Bing

Bing ist der Nachfolger der Suchmaschine Live Search von Microsoft und versteht sich selbst als Entscheidungshilfe. Seit dem Markteintritt im Jahr 2009 versucht Bing mit dem überlegenen Konkurrenten Google gleichzuziehen, schafft es jedoch nicht, mehr Marktanteile zu gewinnen. Die Dominanz von Google hat zur Folge, dass dem Algorithmus von Bing eher weniger Beachtung geschenkt wird.

Bing Logo.png

Bing Logo (Quelle: Bing)

Live Search als Vorgänger von Bing

Microsoft genoss lange Zeit Sicherheit im Bereich des Internets. Grund hierfür war die große Dominanz im Angebot des Internet Explorers als lange Zeit wichtigster Webbrowser. Jedoch hatte dies zur Folge, dass es zu einer Unterschätzung im Bereich der Suchmaschinen kam. Diese Geringschätzung, vor allem Google gegenüber hatte zur Folge, dass Microsoft überholt, und im Bereich der Suchmaschinen fast vollständig ersetzt wurde. Durch Live Search wurde versucht, eine gleichrangige Suchmaschine zu schaffen. Diese stieß jedoch auf wenig Zuspruch. Daher wurde eine neue Suchmaschine Bing entwickelt, die durch viele Neuerungen zu einem höheren Ansehen und mehr Marktanteil bei Usern führen sollte. Um einen Erfolg sicherzustellen, wurden von Microsoft einige ehemalige Mitarbeiter von Yahoo angestellt.

Funktionen

Microsoft hat einige Aspekte an Bing im Vergleich zum Vorgänger Live Search mit der Absicht geändert, bessere Suchergebnisse zu erzielen und den Beliebtheitsgrad bei den Usern zu steigern. Auf den ersten Blick hebt sich Bing durch ein hochauflösendes Hintergrundbild ab, welches täglich neu erscheint. Zusätzlich wurde die Suchfunktion verbessert, wodurch der User einfacher Bilder und Videos finden kann. Wählt dieser ein Bild aus und bewegt die Maus über dieses, erhält er die Bing Document Preview, was bedeutet, dass das Bild vergrößert dargestellt und Eigenschaften wie Größe und Quelle angegeben werden. In der Anzeige der Videos lassen sich ebenso in den Suchergebnissen Sortierungen vornehmen, wie nach Größe, Farbe oder Layout. Bei einer Suche nach Videos wird bei einer Berührung mit der Maus eine Vorschau dessen abgespielt und eine Sortierung nach Auflösung, Länge und Quelle kann auch hier vorgenommen werden.

Das Internetshopping wird durch das Einbinden von Ciao! for Bing ermöglicht. Durch das Auswählen der Kategorie Shopping wird der User automatisch auf Ciao! weitergeleitet und es wird ihm eine Vielfalt an Internetseiten angezeigt.

Mit den Bing Webmaster Tools stellt Microsoft seinen Usern noch weitere Funktionen zur Verfügung.

Marktanteil der Suchmaschinen 2012

Marktanteil Deutschland: Stand 03.2012

Google    95,9%
Bing       1,1%
Yahoo      0,9%

Marktanteile USA: Stand 08.2012

Google       65,1%
Yahoo        16,3%
Bing         14,7%
Ask.com       3,0%
AOL           1,3%             

Marktanteil der Suchmaschinen 2014

Marktanteil Deutschland: Stand 09.2014[1]

Google    94,87%
Bing       2,51%
Yahoo      2,02%

Marktanteile USA: Stand 07.2014[2]

Google       67,4%
Yahoo        19,3%
Bing         10,0%
Ask.com       2,0%
AOL           1,3%    

Markttendenz

In England konnte Bing im Oktober 2012 einen Anstieg von 0,72 Prozentpunkten im Vergleich zum Vormonat gutschreiben und somit einen Marktanteil von 4,71% erreichen. Google rutschte dabei erstmals seit 5 Jahren unter die 90 %-Marke. Eine klare Entwicklung zugunsten der Suchmaschine von Microsoft lässt sich nicht vorhersagen, jedoch war im Zuge der Zusammenarbeit mit Facebook und dem anstehenden Verkauf von Windows 8-Tablets ein Popularitätsgewinn auch in Europa zu erwarten.

