Augmented Reality

Augmented Reality (deutsch: erweiterte Realität, kurz: AR) bezeichnet die Erweiterung der Realitätswahrnehmung unter Zuhilfenahme computergestützter Methoden. Die meisten Anwendungsformen beschränken sich auf die Erweiterung der visuellen Wahrnehmung, theoretisch können aber auch die anderen menschlichen Sinne angesprochen werden.

Abgrenzung zu Virtual Reality[Bearbeiten]

Die Augmented Reality ist von der Virtual Reality abzugrenzen. Während sich erstere darauf fokussiert, die Realität anzureichern, liegt der Fokus bei der Virtual Reality darauf, eine gänzlich neue, virtuelle Realität zu erschaffen. Der Nutzer nimmt bei der Virtual Reality seine echte Umgebung nicht mehr wahr, sondern taucht gänzlich in die digitale Welt ein. Hierfür wird in der Regel eine Kombination aus Datenbrille, Kopfhörer und Controller eingesetzt. Bei der Augmented Reality reicht bereits ein Smartphone mit einer entsprechenden App aus.

Funktionsprinzip[Bearbeiten]

Bei der Augmented Reality geht es darum, die echte Realität mit zusätzlichen Informationen anzureichern.

Gute Beispiele hierfür, die die meisten Menschen kennen, finden sich im Sport. Bei der Übertragung eines Fußballspiels werden in das übertragene Bild Pfeile integriert, die den erforderlichen Weg des Balls anzeigen, oder Entfernungen eingeblendet. Beim Skispringen werden während eines Sprungs die Sprungweiten anderer Springer angezeigt, sodass ein direkter Vergleich möglich wird.

Um eine Augmented Reality zu schaffen, ist zunächst ein Kamerasystem erforderlich, mit dem die Realität aufgezeichnet werden kann. Eine Software sorgt anschließend für die Einblendung der zusätzlichen Informationen, die dem Nutzer in der jeweiligen Situation einen Mehrwert bieten. Sie werden schließlich auf einem Display angezeigt. Häufig bedienen sich solche Systeme der Positionsbestimmung via GPS.


600x400-AugmentedReality-01.png

Anwendungsbereiche für Augmented Reality[Bearbeiten]

Augmented Reality-Anwendungen können in sehr unterschiedlichen Bereichen eingesetzt werden. Einige Beispiele aus der Praxis verdeutlichen dies:

  • Arbeitsanweisungen und Teilebeschriftungen für Monteure und Mechaniker
  • Einblendung von Navigationshinweisen auf der Windschutzscheibe eines Autos
  • Visualisierung von geplanten Gebäuden an ihrem späteren Standort (Architektur)
  • Sichtbarmachung des Körperinneren bei Operationen durch vorherige Untersuchungen (z. B. Röntgen, Kernspintomografie, Tomografie)
  • Navigation im Freien, beispielsweise für das Militär
  • Angebot zusätzlicher Informationen in Museen

Wie das Möbelhaus IKEA Augmented Reality im Rahmen des Katalogs 2013 einsetzte, zeigt dieses YouTube-Video.

Browser für Augmented Reality[Bearbeiten]

Für mobile Endgeräte wie Smartphones und Tablets gibt es spezielle AR-Browser, die es ermöglichen, dass über die Kamera des Geräts zusätzliche Daten angezeigt werden. Beispiele für solche Browser sind beispielsweise Wikitude, Layar und junaio. Diese Browser ermöglichen es, anhand vordefinierter Trackingmotive bestimmte Motive automatisch zu erkennen. Gelingt dies, werden zusätzliche Informationen eingeblendet. Zudem werden Location Based Services angeboten, die mithilfe von GPS den Standort des Benutzers orten und passend hierzu standortbezogene Informationen anzuzeigen, beispielsweise Namen, Öffnungszeiten und Bewertungen zu Restaurants in unmittelbarer Nähe, aber auch Daten zu Sehenswürdigkeiten oder Geschäften.

Bekannte Beispiele[Bearbeiten]

Ein bekannter Vertreter der Sparte Augmented Reality ist Google Glass. Es handelt sich dabei um eine Brille, die mit einem Mikrodisplay und einer integrierten Kamera ausgestattet ist. Über eine Spracheingabe wird die Brille gesteuert. Das Head-up-Display soll zusätzliche Informationen zu dem aufgenommenen Bild anzeigen können. Diese werden direkt aus dem Internet abgerufen.

Ebenso bekannt, aber oftmals nicht als Augmented Reality wahrgenommen ist das Smartphone-Game "Pokémon GO" des Softwareunternehmens Niantic. In dem Spiel können Spieler in der echten Welt auf die Jagd nach virtuellen Pokemon gehen. Dabei wird das GPS-Signal sowie die Kamera des Smartphones verwendet. Pokemon GO ist der inoffizielle Nachfolger von Ingress, einem Spiel mit ähnlichem Spielprinzip, das ebenfalls von Niantic entwickelt wurde.

Im März 2016 brachte Microsoft die Microsoft Hololens auf den Markt, bei der es sich, ähnlich wie bei Google Glass, um eine Augmented Reality-Brille handelt. Jedoch sind die Projektionen bei der Hololens deutlich weiter entwickelt und die Realität wird sehr viel stärker erweitert als bei Googles Datenbrille.

Bedeutung für das Online-Marketing[Bearbeiten]

Es kann davon ausgegangen werden, dass Augmented Reality einen großen Einfluss auf das Online-Marketing haben wird, wenn sich Datenbrillen flächendeckend durchsetzen. Vor allem im Bereich Location Based Advertising, wo Nutzern beispielsweise im richtigen Moment Zusatzinformationen oder Werbung für Ladengeschäfte in der Nähe angezeigt werden könnte. [1]

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung[Bearbeiten]

Die Ausweitung von Augmented Reality könnte sich auch auf den Bereich der Suchmaschinenoptimierung enorm auswirken. Diese Dienste sind überwiegend standortbezogen. Dementsprechend wichtig ist, dass sich lokal tätige Unternehmen wie Restaurants oder Ladengeschäfte auf Local SEO konzentrieren, damit beispielsweise im Display von Google Glass die jeweiligen Informationen bevorzugt angezeigt werden, wenn der Nutzer z.B. Daten zu geöffneten Restaurants in der Nähe abfragt.

An Bedeutung gewinnen daher Einträge, Aktivitäten und aktuelle Inhalte bei Google Plus Local. Derzeit kann davon ausgegangen werden, dass Google für seine AR-Dienste auf diese Daten zurückgreifen wird. Wichtig ist dabei auch die Rolle der Nutzer, die beispielsweise über Dienste wie Foursquare ihre Meinung und ihre Erfahrungen mit einem Geschäft oder Restaurant hinterlassen können. Diese sollten bereits heute gepflegt werden, denn später sieht der Nutzer unter Umständen direkt vor seinem Auge Bilder von schmutzigen Zimmern in Hotels oder Erfahrungsberichte von schlechtem Essen in einem Restaurant.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. https://www.adzine.de/2017/09/vr-und-ar-werden-massiv-das-online-marketing-veraendern/ VR und AR werden massiv das Online-Marketing verändern, adzine.de. Abgerufen am 9.2.2018

Weblinks[Bearbeiten]