospiele, die Plattform Xbox Live sowie sämtliches Xbox 360 Zubehör. Desweiteren beinhaltet die EDD das Windows Phone und den Mediaroom.

Microsofts Bing und SEO[Bearbeiten]

Google gilt weltweit im Bereich der Suchmaschinen immer noch als unangefochtener Marktführer. Allein in Deutschland nutzen 88,4 % der Internetuser die Suchmaschine Google (Stand Juni 2012).[3] Aus dem Grund richten viele Suchmaschinenoptimierer ihre Strategien ausschließlich auf Google aus. Auch wenn Microsofts Suchmaschine Bing zunehmend an Features und Erweiterungen wächst und sich spürbar weiterentwickelt, nimmt Bing in Deutschland nur 2,5% Marktanteil ein, mit einer Wachstumsrate von plus 0,2%. Google dagegen besitzt einen Marktanteil von 90,3% mit einem Wachstum von 0,1% (Stand März 2013).[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Beste Arbeitgeber in der IT 2013. Great Place to Work. Abgerufen am 2. Mai 2013.
  2. Best Global Brands 2013. Interbrand. Abgerufen am 10. Oktober 2014.
  3. Suchmaschinenoptimierer sollten auch für Microsoft Bing optimieren. manuelstuerkat.de. Abgerufen am 2. Mai 2013.
  4. Suchmaschinen im Mai 2013. seo-united.de. Abgerufen am 2. Mai 2013.

Weblinks[Bearbeiten]