Moz Domain Authority

Bei dem Begriff „Domain Authority“ (deutsch: Domain-Autorität) handelt es sich um eine Kennzahl der MOZMetrics, einer Webanalytics-Software des Online-Marketing-Unternehmens MOZ. Gründer von MOZ ist Rand Fishkin, einer der bekanntesten Suchmaschinenoptimierer weltweit. Durch den großen Einfluss des MOZ-Blogs auf die SEO-Szene wird der von MOZ geprägte Begriff Domain Authority heute auch vielfach gleichbedeutend mit der Domain Popularity genannt.

Hintergrund

Nach der Gründung im Jahr 2004 in Seattle hat sich das SEO-Consulting-Unternehmen MOZ stetig weiterentwickelt. Zu den großen Zielen bei MOZ gehört es, Voraussagen zum Ranking bei Google und anderen Suchmaschinen zu treffen. Mit den sogenannten „MOZMetrics“, einem Verbund aus verschiedenen Analysetools bietet MOZ seinen Kunden seit 2005 Werkzeuge zur Webanalyse. Die MOZ Domain Authority ist eine der KPI, der aus diesen Daten erhoben wird.

Funktionsweise

Die MOZ Domain Authority wird durch eigene Algorithmen und Metriken bestimmt, die vom MOZ-Team berechnet und aufgestellt werden. Für die Berechnung der Domain Authority spielen laut Firmenaussagen „Dutzende“ von Faktoren eine Rolle[1]. Mittels Machine Learning werden Algorithmen erstellt, die am besten zu den Rankings von vielen Tausend anderen Websites passen. Somit könnte man behaupten, dass bei der Berechnung der Domain Authority versucht wird, das Google Ranking mathematisch nachzuvollziehen. Der User erhält nach Eingabe seiner gewünschten Domain ein Ergebnis, das ihm sagt, wie dicht er an der „optimalen“ Website liegt.

Für die Bewertung einer Website mittels der MOZ Domain Authority wird eine Skala von 1 bis 100 angelegt, wobei 100 den optimalen Wert darstellt. Die Skala ist logarithmisch aufgebaut. Dies bedeutet, dass es einfacher ist, seinen Wert zwischen 20 und 30 zu verbessern als zwischen 90 und 100.

Die Domain Authority bezieht sich immer auf eine gesamte Domain mit all ihren Unterseiten. Dieser Metrik steht die Page Authority gegenüber, die den SEO-Wert einer einzelnen Webseite einer Domain ermittelt. Wer die MOZMetrics verwendet, kann die Domain Authority als eine von vier eigens von MOZ entwickelten Kennzahlen für die Webanalyse verwenden.

Anwendungsmöglichkeiten

Im Zusammenspiel mit den kostenpflichtigen MOZMetrics kann die MOZ Domain Authority als Einzeltool kostenpflichtig überprüft und mit anderen Websites verglichen werden. Mit dem kostenlosen Open Site Explorer von MOZ kann die Domain Authority mit weniger Daten ebenfalls ermittelt werden. Alternativ können User auch die kostenlose MOZ Toolbar installieren. Über dieses Feature lässt sich die Domain Authority einer Website ebenfalls ermitteln.

Nutzen für SEO

Die MOZ Domain Authority eine von vielen verschiedenen Kennzahlen wie die Domainpopularität oder die „Sichtbarkeit“, die SEOs bei der täglichen Webanalyse unterstützen können. Wie bei jedem SEO-Tool ist es auch bei der Anwendung der MOZ Domain Authority wichtig, dass die Kennzahlen nicht nur punktuell, sondern auch über einen längeren Zeitraum und komparativ erhoben werden. Denn nur durch die Veränderung wichtiger Zahlen und den Vergleich mit anderen Websites gewinnt die Domain Authority an Bedeutung.

Neben der Messung der „Stärke“ der eigenen Website kann die Domain Authority auch herangezogen werden, um die Stärke von eingehenden Links zu beurteilen. Somit kommt diese Kennzahl auch häufig beim Linkbuilding zum Einsatz.

Wichtig zu wissen ist, dass eine hohe Domain Authority noch kein sicherer Garant für tatsächlich hohe Google Rankings ist, sondern vielmehr ein Näherungswert, der mögliche gute Rankings annehmen lässt.

Einzelnachweise

  1. domain authority moz.com Abgerufen am 11.08.2014

Weblinks

Kategorie

Brauchst Du noch Hilfe?
Feedback einreichen