ALT Attribute

Bei einem ALT-Attribut oder ALT-Tag handelt es sich um einen Text, der eine Grafik beschreibt. Das Kürzel „ALT“ steht für „Alternative“. Das ALT-Attribut wird bei Bilddateien auf einer Webseite hinterlegt. Falls ein Bild aus bestimmten Gründen nicht angezeigt werden kann, erscheint der Textdes hinterlegten ALT-Attributs. Er wird zum Alternativtext. Suchmaschinen benutzen dieses Attribut, um den Bildinhalt zu erkennen, da Bilddateien in der Regel nicht direkt ausgelesen werden können. Für sehbehinderte Nutzer trägt das ALT-Attribut zur Barrierefreiheit bei. Sie lassen sich Webseiten mit einem Screenreader vorlesen. Dabei werden auch die ALT-Tags verwendet.

Das ALT-Attribut sieht wie folgt aus:

<img src=“verzeichnis/abbildung.jpg“ alt=„Das ist eine sinnvolle Bildbeschreibung“>

Funktionsweise

Die ALT-Attribute erscheinen auf dem Bildschirm anstelle von Bildern und Grafiken, die nicht angezeigt werden können. Bei einer herkömmlichen Nutzung von Webseiten sind die Attribute nicht sichtbar. Nur beim Aufrufen des Quelltextes einer Internetseite oder mit entsprechenden Tools können ALT-Attribute gesehen werden. Wird das Attribut korrekt eingebunden, beschreibt es präzise und mit wenigen Begriffen den Bildinhalt. Handelt es sich um Grafiken mit Text, sollte genau dieser Text auch in den ALT-Attributen eingebunden werden. Alle anderen Bilder erhalten eine sinngemäße Beschreibung, die möglichst nützlich für den Internetnutzer ist und Suchmaschinen einen Hinweis auf den Inhalt des Bildes gibt. Auf der Nutzerseite hat dies den Vorteil, dass auch ohne Bild eine konkrete Beschreibung des Bildes vorhanden ist. Aus der Sicht von Suchmaschinen gilt Ähnliches: Der Googlebot kann die Bilddatei noch nicht “lesen”. Er benötigt Zusatzinformationen, um den Bildinhalt zu identifizieren. Auch unter dem Stichwort „barrierefreies Internet“ ist die Angabe von Alternativtexten sinnvoll: So können auch sehbehinderte Internetnutzer sich den Text des ALT-Attributes von einem Leseprogramm vorlesen lassen. Die Bilder werden damit für sehschwache Mensche auf akustische Weise “sichtbar”.

Gründe für nicht angezeigte Bilder

Die Gründe für ein nicht angezeigtes Bild können vielfältig sein. Browser ist veraltet: Verschiedene Typen von veralteten Browsern können bestimmte Bilddateien nicht interpretieren. Trackingschutz: Manche Browser wie der Internet Explorer verfügen über einen speziellen Trackingschutz. Ist dieser aktiviert, werden manche Bilder nicht angezeigt. Bildanzeige ist deaktiviert: Browser wie der Mozilla Firefox verfügen über die Möglichkeit, Bildgrafiken nicht anzeigen zu lassen. defekter Link zur Bilddatei: Wenn ein Bild nicht vom Browser dargestellt werden kann, ist möglicherweise eine defekte URL zur Bildressource verantwortlich. Solche Fehler können zum Beispiel auftreten, wenn ein Bilderverzeichnis auf dem Server umbenannt oder verschoben wurde. Der Internet Explorer 7 zeigte das ALT-Attribut als Tooltip an. Oft wurde es deshalb auch in anderen Browsern fälschlicherweise als Tooltip verwendet. Diese Aufgabe kommt jedoch dem Title-Tag zu, geht man von validem HTML aus. Um zu vermeiden, dass das ALT-Attribut als Tooltip angezeigt wird, wurde auf das longdesc-Attribut zurückgegriffen. Mit Browsern der neueren Generation wird dieses Attribut jedoch überflüssig.

Bedeutung für SEO

Bei der Suchmaschinenoptimierung spielt der ALT-Tag einerseits für den User und andererseits als Content für den Googlebot eine wichtige Rolle. Wird das ALT-Attribut bei fehlender Browserunterstützung angezeigt, wird dadurch die Usability der Webseite nicht eingeschränkt. Der Nutzer kann durch den alternativen Text erkennen, was dargestellt werden sollte. Für Suchmaschinen liefern ALT-Tags wichtige Hinweise zum Bildinhalt sowie zum Gesamtkontext der Webseite.

Optimierung von ALT Tags

Allgemein wird allgemein empfohlen, das Hauptkeyword der betreffenden Webseite auch im ALT-Attribut zu hinterlegen, um den Keywordfokus zu verbessern. Zugleich sollte der Text eine präzise und knappe Beschreibung des Bildinhaltes liefern. Allerdings sollte das ALT-Attribut nicht für Keyword Stuffing genutzt werden, da Google und andere Suchmaschinen diese Technik als Spam bewerten.[1] Die Verwendung von Keywords im ALT-Tag ist wichtig, um die Rankings in der Bilder-Suche zu verbessern. Die Optimierung von ALT-Attributen ist somit Bestandteil von Bilder SEO und trägt zur nachhaltigen OnPage Optimierung von Webseiten bei

Beispiel: Der Betreiber eines Infoblogs über Katzen bindet ein neues Bild eines ganz besonderen Vierbeiners ein. Die URL der Seite lautet: meinekatzenseite.de/katzen-mit-großen-ohren Das Bild würde er dann folgendermaßen in seinen Blog einbinden:

<img src=“/katze-mit-grossen-ohren.jpg“ alt=„Junge Savannah Hauskatze bräunlich getigert mit sehr großen Ohren und braungruenen Augen“>

Im Zusammenspiel mit dem Dateinamen kann der Keywordfokus mit dem Inhalt der URL gestärkt werden. Im Rahmen von Bilder SEO ist außerdem die Dateigröße nicht zu unterschätzen. Sie spielt darüber hinaus auch für die Ladezeit und somit die Performance der Seite eine Rolle.

katze-mit-grossen-ohren.jpg

Quelle: https://pixabay.com/de/savannah-katze-nahaufnahme-katzen-518134/

Einzelnachweise

  1. Überflüssige Keywords support.google.com Abgerufen am 29.01.2017

Weblinks

Kategorie

Brauchst Du noch Hilfe?
Feedback einreichen