Satelliten-Domain

Als Satelliten-Domain wird in SEO-Kreisen üblicherweise eine Website bezeichnet, die ein Webmaster nur zu dem Zweck erstellt hat, sein Hauptprojekt mit einem starken und themenrelevanten Backlink zu stärken. Vielfach werden Satelliten-Domains auch für den Linktausch verwendet. Durch die stetige Verbesserung seiner Algorithmen ist Google heute meist in der Lage Linknetzwerke aufzudecken, die mit Satelliten-Domains eingerichtet wurden.

Umsetzung einer Satelliten-Domain

Ebenso wie ein Satellit auf einer bestimmten Umlaufbahn um einen Planeten kreist, kreist die Satelliten-Domain thematisch um das Hauptprojekt. Meist hat eine solche Domain eine klassische Keyword-URL. Das Keyword wird in der Regel so ausgewählt, dass es eine Nische des Hauptangebots der zu verlinkenden Seite darstellt.

Beispiel: Die Hauptdomain ist ein Webshop für Sportartikel. Die dazugehörige Satelliten-Domain könnte dann „damenlaufschuhe-guenstig.de“ heißen.

Ist die URL der Satelliten-Domain gefunden, sucht der Webmaster einen anderen Hoster als denjenigen, bei welchem sein Hauptprojekt liegt. Hierbei soll vermieden werden, dass die Satelliten-Domain die gleiche IP-Adresse oder das gleiche C-Class-Netz nutzt. Auf diese Weise kann die Satelliten-Domain nicht direkt mit dem Hauptprojekt in Verbindung gebracht und somit auch eher nicht als unnatürliche Linkquelle von den Suchmaschinen-Robots eingestuft werden. Viele SEOs arbeiten dabei auch mit VPN oder Proxy-Servern, damit Google nicht anhand der IP erkennen kann, dass es für die Satelliten-Domain sowie für die Hauptdomain ähnliche Zugriffsmuster gibt.

Nachdem die Satelliten-Domain projektiert wurde, versorgt sie der Besitzer mit hochwertigen Links, um das Projekt mit dem Hauptkeyword in den SERP nach vorn zu bringen, damit der später gesetzte Link zum Hauptprojekt die größtmögliche Themenrelevanz und Power bringt.

Satelliten-Seiten als Teil der SEO-Strategie

Die Verwendung von Satelliten-Seiten zur Stärkung eines Hauptprojekts vor allem bei Nischen- oder Longtail-Keywords ist für viele Suchmaschinenoptimierer ein beliebtes Werkzeug ihrer Strategie. Viele namhafte Portale konnten damit vermutlich ebenso wie mit dem permanenten Umleiten einer Keyworddomain auf das Hauptprojekt Erfolge erzielen. Doch es bestehen berechtigte Zweifel am langfristigen Erfolg dieser Methode. Durch die stetige Aktualisierung des Algorithmus wie z.B. beim Penguin Update von Google sind Suchmaschinen immer besser in der Lage, unnatürliche Linkprofile aufzudecken.

Wenn eine Website nun einen oder mehrere themenrelevante Backlinks von Keyworddomains erhält, deren Anker exakt dieses Keyword enthält und zusätzlich auf die Unterseite einer Website verweist, die ebenfalls auf diesen Schlüsselbegriff optimiert ist, weist das auf eine Überoptimierung hin. Eine solche Überoptimierung kann im Rahmen der Webmaster Guidelines der gängigen Suchmaschinen schnell als „Manipulation der Suchergebnisse“ gewertet werden. Die Konsequenz wäre schließlich eine Abwertung der Satelliten-Domain und im Extremfall eine Abwertung des Hauptprojekts.

Darüber hinaus vergessen viele Webmaster und SEOs, dass die Pflege einer Satelliten-Domain oder sogar eines ganzen Domain-Parks sehr aufwändig ist. Demnach sollte sich jeder SEO und Webmaster zuvor fragen, ob er diese Kosten und Mühen nicht sinnvoller in das Hauptprojekt investiert, um dort gezielt die gewünschte Unterseite zu optimieren.

Manchmal kann der Einsatz von Satelliten-Domains dennoch sinnvoll sein, wenn sie zum Beispiel nur für bestimmte Werbekampagnen erstellt werden. Ein gutes Beispiel für eine solche Strategie ist die Seite umparkenimkopf.de.[1] Sie wurde von der Werbeagentur ins Leben gerufen, welche die Kampagnen des Autoherstellers Opel plante und begleitete.

Diese Seite informiert über neue Opel-Modelle ebenso wie über die einzelnen Kampagnen-Aspekte und soll zeigen, dass die Marke Opel anders ist als die sonstigen Automarken. Die erstellte Satelliten-Domain wurde dabei aber nicht primär für die Backlink-Generierung ins Leben gerufen, sondern vielmehr, um eine eigene Kampagne zu stärken. Allerdings müssen sich Online-Shops, die eine ähnliche Strategie anstreben, immer fragen, wie Google diese Handlungen letztlich interpretiert. Eine mögliche Lösung wäre es, die Backlinks zur Hauptseite mit dem rel=nofollow-Attribut zu versehen.

Einzelnachweise

  1. Werbe-Satelliten-Domain für Opel umparkenimkopf.de Abgerufen am 14.11.2015

Kategorie

Verwandte Artikel

Brauchst Du noch Hilfe?
Feedback einreichen