Heatmap

Eine Heatmap ist eine analytische Darstellungsform zur Visualisierung von Daten. Im Online-Marketing werden Heatmaps verwendet, um das Nutzerverhalten sowie den Aufbau von Websites zu analysieren. Aus der Analyse ergeben sich meist wichtige Aspekte für die OnPage Optimierung einer Internetseite.

Ursprünge

Die Heatmap als Visualisierungsmethode für Daten oder Informationen existiert schon seit dem 19. Jahrhundert, als Pariser Stadtplaner die Karte der Stadt in verschiedenen Farben einfärbten, um erhobene statistische Daten anschaulicher darzustellen.

Heute werden sie in vielen verschiedenen Bereichen genutzt, bei Wetterkarten, bei der Energieberatung oder bei der Analyse von Fußballspielen, vor allem aber auch im Online-Marketing für die Analyse von Websites.

600x400-Heatmap-01.png

Aufbau

Eine Heatmap arbeitet mit verschiedenen Farben, die typischerweise Temperaturen zugeordnet werden. So besteht die klassische Heatmap aus den Farben Rot (für ganz heiß), Orange (für mittelheiß), Gelb (für warm), Grün (für kühl), Blau (für kalt). Abstufungen zwischen den einzelnen Farben bilden die Übergänge.

Übertragen z.B. auf eine Eye Tracking-Analyse bedeuten beispielsweise dunkelrote Felder, dass die Augen des Probanden an dieser Stelle der Website besonders lang verweilt haben. Dunkelblaue Gebiete wurden von den Blicken der Testperson dann gar nicht gestreift. Meist entsteht dann ein sogenanntes F-Form Muster, welches als das Standardmodell im Bereich Eye-Tracking gilt.

Auf dieser Seite kann man anhand von Tastatureingaben sehr anschaulich entdecken, wie eine Heatmap entsteht: www.patrick-wied.at/projects/heatmap-keyboard/.

Anwendungsgebiete im Online Marketing

Heatmaps sind für SEOs und Marketingstrategen gleichermaßen interessante Analysewerkzeuge. So können SEOs Heatmaps z.B. dafür nutzen, wichtige Bereiche einer Website zu lokalisieren, um dort relevante Inhalte zu platzieren, was wiederum für eine höhere CTR sorgen kann. Zugleich hilft die Heatmap dabei, die Usability einer Website zu steigern. Für Webdesigner kann sie Anhaltspunkte für die Gestaltung einer Internetseite liefern. Ebenso können SEOs die Position von bestimmten Seitenelementen mit Hilfe von Heatmaps bei der Planung besser begründen.

Visualisiert werden mit Heatmaps zum Beispiel:

  • Klicks von Usern auf das Webangebot
  • Mausbewegungen auf der Website
  • Blickbewegungen (hier ist die Heatmap meist das Ergebnis von Eye Tracking-Studien)

Weblinks

Kategorie

Verwandte Artikel

Brauchst Du noch Hilfe?
Feedback einreichen