Informelle Suchanfragen

Informelle Suchanfragen sind solche, bei denen die Nutzer ausschließlich auf Wissen abzielen, also eine konkrete Frage haben, zu der sie eine Antwort erwarten.

Allgemeine Informationen zum Thema[Bearbeiten]

Nutzer, die informelle Suchanfragen durchführen, wollen in der Regel nichts kaufen oder bestellen, sondern sich lediglich Wissen aneignen. Typische Anfragen dieser sind etwa Suchen nach Nachrichten oder dem Wetter, nach Ratgebern, Tutorials oder Tipps zu bestimmten Themenbereichen. Nutzer informeller Suchanfragen erwarten sehr konkrete Ergebnisse zu ihren Eingaben, die Suchergebnisseiten werden auch als SERPs bezeichnet, also „Search Engine Result Pages“. Wenn User beispielsweise auf Shops landen, nachdem sie die Suche gestartet haben, also auf transaktional ausgelegten Websites, erhöht sich die Absprungrate erheblich, da sie die gewünschte Information nicht vorfinden. Da hohe Absprungraten sich mittel- und langfristig negativ auf das gesamte Ranking der betroffenen Website auswirken, sollten Betreiber von Seiten diesen Faktor immer im Hinterkopf haben[1].

Überblick unterschiedlicher Suchanfragen[Bearbeiten]

Neben informellen Suchanfragen gibt es weitere Kategorien, nach denen die Eingaben von Suchenden eingeordnet werden können. Für Webseitenbetreiber ist es nützlich, die Motivation hinter einer Suchanfrage zu verstehen, um den Nutzer besser interpretieren zu können und so das eigene Angebot besser auf ihn ausrichten zu können. Folgende Kategorien sollten bei der Gestaltung der eigenen Suchmaschinenoptimierung und dem Aufbau des eigenen Angebotes beachtet und berücksichtigt werden:

  • Transaktionale bzw. kommerzielle Suchanfragen: Hier geht es um die ganz konkrete Durchführung einer Transaktion, zum Beispiel das Buchen eines Hotelzimmers. Wer ins Suchfeld etwa die Eingabe „Hotelzimmer in Hamburg“ eingibt, sollte auf der Ergebnisseite, die er auswählt, so schnell wie möglich die Option erhalten, entsprechende Zimmer in der gewünschten Stadt zu finden. Darüber hinaus ist ein Call-to-Action-Button unverzichtbar, denn in den meisten Fällen ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Buchung des Zimmers sofort vorgenommen werden soll. Ebenfalls wichtig ist die Möglichkeit, schnell Kontakt zu dem Anbieter aufnehmen zu können, falls Bedarf an weiteren Informationen oder Nachfragen besteht. Hilfreich, wenn User transaktionale Suchanfrage starten, sind Qualitätssiegel, Bewertungen (in diesem Fall: von Gästen) oder Auszeichnungen.
  • Marken- bzw. navigationsorientierte Suchanfragen: Nutzer, die speziell nach einer Marke oder einer Einrichtung wie einem Hotel suchen, sollten sofort und klar erkennbar entsprechende Ergebnisse angezeigt bekommen. Marken oder Einrichtungen sollten ihre Seite daher so gestalten, dass der Besucher sofort weiß, dass er gefunden hat, wonach er suchte. Landingpages oder Unterseiten eignen sich für diese Suche daher eher nicht. Andererseits sollten User, wenn sie bestimmte Bereiche suchen (also beispielsweise die Sauna eines Hotels oder den Fußballschuh eines Markenherstellers) direkt dorthin geführt werden. Bestehende Unterseiten sollten also so ausgerichtet sein, dass die Suche auf direktem Wege zu ihnen führt, zudem ist eine einheitliche Schreibweise wichtig.
  • Suchanfragen mit starker regionaler Relevanz: User, die – um beim Beispiel zu bleiben – ein Hotel in Hamburg suchen, sollten schnell durch einen regionalen Bezug durch die Seite geleitet werden. Hierzu dienen etwa Unterseiten, die Sehenswürdigkeiten beschreiben, die wichtigsten Fakten zum gesuchten Ort herausstellen oder Tipps für Unternehmungen wie Ausflüge oder andere Aktivitäten geben.
  • Suchanfragen mit hohem Aktualisierungsbedarf: Hoher Aktualisierungsbedarf liegt vor, wenn es sich um aktuelle Infos oder News handelt. Diese müssen jedoch zum Angebot passen. Eine Hotelseite kann zwar durchaus politische News veröffentlichen, diese sollten dann aber zum eigenen Angebot passen, was beispielsweise eine Anpassung der Mehrwertsteuer oder Ähnliches sein kann. Eigentlich immer passend sind News über das Wetter in der Region oder besondere Veranstaltungsangebote[2].

Informelle Suchanfragen als Sprachsuche[Bearbeiten]

Schon seit einiger Zeit ist die Sprachsuche auf dem Vormarsch. Zwar wird sie derzeit noch vermehrt in den USA und weniger im europäischen oder deutschsprachigen Raum genutzt, doch der Trend wird sich fortsetzen, davon kann man ausgehen. Es sind in erster Linie informelle Suchanfragen, für die die Sprachsuche genutzt werden. Das wirkt sich durchaus auf die Suchmaschinenoptimierung aus.

Untersuchungen haben ergeben, dass die Sprachsuche häufig von Autofahrern genutzt wird, die sie für die lokale Suche nutzen. In den US-amerikanischen Staaten betrug die Sprachsuche 2017 bereits rund 20 Prozent, Tendenz steigend. Für die Suchmaschinenoptimierung verändern sich durch die Sprachsuche die benutzten Keywords, weil die gesprochene Suche meist in ganzen Sätzen formuliert wird. Es muss also berücksichtigt werden, dass bei der schriftlichen Suche meist nur einzelne Begriffe wie „Hotel Hamburg“ eingegeben werden, bei der Sprachsuche dagegen ganze Fragen wie „Wo finde ich das nächste Hotel in der Nähe?“ bevorzugt werden. Kombiniert mit dem Wissen über den jeweiligen Standort des Nutzers, sollten die Ergebnisse bei der Sprachsuche entsprechend ausgerichtet werden.

Die Meinungen darüber, wie wichtig die Sprachsuche künftig werden wird, gehen zwar auseinander, man sollte sich aber darauf einstellen, dass die Zahl der gesprochenen Suchen künftig zunehmen wird, in welchem Tempo auch immer[3].

Bedeutung für die SEO[Bearbeiten]

Für die Suchmaschinenoptimierung ist das Wissen über die unterschiedlichen Formen der Suchanfragen bzw. die Motivation dahinter bedeutsam, weil das eigene Angebot darauf ausgerichtet werden kann. Nur wer die verschiedenen Kategorien bei der eigenen SEO berücksichtigt, wird damit erfolgreich sein.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Keyword Recherche: was Sie wissen sollten beyond-media.de. Abgerufen am 23.10.2018
  2. Suchintentionen der Besucher verstehen, um den Erfolg Deiner Website zu steigern selbstaendig-im-netz.de. Abgerufen am 23.10.2018
  3. Onlinemarketing Trends der SEO Szene 2017 mittwald.de. Abgerufen am 23.10.2018

Weblinks[Bearbeiten]