App Tracking

Der Begriff App Tracking bezeichnet die Verfolgung und Auswertung der Verwendung von Apps auf mobilen Endgeräten. Dabei werden sowohl native Apps als auch Webapps als Datenbasis verwendet.[1] Entscheidend ist, dass mobile Endgeräte wie Smartphones, Phablets oder Tablets als Zugang zu Apps benutzt werden. Mögliche Daten sind die Anzahl der Downloads, verwendete Endgeräte und Betriebssysteme, Sprachen und Mobilfunkanbieter sowie zahlreiche Ereignisse bei der eigentlichen Verwendung von Apps.

600x400-AppTracking DE-neu.png

Allgemeine Informationen zum Thema

Die Verfolgung und Auswertung von Nutzungsstatistiken liegt im Interesse von Publishern, die eine App programmieren, und Marketern, denen die Vermarktung des Produktes zuteil wird. Ein Tracking für mobile Apps gibt beiden Parteien Informationen darüber, wie oft eine App heruntergeladen wurde und wie sie von Nutzern verwendet wird. Das Ziel ist eine Analyse der Performance und der Bekanntheit. Aufgrund dieser Daten kann die App als solches optimiert werden – insbesondere für verschiedene Betriebssysteme und Endgeräte. Möglich ist aber auch die Verwendung dieser Erkenntnisse für die zukünftige Entwicklung und etwaige Marketing-Kampagnen (Vgl. App Marketing).

Der Hintergrund für das erhöhte Interesse an Tracking-Methoden für Apps geht auf die steigenden Nutzungszahlen mobiler Endgeräte und Apps zurück. Alleine in Deutschland wurden 2014 schätzungsweise mehr als 3 Milliarden Apps heruntergeladen.[2] Anbieter wie Google oder Apple bieten mittlerweile entsprechende Entwicklungsumgebungen (SDK – Software Developer Kit) an, um ein App Tracking zu implementieren. Auf diese Weise können nicht nur die Downloadzahlen ausgewertet werden, sondern ebenfalls die aktive Nutzung der App.

Welche Bereiche und Funktionen Nutzer am häufigsten besuchen und in Anspruch nehmen, verrät den Entwicklern, wo Optimierungspotenziale bestehen und wo Teile der App gut angenommen werden. Damit hängen mitunter Usability-Tests zusammen: Nutzer werden zu Testern und das Verhalten der Tester erlaubt die gezielte Optimierung von Apps. Zugleich dienen diese Daten als Hilfe bei der Auslieferung von Werbung.

Funktionen

Mit der Implementierung eines App Trackings lassen sich ganz unterschiedliche Kennzahlen erfassen. Im Einzelfall ist die Verfügbarkeit der Information von dem verwendeten Tracking abhängig. Grundlegend sind folgende Kennzahlen:

  • Anzahl der Installationen
  • Mobile Endgeräte
  • Betriebssysteme (Android und IOS, etc.)
  • Mobilfunkanbieter
  • Versionsdaten der App

Bei einigen Lösungen können darüber hinaus weitere Daten erhoben werden:[3]

  • Eindeutige Nutzer (Unique Visitors) und neue Nutzer
  • Ereignisse wie Klicks auf Buttons und Menüpunkte
  • Bildschirmansichten sowie Displaygröße
  • Nutzungsdauer der App
  • Conversions (Zum Beispiel den Kauf eines Produktes mit einer Shopping-App)
  • Fehlermeldungen und Abstürze

App Tracking Tools

Es sind zahlreiche App Tracking Tools am Markt verfügbar.[4] Einige sind kostenlos, andere kostenpflichtig. Der Funktionsumfang erhöht sich mit steigenden Investitionen, jedoch gibt es auch Lösungen, die kostenlos sind und viele Funktionen bieten.

