Templates

Templates (deutsch: Vorlage, Schablone) sind Designvorlagen, die für das grafische Design von Webseiten verantwortlich sind. Große Bedeutung besitzen sie für Content Management Systeme und Shopsysteme, die mithilfe von Templates ihr Aussehen nachträglich komplett verändern können, ohne dass die erstellten Inhalte angepasst werden müssten.

Aufbau von Templates

Templates werden je nach System häufig in HTML und PHP programmiert, gestützt durch Techniken wie Cascading Stylesheets (CSS). Um das System auch für Laien durchschaubar zu machen und einen ordentlichen Quellcode zu schaffen, bestehen Templates häufig aus einer Vielzahl von Einzeldateien, die verschiedenste Layouts einer Webseite bestimmen. So besteht beispielsweise das mit WordPress standardmäßig ausgelieferte Template „Twenty Fourteen“ aus 38 Einzeldateien, die beispielsweise Anordnung, Design und Umgang der folgenden Elemente einer Webseite regeln:

  • Seiten und Artikeln
  • Archiv
  • Kategorien
  • Kommentare
  • Sidebar, Header und Footer
  • Zitate
  • Videos
  • Featured Content
  • Theme-Funktionen
  • Individualisierungs-Funktionen
  • Suche
  • Schlagwörter

Natürlich sind Templates von System zu System unterschiedlich aufgebaut. Dennoch stimmen sie in Hinblick auf ihre einfache Verwendbarkeit überein. Sinn von Templates ist, dass sie möglichst einfach einzusetzen sind. Dadurch ist es auch Laien möglich, das Design ihrer Webseite zu verändern, ohne über Grafik- oder Programmierkenntnisse zu verfügen.

Arten von Templates

Es lassen sich unterschiedliche Arten von Templates unterscheiden, die jeweils auf einen bestimmten Zweck ausgerichtet sind, beispielsweise:

  • App: spezielle Templates für das Design von Apps
  • Business: Templates für Unternehmen mit entsprechend professionellem Design und Vermarktungsmöglichkeiten
  • Magazin: Templates für die Verbreitung von Nachrichten oder Artikeln
  • Multimedia: Templates für die Präsentation von Multimedia-Elementen
  • Portfolio: Templates für die Arbeit mit Bildern und Kreative
  • Responsive : Templates, die auf unterschiedlichsten Endgeräten jeweils auf die Displaygröße und die jeweilige Bedienung optimiert angezeigt werden
  • E-Commerce : Templates, in die eine Warenkorb-/Shopfunktionalität integriert ist

Beim Bezug von Templates lassen sich die Datenbanken meist nach Stichpunkten, Farben, Aufbau, Funktionen und weiteren Kriterien durchsuchen, um ein möglichst passendes Design zu finden.

Bezug von Templates

Um Templates zu beziehen, gibt es eine Vielzahl von Webseiten, die kostenlose Templates sammeln und zum Download anbieten. Die meisten Anbieter von CMS oder Shop-Software unterhalten selbst offizielle Downloadseiten oder Marktplätze mit großen Template-Sammlungen.

Bei kostenfreien Templates von unbekannten Drittanbietern ist darauf zu achten, dass diese frei von Schadsoftware sind. Zudem sollte sich der Seitenbetreiber dessen bewusst sein, dass er damit häufig dem Ersteller einen Link aus dem Footer abtritt, der in das Design integriert ist. Teilweise kann es sich bei den verlinkten Seiten um „Bad Neighbourhood“ handeln, die das eigene Ranking schädigen können. Zudem sollte bei kostenfreien Meidendateien generell darauf geachtet werden, ob Creative Commons festgelegt wurden, die die Nutzung eingrenzen können.

Alternativ gibt es viele Anbieter, die Templates kostenpflichtig anbieten. Hierbei ist zu unterscheiden zwischen dem Kauf einer Lizenz oder dem Exklusivkauf. Der Lizenzkauf beläuft sich meist auf Kosten zwischen 25 und 100 Euro, je nach Funktionsumfang. Zu diesem günstigen Preis können allerdings auch andere Kunden das Template kaufen, die Verwendung ist also nicht exklusiv. Soll ein Template einzigartig sein, muss es exklusiv gekauft werden. Die Kosten hierfür liegen dann oft im hohen dreistelligen bis vierstelligen Bereich.

Vor- und Nachteile von Templates

Der große Vorteil von Templates ist die einfache Verwendung und damit für die Nutzer eine Einsparung von Zeit und Kosten. Auch für technische Laien rücken hochwertige Premium-Templates damit in greifbare Nähe. Zudem sind fertige Templates im Vergleich zur individuellen Programmierung meist preisgünstiger oder sogar kostenfrei erhältlich.

Bei der Verwendung fertiger Templates müssen Unternehmer jedoch im Zweifelsfall damit leben, dass ein Konkurrent problemlos dasselbe Design verwenden könnte. Individualität ist dabei nicht immer gegeben.

Zudem sollten zumindest technische Grundkenntnisse vorliegen, wenn man ein installiertes Template anpassen möchte. Zwar gibt es immer mehr Templates, bei denen Änderungen wie Schriftarten, Farben oder Menüs mithilfe von Benutzerdialogen verändert werden können statt über den Quellcode, doch tiefgreifende Änderungen lassen sich auf diesem Wege nicht erledigen.

Bedeutung für das Online Marketing

Templates sind ein fester Bestandteil der Online Marketing-Welt. Viele Millionen Websites basieren auf Content Management Systemen wie WordPress, Drupal, TYPO 3 oder Joomla und arbeiten demnach mit Templates. Dank ihrer großen Flexibilität gewinnen sie immer mehr an Bedeutung. Auch für Open Source Shopsysteme wie für Magento, Oxid, Shopware oder xt:Commerce gibt es vorgefertigte Templates zu unterschiedlichsten Themen und Branchen.

Weblinks

Kategorie