Blogroll

Bei der Blogroll – im Deutschen früher einmal als Blogrolle bezeichnet – handelt es sich um eine Liste von Blogs, die auf dem eigenen Blog verlinkt werden[1].

Allgemeine Informationen zum Thema[Bearbeiten]

Unter Bloggern ist es üblich, sich gegenseitig zu verlinken, also auf die Blogs anderer hinzuweisen. Im Blogroll werden alle Blogs, für die sich der Blogger entschieden hat, als Liste zusammengefasst. Die Leser können dann entscheiden, ob einer oder mehrere der angezeigten Blogs interessant sind. Die Blogroll hat zwar für die Suchmaschinenoptimierung eine Bedeutung, wichtiger ist aber in der Regel der Mehrwert, der den Lesern geboten wird.

Die Kriterien für die Aufnahme in die Blogroll richten sich nach dem persönlichen Geschmack des Bloggers. Er kann ausschließlich auf Blogs verlinken, der er selbst gerne liest. Häufiger wird jedoch auf Blogs verwiesen, die thematisch ähnlich aufgestellt sind. Ein Blog über Hundeerziehung kann auf zahlreiche Blogs verlinken, die sich im weitesten Sinne mit Hunden beschäftigen. Als weitere Abstufung können Blogs aufgenommen werden, die der eigenen Überzeugung am ehestens entsprechen. Oder solche, die zwar das gleiche Thema wie das des Blogbetreibers beschreiben, jedoch andere Standpunkte vertreten.

Ein Beispiel: Angenommen ein Blogger schreibt regelmäßig über verschiedene Methoden der Leinenführung beim Hund. Er verlinkt dabei ausschließlich auf Blogs, die sich – wie der Blogger selbst – auf sanfte Methoden berufen, also Belohnungen, positive Verstärkungen etc. Ein anderer Blogger favorisiert zwar ebenfalls diese Methodik, verlinkt aber auch auf Blogs, die mit Leinenruck oder Stromhalsbänder arbeiten. Hier ist zwar das Oberthema beider Blogger identisch, sie vertreten im Details aber unterschiedliche Sichtweisen. Dennoch verlinkt der eine Blogger auf den anderen. Die Motivation dieser Verlinkung kann der Wunsch nach einer möglichst großen Bandbreite des eigenen Blogs sein. Doch es kommt ein weiterer Antriebsgrund hinzu: das bessere Ranking des eigenen Blogs.

Effekte der gegenseitigen Verlinkung[Bearbeiten]

Häufig ist die Folge der Verlinkung auf einen Blog, dass dieser dies ebenfalls tut. So entstehen wertvolle Backlinks, was sich positiv auf die Suchmaschinenoptimierung auswirkt. Wichtiger für Blogger ist im Zusammenhang mit der gegenseitigen Verlinkung jedoch die erhöhte Zahl von Lesern. Viele Nutzer achten auf die Blogroll und klicken jene Blogs an, die ihnen interessant erscheinen. Das Öffnen des neuen Blogs kann in einem neuen oder im selben Fenster erfolgen. Benutzerfreundlicher ist das Öffnen in einem neuen Fenster, da die Leser so einfach zwischen den Blogs hin und herspringen können.

Ein weiterer Effekt der gegenseitigen Verlinkung besteht für die Leser der Blogs. Für sie gestaltet sich aufgrund der Blogroll die Suche nach verwandten Themen oft einfacher als bei der bloßen Benutzung von Suchmaschinen.[2].

Übliche Systeme zur Benachrichtigung von neuen Verlinkungen sind Trackback und Pingback. Beim Trackback erhält der Blogger einen Hinweis, wenn ein anderer auf ihn verweist bzw. verlinkt. Mittels eines Klicks auf der Unterseite kann er diesen Trackback dann seinerseits veröffentlichen. Mit dem Pingback lässt sich ermitteln, ob eine Seite auf eigene Dokumente oder Seiten verlinkt. Durch den Pingback lässt sich genau nachverfolgen, wer, wann und von wo aus auf den eigenen Blog verwiesen hat. Voraussetzung dafür ist die Unterstützung dieser Funktion auf dem anderen Blog[3].

Blogroll-Varianten[Bearbeiten]

Eine Blog-Variante ist Better Blogroll. Diese Funktion ist sinnvoll, wenn die Liste der verlinkten Blogs sehr lang ist. In diesem Fall kann per Zufallsgenerator bei jedem Besuch auf der Website eine neue Kombination anderer Blogs im Blogroll angezeigt werden. Google Reader Blogroll ist ein Werkzeug, das Blogs aus dem Google-Reader-Konto importiert und in die Seitenleiste einfügt. Mehr Gestaltungsmöglichkeiten ergeben sich durch Advanced Blogroll, das beispielsweise das Setzen von DoFollow oder NoFollow erlaubt[4].

Wie oben beim Beispiel des Blogs über Hundeerziehung beschrieben, gibt es die Möglichkeit, auf Blogs in der Blogroll hinzuweisen, die zwar thematisch ähnlich aufgestellt sind, inhaltlich aber nicht zum eigenen Blog passen. In diesem Fall kann die Funktion NoFollow hilfreich sein. Bis 2005 gab es diese Funktion nicht. Will der Blogbetreiber für Hundeerziehung auf die seiner Meinung nach falschen Methoden des anderen Bloggers hinweisen, ist es nicht in seinem Sinne, dass dieser dafür mit einem Backlink belohnt wird. Durch die Funktion NoFollow wird diese Verlinkung verhindert, der Blogbetreiber kann also die Verlinkung des von ihm kritisierten Bloggers unterbinden[5].

Bedeutung für das Online-Marketing[Bearbeiten]

Für das Online-Marketing ist die Blogroll wichtig, um den Traffic des eigenen Blogs zu erhöhen. Für die Nutzer als nützlich empfundene Suchfunktion dient die Blogroll als Angebot, neue Seiten zu finden und somit als Multiplikator für den Blogbetreiber. Für Blogger, die ihren Blog als reines Tagebuch nutzen (so wie es ursprünglich einmal gedacht war), kann die Blogroll die Leserschaft erhöhen, was dazu führen kann, dass Einnahmen durch Plattformen wie die VG Wort gesteigert werden können.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Blogroll gruenderszene.de. Abgerufen am 13.03.2017
  2. Seo Lexikon Blogroll seo-analyse.com. Abgerufen am 13.03.2017
  3. Was ist ein Blog: Definition, Elemente, Merkmale onlinelupe.de. Abgerufen am 13.03.2017
  4. 10 Blogroll Tool plerzelwupp.de. Abgerufen am 13.03.2017
  5. dofollow-vs-nofollow seo-evolution.de. Abgerufen am 13.03.2017

Weblinks[Bearbeiten]