MySQL


MySQL ist heutzutage eines der am weitesten verbreiteten relationalen Datenbankmanagementsysteme (RDBMS) für Internetanwendungen wie Websites. Der Name “MySQL” setzt sich aus dem Vornamen My, welchen die Tochter eines Mitbegründers trägt, und SQL (Structured Query Language) zusammen. Viele CMS wie zum Beispiel TYPO 3 verwenden MySQL als Datenbanksystem. Die großen Vorteile des Datenbanksystems bestehen in der Möglichkeit, große Datenmengen schnell verarbeiten zu können.

Entstehung[Bearbeiten]

Seit 1994 wurde MySQL von MySQL AB entwickelt, welches im Februar 2008 vom Unternehmen Sun Microsystems übernommen wurde. Heute befindet sich MySQL sowie Sun Microsystems im Besitz von Oracle, welche stets an der Verbesserung des RDBMS arbeitet. Der MySQL Source Code ist frei verfügbar, da es ursprünglich als Freeware entwickelt wurde. Die Open Source Software ist in C und C++ geschrieben und mit den meisten Betriebsystemen kompatibel.

Funktionsweise[Bearbeiten]

Grundsätzlich besteht die Idee von MySQL aus einem MySQL-Server und den MySQL-Clients. Der MySQL-Server stellt das Datenbankmanagementsystem dar, über welches die in Datenbanken gespeicherten Daten abgerufen und verteilt werden. Diese Daten können dann von einem oder mehreren MySQL-Clients angefragt werden. Auf dem MySQL-Server können mehrere Datenbanken erstellt werden, in welchen die Daten in zweidimensionalen Tabellen (Relationen) gespeichert werden. Jede Tabelle kann Spalten enthalten, in welchen die Daten einen festgelegten Datentyp besitzen (z.B. Integer (ganze Zahlen)).Diese Datentypen können aus numerischen Typen bestehen, aus Zeichenketten (char, text) oder aus Typen für Datum und Uhrzeit (date, time). Bei den Daten der Tabellen spielt Groß- und Kleinschreibung keine Rolle. Die Zeilen einer Relation werden Tupel genannt und stellen eine konkrete Kombination von Spaltenwerten (Attributwerten) dar. Alle Tupel können spezifisch über eine Datenbank-Engine abgefragt werden. Zur Definition der Datenstrukturen in den MySQL- Datenbanken sowie zum Bearbeiten (Einfügen, Verändern, Löschen) und Abfragen der Datenbestände wird die Datenbanksprache SQL verwendet. Grundsätzlich eignet sich das MySQL zur Nutzung einer sehr großen Zahl an unterschiedlichen Datenbanken, an die von mehreren Clients gleichzeitig Anfragen gesendet werden. MySQL-Datenbanken können sowohl öffentlich über das Web zugänglich gemacht als auch intern in einem Intranet genutzt werden. Der abfragende Client kann dabei ein schlichtes Kommandozeilenprogramm, komplexe Software oder eine Web-Anwendung sein. Der Zugriff auf MySQL-Datenbanken lässt sich wie bei allen Datenbanksystemen anhand von vergebenen Rechten steuern. So ist es zum Beispiel möglich, dass ein Browser nur auf bestimmte Datenbanken zugreifen darf, Änderungen aber nur von Administratoren durchgeführt werden dürfen.

Vorteile[Bearbeiten]

Das Datenbanksystem MySQL bietet Anwendern viele Vorteile. Hierzu gehört, dass die Software allgemein als sehr sicher und stabil gilt. Zugleich ist MySQL äußerst flexibel, da es Schnittstellen zu vielen Skriptsprachen für Webanwendungen gibt. Allgemein gilt das RDBMS als besonders einfach zu bedienen. MySQL kann mit verschiedenen Plattformen genutzt werden und sowohl als Open-Source-Software sowie als kommerzielle Lizenzversion erhältlich.

Anwendungsbereiche[Bearbeiten]

MySQL ist von großem Nutzen in Bereichen, in denen performante und umfangreiche Datenverwaltung erforderlich ist. Ein bevorzugtes Einsatzgebiet ist zum einen die Datenspeicherung für Webdienste. Mit Hilfe der MySQL- Architektur können über die MySQL-Server die Zugriffe aus dem Netz abgewickelt werden. MySQL wird unter anderem von Facebook, Google und YouTube verwendet. Ein weiterer Anwendungsbereich ist die Verwendung von MySQL als eingebettetes Datenbanksystem.

Erweiterungen und Weiterentwicklungen[Bearbeiten]

MySQL entwickelt sich ständig weiter, da die Open Source Software sehr beliebt und weit verbreitet ist. So wurden in den Jahren 2008-2012 etliche Neuerungen wie z.B. die Query-Cache zum Speichern häufig benutzter SQL-Anfragen und die Unterstützung von Views eingeführt. Die aktuelle Version MySQL 5.6 bietet viele Spezialanwendungen und nützliche Features, womit dem User ein vielseitiges Werkzeug zur Verfügung gestellt wird.

Nutzen für Suchmaschinenoptimierung[Bearbeiten]

MySQL kann vor allem durch die Verwendung entsprechender Operatoren nützlich sein, um große Datenbanken schnell zu verarbeiten. So kann MySQL zum Beispiel dabei helfen, große Datensätze mit Produktdaten eines Online-Shops zu verwalten, um diese für das Einspielen in Preissuchmaschinen zu optimieren. Ebenso basieren viele Keyword-Tools auf MySQL-Datenbanken, wo Keyword-Rankings mit den entsprechenden URLs abgespeichert werden und von Usern später in aufbereiteter Form abgerufen werden können. Somit dient das Datenbanksystem nicht direkt der Suchmaschinenoptimierung wie der OnPage-Optimierung, sondern vielmehr bietet es die Grundlage für Webanalyse-Tools, die auf der Basis großer Datenmengen arbeiten.

Weblinks[Bearbeiten]