Tatsächlich spielt Bing auch 2014 eine eher marginale Rolle im europäischen Suchmaschinenmarkt, weit abgeschlagen hinter Google, welche in den europäischen Ländern mit der meisten Internetnutzung außer in Tschechien über 90 % Marktanteil besitzt.[3]

Seit 2011 verzeichnet Bing einen leichten Zuwachs in den USA. Der Marktanteil konnte mittlerweile auf fast 20 Prozent gesteigert werden.(Stand: Juli 2014) Damit überholte Bing zugleich den direkten Konkurrenten Yahoo. [4]

Qualität der Suchergebnisse

Auch wenn die Forschungsabteilung von Bing im Bezug auf die Qualität ihrer Suchergebnisse keine Nachteile eingestehen möchte, lässt sich eine geringere Anzahl an Treffern nach einem Suchvorgang nicht bestreiten. Dies sagt zwar nicht direkt etwas über die Qualität der Treffer aus, lässt jedoch Schwächen erahnen. Da sich auch Microsoft der Tatsache bewusst ist, dass ihrer Suchmaschine zum Teil eine geringere Qualität der Ergebnisse nachgesagt wird, und dies letztendlich den Anschluss zur dominierenden Suchmaschine Google verhindert, wurde versucht mit diesem Vorurteil aufzuräumen. Bis zum 18.10.2012 hatten Interessenten die Möglichkeit, sich auf der Webseite www.bingiton.com von der Relevanz der Bing-Ergebnisse zu überzeugen. Nach der Eingabe von willkürlichen Suchbegriffen konnten sich die Testpersonen aus zwei Suchergebnissen, je eine von Bing und Google, für das ansprechendere entscheiden. Dabei war die Testperson mit der Herkunft der Treffer nicht vertraut. Im Anschluss wurde die Person mit dem teilweise überraschenden Resultat konfrontiert. Bing wollte mit dieser Aktion sein Image verbessern und zusätzlich verdeutlichen, dass der Markt auch Alternativen zu Google bieten kann.

Konflikte zwischen Bing und Google

Google stellt im Februar 2011 unerklärliche Parallelen zwischen den eigenen Suchergebnissen und den Treffern von Bing fest. Sie konfrontieren den Konkurrenten daraufhin mit den Anschuldigungen, seine Suchergebnisse seien nicht das Resultat eines komplizierten Algorithmus, sondern kopieren die Ergebnisse von Google. Mitarbeiter von Google arbeiteten an der automatisierten Korrektur von Tippfehlern in den Suchbegriffen als sie feststellten, dass Bing exakt die gleichen Ergebnisse nach willkürlicher Eingabe von Buchstaben liefert, wie die Suchmaschine von Google nach dessen Autokorrektur. Dies könne sich laut Google nur um eine Kopie handeln, da ein gemeinsames Ergebnis nach Begriffseingabe wie “rpxrnty” nicht nur ein Zufall sein könne. Bing streitet dies ab und erklärt sich gemeinsame Ergebnisse durch anonyme Userdaten wie z.B angeklickte Links, die nach Zustimmung zur Verbesserung des Algorithmus verwendet wurden.

Weblinks

  • Marktanteile ausgewählter Suchmaschinen in Deutschland de.statista.com Abgerufen am 16.11.2014
  • Marktanteil der Suchmaschinen in den USA seit 2007 de.statista.com Abgerufen am 16.11.2014
  • Suchmaschinen-Marktanteile Europa 2014 luna-parkt.de Abgerufen am 16.11.2014
  • Marktanteil der Suchmaschinen in den USA seit 2007 de.statista.com Abgerufen am 16.11.2014
  • Kategorie

    Brauchst Du noch Hilfe?
    Feedback einreichen