Facelift

Bei einem Facelift handelt es sich um eine optische Aufbesserung oder Umgestaltung einer Website. Technische Änderungen oder Umgestaltungen des Contents stehen dabei nicht im Vordergrund. Ein Facelift kann in Folge eines neuen Corporate Designs oder durch die Aktualisierung eines CMS-Templates erfolgen. Darüber hinaus kann ein Facelift auch eine Verbesserung der Usability zum Ziel haben. Ein Synonym für Facelift ist Rebrush.

Hintergrund

Der Begriff „Facelift“ stammt aus der Automobilbranche und wird dort verwendet, wenn ein bestehendes Fahrzeugmodell leicht optisch verändert wird, die technischen Voraussetzungen wie Motorleistungen oder die elektronischen Bauteile jedoch die gleichen bleiben. Das gleiche Prinzip gilt auch für den Facelift einer Website. Hier werden in der Regel nur optische Anpassungen vorgenommen, ohne dass sich CMS, URLs oder grundlegende technische Eigenschaften verändern. Deshalb ist ein Facelift einer Website in der Regel mit relativ wenig zeitlichem Aufwand verbunden und kann schnell realisiert werden. Auch Google führt hin und wieder ein Facelift bei seinen Suchergebnisseiten durch. Im Jahr 2013 wurden zum Beispiel die SERPs für mobile Endgeräte optisch neu gestaltet.[1]

Ziele

Die Ziele eines Facelifts lassen sich in der Regel auf zwei Dinge reduzieren. Zum einen soll die Usability für den User erhöht werden und zum anderen soll die Website zeitgemäßer und neuer wirken, ohne dass dafür ein hoher technischer Aufwand betrieben werden muss.

Umsetzung

Um ein Facelift durchzuführen, werden normalerweise nur neue Grafiken benötigt, die im entsprechenden CMS über CSS ausgesteuert oder als Bilddatei in den Quellcode der Seite eingebunden werden. Die Hauptaufgabe hat demnach der Webdesigner, wenn ein Facelift für eine Internetseite ansteht. Folgende Elemente können umgestaltet werden:

  • Buttons
  • Banner
  • Rahmen von Grafiken
  • Farben
  • Logos
  • Eingabeformulare
  • Corporate Design

Ein Facelift muss nicht immer eine gesamte Website betreffen, sondern kann sich auch nur über einzelne Bereiche erstrecken. So kann ein Facelift des Warenkorbs dabei helfen, den Sales-Funnel zu optimieren, indem der User nicht mehr von überflüssigen Grafiken abgelenkt wird.

Soll mit dem Facelift vorwiegend die Usability oder auch Conversions verbessert werden, bietet es sich an, vor der finalen Umsetzung verschiedene optische Templates zu testen.

Abgrenzung zum Relaunch

Vielfach werden die Begriffe Relaunch und Facelift synonym verwendet. Jedoch handelt es sich bei einem Relaunch um eine viel umfänglichere Maßnahme zur Optimierung des Webauftritts. Während im Rahmen des Facelifts nur optische Anpassungen vorgenommen werden, kann ein Relaunch weit mehr umfassen, wie die Umstellung auf ein neues CMS, die Änderung der Seitenstruktur, das Erstellen von neuen Kategorien und neuen URLs, den Wechsel auf einen anderen Server oder auch das Hinzufügen von neuen Funktionen.

Ein dem Facelift ähnlicher Begriff ist das Redesign. Doch auch wenn hier ebenfalls die Optik im Vordergrund steht, finden beim Redesign grundlegende gestalterische Veränderungen einer Website statt, die aufgrund einer neuen Markenstrategie erforderlich werden und die oftmals auch direkte Folgen für das gesamte Online-Marketing des Unternehmens haben können.

Nutzen für Online-Marketing

Auch wenn ein Facelift vordergründig nur die Optik einer Website betrifft, können die Auswirkungen des veränderten Aussehens spürbar sein. So kann eventuell die Kaufbereitschaft von Besuchern durch eine veränderte Optik erhöht werden. Durch die Veränderung von Firmenlogos oder das Umplatzieren von Key-Visuals können unterschiedliche Produkte in den Fokus und somit stärker in das Kaufbewusstsein der Besucher rücken. Ein weiterer Nebeneffekt der optischen Verbesserung kann auch eine längere Verweildauer sein, weil sich Nutzer schlicht „wohler“ auf der Website fühlen. Eine Neugestaltung von Buttons oder anderen Elementen kann darüber hinaus im besten Fall zu einer Steigerung der CTR auf der Website führen. Für das Branding kann ein Facelift ebenfalls nützlich sein. So kann eine ansprechendere Optik dazu führen, dass sich Nutzer stärker mit der Marke identifizieren.

Einzelnachweise

  1. Google stellt neue mobile SERPs vor onlinemarketing.de Abgerufen am 09.04.2015

Weblinks

Kategorie

Verwandte Artikel