Domain Authority

Die Domain Authority einer Website sagt aus, wie bedeutsam diese Website für ihr Thema ist und wie wahrscheinlich sie gute Rankings erzielen kann. Grundsätzlich können Domain Trust, hochwertige Inhalte, qualitativ hochwertige Backlinks sowie ein bestimmtes Alter als wichtige Elemente der Domain Authority gesehen werden. In der Praxis handelt es sich bei “Autorität” einer Webseite nicht um allgemein definierten KPI, sondern wird abhängig von jeweils verwendeten Webanalysetool errechnet. Mit Indikator Domain Authority arbeiten zum Beispiel Moz, aber auch Ryre mit dem OPR. Die Domain Authority ist nicht zu verwecheln mit der Linkpopularität.

600x400-DomainAuthority-01.png

Wichtige Faktoren

Für eine hohe Domain Authority spielen zahlreiche Faktoren eine Rolle. Diese werden von Google aber nicht alle veröffentlicht, wie auch die anderen Rankingfaktoren des Suchalgorithmus. In einigen Punkten sind sich Suchmaschinenexperten durch Beobachtungen und Selbstversuche jedoch weitgehend einig geworden. Die folgenden Aspekte gelten als wichtig für die Autorität einer Webseite.

Domain-Alter

Je länger eine Website schon existiert, desto mehr Autorität wird ihr womöglich zugeschrieben. Mit den Jahren zugefügter Content und steigender Traffic könnten dem Ranking also zugute kommen, da Suchmaschinen bei diesen Seiten mehr hochqualitative Informationen vermuten.

„Vererbung“ von Glaubwürdigkeit

Wenn auf einer Domain mehrere Backlinks ausvertrauenswürdigen Quellen stammen, kann auch ihre eigene Vertrauenswürdigkeit und somit auch die Autorität höher eingestuft werden.

Link-Diversifikation

Die Backlinks, die auf eine Domain zeigen, sollten von vielen verschiedenen Seiten stammen. Kommen beispielsweise sehr viele Links von genau einer Seite oder demselben Webmaster, könnte die Suchmaschine von einer Manipulation ausgehen. Aber auch die Themenrelevanz zwischen Backlinks sollte beachtet werden. Viele wahllos gesetzte Links zu Seiten ohne bedeutsame, weiterführende Informationen können die Domain Authority verschlechtern, da sie dem Nutzer eher Nachteile bringen und somit als Spam angesehen werden könnten.

Wichtig ist auch die zeitliche Verteilung der Links. Eine natürliche Linksammlung entsteht über einen längeren Zeitraum hinweg. Wenn jedoch viele Backlinks innerhalb eines sehr kurzen Zeitraums angelegt wurden, unterstellen die Suchmaschinen unter Umständen die Nutzung von Black Hat SEO, beispielsweise durch gekaufte Backlinks.

Sicherheit

Auch die Sicherheit einer Webseite kann in die Domain Authority mit einfließen. Hierzu gehört zum Beispiel, ob die URLs mit https verschlüsselt sind oder ob die Seite gehackt wurde.

Weitere mögliche Kriterien

Es gibt noch viele weitere Faktoren, die in die Autorität einer Domain hineinspielen. Beispielsweise scheinen Websites, welche Blogs, Info-Grafiken oder Videos einbinden, oft höhere Autorität zu genießen.

Es ist durchaus möglich, dass auch Bewertungen auf Verkaufs- und Empfehlungsseiten mit in die Domain Authority hineinspielen.

Darüber hinaus können vermutlich auch zahlreiche Social Signals für eine höhere Domainautorität sorgen.

Fazit

Ob man das Konzept der Domain Authority für fair hält oder nicht: Für eine gute Suchmaschinenoptimierung ist eine möglichst hohe Domain Authority wichtig. Denn letztlich sind Suchmaschinen daran interessiert, nur vertrauenswürdige Seiten im Index zu listen und Nutzer auf URLs von entsprechender Qualität zu verweisen. Ein hoher Trust sowie eine saubere Backlinkstruktur können dabei wichtige Entscheidungskriterien darstellen, anhand derer die Suchalgorithmen die Autorität der Domain einstufen.

Weblinks

Kategorie