Data Highlighter

Der Data Highlighter ist ein Tool, das Bestandteil der Google Search Console ist. Damit können Bereiche einer Website mit der Maus markiert, mit einem Schlagwort versehen und gespeichert werden. Google kann diese Daten dann dazu verwenden, um zusätzliche Informationen zu einer Suchanfrage in den SERP als Rich Snippets oder im Knowledge Graph auszuliefern.

Welche Daten können markiert werden?

Mit Hilfe des Data Highlighters können folgende Daten auf einer Website getaggt und gespeichert werden. Damit die Daten von Google verarbeitet werden können, müssen diese sich auf Seiten befinden, die auch von den Google-Crawlern erfasst und indiziert wurden. Folglich funktioniert der Data Highlighter nicht, wenn die betreffende Webseite zum Beispiel in der Robots.txt vom Crawling ausgeschlossen wird.

  • Artikel
  • Veranstaltungen
  • Lokale Unternehmen
  • Restaurants
  • Produkte
  • Softwareanwendungen
  • Filme
  • TV-Folgen
  • Bücher
  • Seiten in Seitengruppen organisieren

Wie funktioniert das Tagging genau?

Innerhalb der Search Console können entweder einzelne Seiten oder ganze Seitengruppen getaggt werden. Vor allem bei Websites, die über viele Unterseiten verfügen, kann die Bulk-Bearbeitung in Form von Seitengruppen hilfreich sein.

Zu finden ist der Data Highlighter unter dem Menüpunkt „Darstellung der Suche“. Klickt man auf diesen Menüpunkt, gelangt man zum nächsten Teil und startet die Markierung über den blauen Button „Markieren starten“. Schließlich kann der Anwender problemlos den Anweisungen am Bildschirm folgen. Nach der Speicherung der Markierungen benötigt Google einige Zeit, um das Update für die betroffene Seite einzuspielen. Anschließend sollten die Änderungen auch in den SERP sichtbar sein. Allerdings besteht keine Garantie für den Nutzer, dass Google die Markierungen auch als Rich Snippets anzeigt.

Vorteile des Data Highlighers

Im Rahmen der Optimierung einer Website für Rich Snippets müssen Webmaster oder SEOs meist mit der sogenannten Markup-Language arbeiten. Diese setzt einige Kenntnis in HTML und einen Eingriff in den Quellcode einer Website voraus. Die tatsächliche Markierung der entsprechenden Stellen im Quellcode kann je nach Seitentyp sehr aufwändig werden. Meist müssen Programmierer die Auszeichnung vornehmen. Der Data Hightlighter verfügt zwar nicht über das gesamte Inventar, das eine Auszeichnung des Quellcodes mit Markups bieten kann. Dennoch können weniger erfahrene Webmaster mit Hilfe der Search Console relevante Daten auf Ihrer Internetseite markieren, um diese dann auch als Rich Snippets in den SERP anzeigen zu lassen. Die Zuarbeit eines Programmierers ist in diesem Fall dann nicht mehr erforderlich. Ein weiterer Vorteil des Data Highlighters besteht darin, dass die einzelnen Tag-Gruppen über die Search Console verwaltet und angepasst werden können. Je genauer ein Nutzer die jeweiligen Elemente taggt und benennt, desto besser kann Google letztlich die Markups zuordnen und für den Knowledge Graph oder Rich Snippets verwenden.

Für welche Seiten empfiehlt sich der Data Highlighter?

Für folgende Seiten empfiehlt es sich, den Data Hightlighter zu nutzen:

  • Seiten mit Veranstaltungstipps
  • Seiten, die über Locations berichten wie zum Beispiel Reiseportale oder Wohnungsannoncen
  • Seiten mit Rezensionen über Filme oder Bücher
  • Online-Shops mit Produktbewertungen

Auch Websites mit lokalem Bezug können vom Taggen strukturierter Daten profitieren. So kann zum Beispiel auch die Adresse eines Unternehmens mit Tags ausgezeichnet werden. Hat ein Unternehmen verschiedene Filialen, bietet der Data Highlighter die Möglichkeit, die Adressen dieser Filialen in Form von Seitengruppen exakt zu markieren.

Nutzen für SEO

Der Data Highlighter ist bestimmt kein Tool, das ein besseres Ranking verspricht. Vielmehr ist es ein Anreiz für Webmaster, ihre Seite so zu optimieren, dass sie in den SERPs durch Rich Snippets attraktiver wird und die Chance erhält, im Vergleich zur Konkurrenz bevorzugt angeklickt zu werden. Somit kann der Data Highlighter als Hilfestellung bei der Rich-Snippets-Optimierung betrachtet werden. Bis dato ersetzt er jedoch nicht die komplette Bearbeitung einer Website mit Markups für strukturierte Daten.

Da die mit dem Data Highligher getaggten Daten auch im Knowledge Graph Anwendung finden können sollten SEOs und Webmaster diese Möglichkeit wahrnehmen. In Zukunft wird Google sicherlich noch viele weitere strukturierte Daten in seine Suchergebnisse aufnehmen. Interessant ist zum Beispiel jetzt schon (Stand: November 2015), dass Google Daten über Veranstaltungen ausliefert, wenn man einen Ort und das Keyword „Veranstaltung“ sucht. Nach dem Klick auf ein Ergebnis wird der Veranstaltungsort mit der entsprechenden Quelle genannt.

Für Websites bietet die Auszeichnung mit dem Data Highlighter in diesem Falle die Möglichkeit, mehr Traffic zu erhalten. Werden dort auch Tickets verkauft, steigt die Chance auf mehr Conversions.

Weblinks

Kategorie