Run of Network

Bei dem Begriff Run of Network oder kurz RON handelt es sich um eine Buchungsmethode von Werbeplätzen. Dabei sollen Werbemittel in einem gesamten Werbenetzwerk geschaltet werden und die Aussteuerung dabei nicht nur auf eine Webseite wie beim Run of Site beschränken. Die Methode Run of Network wird häufig bei Werbekampagnen eingesetzt, die vor allem eine hohe Reichweite erzielen sollen, während die Wahl der entsprechenden Placements und somit das exakte Targeting eher eine untergeordnete Rolle spielen. [1]

Einsatzgebiete[Bearbeiten]

Durch die starke Ausrichtung auf die Reichweite ist die Methode Run of Network eher quantitativer Natur. Damit können Werbetreibende innerhalb kurzer Zeit viele Ad Impressions erzielen. Dabei wählen Advertiser komplette Werbenetzwerke zur Buchung von Anzeigen aus. Dies können z.B. die großen Netzwerke von Springer oder Burda sein oder die Webseiten von Versicherungsportalen. Darüber lässt sich dann in minimaler Ausführung Targeting bei RON anwenden. Gleichzeitig legen Sie die für diese Schaltungsmethode zu verwendenden Werbemittel fest. Für folgende Marketingziele wird Run of Network häufig verwendet:

  • Produkteinführungen: wenn ein neues Produkt auf dem Markt eingeführt wird, muss es möglichst vielen Menschen präsentiert werden
  • Branding: um die Markenbekanntheit zu steigern, sind Run-of-Site Schaltungen eine günstige Ergänzung zur Display-Werbung
  • Reminder: um z.B. TV-Kampagnen nachgelagert zu festigen, können ROS-Buchungen zusätzlich als Reminder genutzt werden
  • Spendenkampagnen: nach Katastrophen können ROS-Banner zu Spenden aufrufen
  • im Rahmen von Krisen-PR: durch massive ROS-Anzeigen können Image-Korrekturen gestützt werden

Vorteile[Bearbeiten]

Run-of-Network-Kampagnen sind durch die ausbleibenden Targeting-Einschränkungen meist günstiger als die Belegung einzelner Seiten oder Kanäle, da der AdServer bei der Aussteuerung der Anzeigen keine besonderen Anweisungen erhalten muss. Des Weiteren lässt sich per RON sehr schnell Reichweite erzielen, da Anzeigen über das komplette Netzwerk ausgestrahlt werden.

Nachteile[Bearbeiten]

ROS-Anzeigen sollten durch die rudimentären Targeting-Möglichkeiten nicht für die direkte Steigerung von Conversions verwendet werden. Darüber hinaus können Banner oder andere Werbemittel in nicht-themenrelevanten Kontexten erscheinen und somit ihre Werbewirkung verlieren oder sogar die konträre Wirkung, d.h. Ablehnung durch den User, erzielen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. run of network definition dictionary.cambridge.org. Abgerufen am 28.11.2014

Weblinks[Bearbeiten]