URL Verzeichnis

Jede Webseite besitzt ein URL-Verzeichnis, in der hierarchisch die vorhandenen URLs angeordnet werden. In den Verzeichnissen werden die einzelnen Dateien der Webseite angelegt. Einzelne Dateien können beispielweise HTML-Dateien, Bilder, Videos oder PDF-Dokumente sein.

Vorüberlegungen

Für Webmaster ist es besonders ratsam bereits im Vorfeld zu klären, wie die Webseitenstruktur aussehen wird. Durch frühe Überlegungen wie ein URL-Verzeichnis aufgebaut werden soll, können Kosten und Zeit eingespart werden. Eine Webseite sollte möglichst flache Ordnerstrukturen haben und somit leichter crawlbar für Suchmaschinenrobots sein.

Verzeichnisnamen

Die Bennenung einzelner Verzeichnisse spielt für Suchmaschinenoptimierung eine bedeutende Rolle, da bestimmte Schlüsselwörter (Keywords) bereits in den Verzeichnisnamen untergebracht werden können. Datei- und Verzeichnisnamen werden durch Suchmaschinen erfasst und könnten sich auf das Ranking einer Seite positiv auswirken. Dabei soll auf nichtssagende Verzeichnis- und Dateinamen wie /willkommen/, /start/ oder /seite1 verzichtet werden. Am besten verwendet man Schlüsselwörter, die auf einer Seite vorkommen und relevant sind, die sowohl für die Nutzer als auch für die Suchmaschine sinnvoll sind.

Beispiel

Ein Beispiel für eine Seite, auf der Software angeboten wird, ist:

/softwareprodukte/software_xy_herunterladen.html

Auf komplizierte IDs und Parameter in den Verzeichnis- und Dateinamen sollte möglichst verzichtet werden. Diese können dem Suchmaschinen Crawler Schwierigkeiten bereiten. Auch dynamische URLs, die automatisiert erzeugt werden, können sich nachteilig auswirken, da sehr viele Seiten mit ähnlichem Content erzeugt werden und dadurch die Verzeichnisstruktur aufblähen.

URL-Verzeichnistiefe

Die Verzeichnistiefe ist ein besonders wichtiger Punkt für Suchmaschinen. Denn Suchmaschinenrobots gehen davon aus, dass die Dateien, die tiefer in der Struktur liegen, weniger bedeutsam sind. Dabei muss berücksichtigt werden, dass die Suchmaschinenrobots ab einer gewissen Verzeichnistiefe aufhören zu indexieren. So werden umfangreiche Webseiten nicht komplett gecrawled. Daher gilt der Grundsatz: Je flacher die Verzeichnisebenen, desto besser. Empfehlenswert sind maximal drei Verzeichnisebenen.

Beispiel einer suchmaschinenfreundlichen URL-Verzeichnisstruktur:

root/
->index.html
logs/
cgi-bin/
software/angebote
software/linux
software/windows
software/macos

Weblinks

Einzelnachweise

Kategorie

Verwandte Artikel