  • App Annie
  • Appfigures
  • Flurry
  • Mobile App Tracking von HasOffers
  • Apptamine

Einige Tools sind als integrierte Lösungen zu betrachten. Das heißt, dass das App Tracking nicht im Vordergrund steht, sondern Tracking und Webanalyse auch bei anderen Ressourcen möglich ist.

  • Google Analytics Tracking für mobile Apps
  • Piwik Open Analytics Platform
  • Etracker
  • Webtrekk
  • Econda

Bedeutung für das Mobile Marketing

Ähnlich wie in der Webanalyse kann das App Tracking eine überaus wertvolle Datenbasis für Entwickler und Vermarkter von Apps sein. Jedoch ist die Verfolgung und Auswertung der App-Nutzung nur hilfreich, wenn andere Faktoren ebenfalls berücksichtigt werden. Zum Beispiel das Design und die Usability oder die App Store Optimierung und viele weitere Aspekte des Mobilen Marketings. Ein App Tracking ist diesen Faktoren idealerweise nachgeschaltet und ergänzt sie.

Derzeit ist die Implementierung des Trackings noch mit relativ viel Aufwand verbunden und erfordert technisches Know-how – insbesondere beim Umgang mit Entwicklungsumgebungen und Frameworks. Die aktuelle Entwicklung deutet aber an, dass App Tracking Tools, Entwicklungsumgebungen und Frameworks bereits vermehrt genutzt werden. So integrierte Google beispielsweise das Tracking in die kostenfreie Software Google Analytics. Wer das Tracking bereits in der Webanalyse nutzt, kann es nun auch auf mobilen Endgeräten installieren. Ein wesentlicher Vorteil, wenn die App lediglich eine Erweiterung des Portfolios darstellt und kein eigenständiges Geschäftsmodell ist.[5]

Bei Apple werden für das Tracking von Apps verschiedene Möglichkeiten angeboten. So sind die sogenannten Apple Identifier for Advertisers (IFA) speziell für die Auslieferung von Werbung gedacht, während Identifier for Vendors (IFV) Dowloadzahlen und weitere Kenndaten tracken können.[6] Genau hier liegt auch der sensible Punkt: Mobile Endgeräte sind bekannt dafür, dass das Nutzerverhalten fast gänzlich verfolgt werden kann. Inwiefern Nutzer dies ablehnen, ist unklar. Es ist aber zu vermuten, dass ein Großteil der Nutzer bei voller Kenntnis der Voreinstellungen dies nicht akzeptieren würde.[7] Sie sind dennoch mit der Verwendung bestimmter Dienste verpflichtet, die Nutzungsbedingungen zu akzeptieren – zum Leid des Datenschutzes. Das gilt sowohl für Apple als auch für Google. Wen Nutzer nicht verfolgt werden möchten, müssen sie in der Regel die entsprechenden Einstellungen eigenständig suchen.

Einzelnachweise

  1. Unterschiede und Vergleich native Apps vs. Web Apps app-entwickler-verzeichnis.de. Abgerufen am 06.01.2015
  2. Anzahl der Downloads mobiler Apps in Deutschland de.statista.com. Abgerufen am 06.01.2015
  3. How to track Mobile apps usage (clicks, phones, errors, etc.) or track software analytics piwik.org. Abgerufen am 06.01.2015
  4. A List of Mobile App Analytics Tools 2013 mobyaffiliates.com. Abgerufen am 06.01.2015
  5. Google Analytics Now Lets You Track Web And App Data In A Single View techcrunch.com. Abgerufen am 06.01.2015
  6. Apple's IFA vs. IFV: When To Use Which and Why support.mobileapptracking.com. Abgerufen am 06.01.2015
  7. [ftp://ftp.cs.washington.edu/tr/2012/03/UW-CSE-12-03-01.PDFA Study of Third-Party Tracking by Mobile Apps in the Wild] ftp.cs.washington.edu. Abgerufen am 06.01.2015

Weblinks

Kategorie

Verwandte Artikel