Server

Server sind in der Informationstechnologie zentrale, leistungsstarke Computer, die Software und Dateien in einem Netzwerk verarbeiten und bereitstellen. In einer Server-Client-Architektur können sich mehrere Clients (Computer in einem Netzwerk) an den zentralen Server wenden, um die angeforderten Informationen von diesem zu erhalten. In der Server-Client-Architektur kann der Server eine Software sein, die einen Service anbietet und auf einem oder mehreren Rechnern betrieben wird, oder eine Hardware, dann wird von Server-Racks, Serverfarmen oder Serversystemen gesprochen. Um diese Mehrdeutigkeit des Begriffs Server zu vermeiden, kann von Hosts gesprochen werden, wenn von Server als Hardware die Rede ist.

Allgemeine Informationen

Server als Hardware sind meist sehr leistungsfähig und befinden sich in der Regel in gesonderten, gekühlten Räumen, damit das Leistungsvermögen durch äußere Faktoren nicht beeinträchtigt wird. Das Gehäuse eines Servers ist meist ausbaufähig, um ihn modular erweitern zu können (z.B. mit Speichermedien oder anderen Modulen).

Oft werden solche Server-Racks in einem Verbund organisiert, sodass eine Serverfarm entsteht. Das ist vor allem bei Unternehmen der Fall, die sehr viel Datenaufkommen haben – zum Beispiel bei Suchmaschinenbetreibern. Ein Server arbeitet in der Regel mit einem Netzwerkbetriebssystem, das besonders wichtig ist für die gemeinsame Nutzung von Dateien (file sharing) oder das Drucken durch mehrere Computer (print sharing).

Werden Server als spezielle Dienstserver für spezifische Aufgaben verwendet, heißen sie Dedicated Server. Weiterhin: Server können sowohl als Intranet- und auch als Internetlösung betrieben werden. Erstere ist nur zugänglich für einen bestimmten Personenkreis, z.B. Mitarbeiter eines Unternehmens, während herkömmliche Server meist öffentlich sind. Server können auch als virtuelle Server betrieben werden. Hier wird ein zusätzlicher Server auf einem System emuliert (das heißt: nachgeahmt).

Funktionen

Je nach Aufgabe und Einsatzbereich muss ein Server bestimmte Funktionen bereitstellen. Entsprechend werden Server als Webserver, Mailserver oder Applikationsserver bezeichnet. Die wohl häufigste Art von Servern sind Webserver, auf denen Websites liegen und die verschiedene Dienste für Clienten zur Verfügung stellen. So sollte ein Server, der für den Betrieb einer Website verwendet wird, genügend Rechenkapazität besitzen, um viele HTTP-Anfragen aus dem WWW beantworten zu können.

Moderne Server verteilen diese Anfragen und nutzen eine gewisse Arbeitsteilung, um hohem Client-Aufkommen gewachsen zu sein. Insbesondere CDNs sind in diesem Zusammenhang zu erwähnen. Zu einem Webserver gehört in der Regel eine Datenbank. Diese ist obligatorisch, kann aber mit verschiedenen Methoden umgesetzt werden – sehr häufig werden sogenannte MySQL-Datenbanken verwendet. Datenbank- und Serversystem sollten aufeinander abgestimmt sein.

Bedeutung für die SEO

Für die Suchmaschinenoptimierung ist es wichtig, einen leistungsfähigen und schnellen Server für eine Webseite zu verwenden. Reagiert ein Server zu langsam, kann es zu starken Verzögerungen beim Laden von Webseiten kommen. Dies ist für die Benutzer einer Webseite unangenehm, sodass sie unzufrieden die Webseite verlassen können. Entsprechend schlecht sind die KPIs einer Website, die eine hohe Ladezeit hat. So ist die Verweildauer sehr kurz, die Absprungrate hoch und zudem sind die Betriebskosten einer solchen Website höher, als dies bei schnellen Sites der Fall ist.[1]

Der Page Speed ist zudem ein Ranking-Faktor bei Suchmaschinen, der über verschiedene Tools getestet werden kann.[2] Bestenfalls sollte die Serverauslastung stets überwacht werden. Sind die Werte kritisch, kann dies dazu führen, dass die Suchmaschine die Seite herabstuft bzw. ihren Index verändert.

Ein schlechter Wert für die Ladezeit ist nicht nur für User ärgerlich, sondern auch für die Suchmaschinen. Eine gute Server-Infrastruktur ist gewissermaßen eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Website, die in den Suchergebnissen gut zu finden ist. Dazu gehört auch, dass die Webserver großer Webprojekte nicht als Dedicated Server arbeiten, da hierdurch unnötig viel Rechenleistung für spezielle Dienste in Anspruch genommen wird. Empfehlenswerter ist es, Webserver und Dedicated Server voneinander getrennt zu betreiben.

Einzelnachweise

  1. Websitegeschwindigkeit in den Suchergebnissen. googlewebmastercentral-de.blogspot.de. Abgerufen am 22. April 2014.
  2. Richtlinien für Webmaster. support.google.com. Abgerufen am 22. April 2014.

Weblinks

Kategorie

Verwandte Artikel