Google Alerts


Google Alerts sind automatisch erzeugte Email-Benachrichtigungen mit Bezug zu einem bestimmten Suchbegriff. Google Alerts werden an die Email-Adresse eines Gmail-Kontos versendet, wenn der Nutzer einen Suchbegriff definiert und die Meldungen dazu abonniert hat. Sie sind ein Werkzeug, das für das Beobachten von Medien und Meinungen, eingesetzt werden kann.

Funktionen[Bearbeiten]

Wenn der Nutzer bereits über einen Gmail-Account verfügt, ist es direkt möglich, einen Google Alert zu erstellen. Zunächst wird eine Suchanfrage eingegeben, um dann die Ergebnisse unter Umständen einzugrenzen. Zum Beispiel können News, Blogs oder Videos, die zu der Suchanfrage passen, gewählt werden. Auch die Häufigkeit und Anzahl der Alerts kann bestimmt werden.

Auf diese Weise bekommt der Nutzer aktuelle Informationen aus dem Web, die im Bereich seines Interessengebietes liegen, welches durch die Suchbegriffe bestimmt wurde. So können eigene Produkte und deren Rezensionen verfolgt oder News über einen Konkurrenten und die eigene Firma eingeholt werden. Grundsätzlich können Alerts alles anzeigen, was in Verbindung mit den eingegebenen Keywords steht. Je nach Branche und Tätigkeit empfiehlt es sich, mehrere Alerts bzw. mehrere Keywords zu definieren.[1]

Jede Mail, die von Google Alerts automatisch versendet wird, enthält mindestens einen Link zu einem Artikel (beispielsweise eine Pressemeldung), der zu dem eingegebenem Suchbegriff passt. Wenn es mehrere aktuelle Neuigkeiten gibt, werden diese in einer Liste mit Links in der Mail angezeigt. Jeder Artikel öffnet sich in der Regel in einem neuem Tab, wenn er angeklickt wird.

Unter google.de/alerts können Google Alerts erstellt, bearbeitet und gelöscht werden. Google Alerts zu löschen oder als irrelevant zu markieren, ist innerhalb der empfangenen Mail möglich. Empfehlenswert ist zudem die Bearbeitung der verschiedenen Faktoren wie Häufigkeit, Quellen, Sprache, Region, Anzahl und Emailadresse, um Google Alerts passend zu den eigenen Anforderungen erstellen zu lassen.[2][3]

Bedeutung für die SEO[Bearbeiten]

Die Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung kann eine indirekte sein. Google Alerts sind einzuordnen als Analyse- und Monitoring-Tool. Ähnlich wie ein Feed, der zu einem bestimmten Thema Daten sammelt, liefern Alerts wichtige Informationen darüber, welche Themen im Web aktuell und beliebt sind. Diese Daten können verwendet werden, um Kampagnen inhaltlich auszurichten. Google Alerts können auch als Input für das Issue Management dienen.

Eine andere Möglichkeit ist das Reputation Management: Wird in die Suchmaske beim Einrichten eines Alerts der eigene Name des Unternehmens oder Produktes eingetippt, ist das Ergebnis ein wertvolles Feedback, das als Grundlage für Pressearbeit und Öffentlichkeitsarbeit fungieren kann. Dieses Feedback kann auch dazu genutzt werden, Veränderungen in den Ergebnislisten von Google zu beobachten. In diesem Fall können Google Alerts direkt als Feedback zu den eigenen Aktivitäten im Web, auch in Bezug auf den Bereich Suchmaschinenoptimierung, nützlich sein.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Google Alerts erstellen google.com. Abgerufen am 26.11.2014
  2. Mehr zu Google Alerts support.google.com. Abgerufen am 24.11.2014
  3. Was sind Google Alerts? praxistipps.chip.de. Abgerufen am 02.12.2014

Weblinks[Bearbeiten]