Added Value


Der Begriff „Added Value“ stammt ursprünglich aus der Betriebswirtschaft und bezeichnet den betrieblichen Übergewinn oder den Wertzuwachs eines Unternehmens durch Management-Knowhow. Im Online-Marketing ist der Mehrwert (engl. Added Value) ein wichtiger Aspekt, der die Basis für erfolgreiche Websites oder Marketing-Kampagnen ist. Der Added Value in Werbemaßnahmen ist in der Regel keine messbare Größe, sondern muss auf andere Weise ermittelt werden, zum Beispiel über den USP.

Hintergrund[Bearbeiten]

In der Frühzeit des Internets waren Suchmaschinen noch nicht so ausgereift wie heute. Das Ranking von Websites in den SERPs wurde überwiegend anhand der Menge an eingehenden Backlinks sowie verwendeten Keywords in den Meta-Angaben und im Content bestimmt.

Im Zuge zahlreicher Updates wurden die Algorithmen von Google & Co. darin geschult, hochwertige Inhalte besser zu erkennen. In diesem Zusammenhang spielt selbstverständlich auch der Added Value eine wichtige Rolle. So kann Google mittlerweile erkennen, ob es sich bei einem Text lediglich um eine Übersetzung eines bestehenden Textes handelt. Ebenso wird Duplicate Content oder Thin Content mit Rankingeinbußen belegt, denn diese Inhalte bieten einem Nutzer keinen wirklichen Mehrwert.

Added Value ist mittlerweile zu einem Qualitätsmerkmal einer Website geworden, dass auch von Suchmaschinen berücksichtigt werden kann. Gerade beim Content zeichnen sich Websites mit Added Value dadurch aus, dass sie einzigartige Inhalte liefern, die so kein Mitbewerber liefert.

Mehrwert auf Websites[Bearbeiten]

Der Content von Webseiten liefert den Großteil des Added Value. Er kann aus verschiedenen Medien oder Textsorten bestehen. Neben Bildern, Grafiken und Videos spielt Text jedoch eine zentrale Rolle.

  • Texte: Wer Texte mit Mehrwert schaffen möchte, sollte verschiedene Regeln beachten. Zentrale Anforderung an Texte mit Mehrwert ist, dass diese einzigartig (engl. unique) sind. Eine gängige Empfehlung ist es darüber hinaus, Füllwörter und vage Aussagen zu streichen. Darüber hinaus sind Texte mit Added Value auf die Zielgruppe ausgerichtet. Somit sind auch die entsprechende Tonalität sowie die zielgruppengerechten Inhalte Teil des Mehrwerts von Textelementen. Schließlich trägt auch die Art der Textaufbereitung zur Added Value bei. Durch sinnvolle Absätze, präzise Überschriften und Zwischenüberschriften sowie einzelne Hervorhebungen wird Content „snackable“, also leicht für Webnutzer konsumierbar.
  • Bilder: Bildmaterial mit Mehrwert ergänzt Texte und sorgt zum Beispiel in Online-Shops dafür, dass sich Besucher im wahrsten Sinne des Wortes ein perfektes Bild vom angebotenen Produkt machen können. Added Value können auch 360-Grad-Bilder eines Produkts liefern sowie Grafiken zur Verwendung sowie Beispielanwendungen. Damit der Mehrwert auch für Nutzer spürbar ist, sollte das Bildmaterial immer in einer hohen Qualität verfügbar sein. Im besten Fall liefert eine Website Bilder, die kein Mitbewerber anbieten kann. So entsteht mit dem Mehrwert ein Alleinstellungsmerkmal.
  • Videos: Bewegbild kann den Mehrwert von Content ebenfalls steigern. So werden häufig Erklärvideos eingesetzt, um auch komplexe Sachverhalte, Produkte oder Dienstleistungen einfach und anschaulich zu erläutern.[1]
  • Listicals: Mit Listen, die anhand von Eigenschaften oder Vorteilen zu Produkten, Dienstleistungen oder Sachverhalten erstellt werden, können Websites wie Blogs Added Value für Nutzer erzeugen.
  • Ratgeber: Ein Klassiker sind Ratgebertexte, die Kunden konkrete Handlungsempfehlungen zu gängigen Problemen oder Aufgaben bereitstellen.
  • PDF-Dokumente: PDFs, die zum Download angeboten werden, sind in vielen Bereichen nützliche Content-Elemente, die Mehrwert schaffen. PDF-Dokumente können zum Beispiel eine Bedienungsanleitung für ein Produkt, ein Rezept oder ein Antrag sein.

Der Nutzen von Mehrwert für SEO[Bearbeiten]

Wenn Webinhalte und Websites Mehrwert für Nutzer liefern, verbessert sich die User Experience. Added Value wurde geschaffen, wenn der Nutzer auf einer Website genau das findet, wonach er mit einer Suchmaschine gesucht hat. Ein hoher Mehrwert zeichnet sich dann in SEO-KPI durch eine höhere Verweildauer sowie geringere Absprungraten aus. Diese positiven Nutzersignale können wiederum für bessere Rankings sorgen. Somit ist Added Value ein wichtiger Bestandteil nachhaltiger Suchmaschinenoptimierung.

In einem gewissen Sinne kann Added Value als zentrales Ziel im Online-Marketing betrachtet werden: Eine Website soll mit ihrem Angebot das Nutzerbedürfnis erfüllen. Dazu gehören neben einzigartigem Content mit Mehrwert auch eine einwandfrei funktionierende Technik, kurze Ladezeiten sowie ein problemlose Nutzung der Seite auf allen Endgeräten.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 22 Ways to Add More Value to Your eCommerce Site visiture.com Abgerufen am 22.06.2018

Weblinks[Bearbeiten]