Mailchimp

Mailchimp ist ein Newsletter Dienst, über den das gesamte Newsletter Management abgewickelt werden kann. Die SaaS-Lösung wird nicht auf einem eigenen Server betrieben, sondern direkt online in Anspruch genommen.

Funktionen von Mailchimp[Bearbeiten]

Mailchimp ist auf eine möglichst unkomplizierte Nutzung ausgelegt. Deshalb wurde darauf geachtet, dass die Software möglichst einfach eingerichtet werden kann. Dennoch bietet die Newsletter Software eine Vielzahl von nützlichen Funktionen[1]:

  • Verwaltung der Newsletterempfänger
  • Import von Empfängern per Excel oder .csv-Datei oder von anderen Diensten (z. B. Google Docs, Zendesk, ZOHO, surveygizmo, Google Contacts, Salesforce etc.)
  • Assistenten für die Erstellung von Bestätigungsseiten sowie An- und Abmeldeformularen
  • umfangreiche Filteroptionen für die Empfänger
  • Einrichtung von Empfängerlisten mit bestimmten Kriterien
  • zeitgesteuerter Newsletterversand auch in unterschiedliche Zeitzonen
  • Erstellung verschiedener Newslettertemplates, auch auf der Grundlage von Basisdesigns
  • Import eigener Newslettertemplates
  • Archivierung versandter Newsletter
  • Personalisierung einfach durch Platzhalter für dynamische Inhalte realisierbar
  • umfangreiche Auswertungsmöglichkeiten (z. B. Öffnungsraten, Newsletterabmeldungen, Click Maps)
  • Anzeige des Newsletters mit dem Inbox Inspector in mehr als 30 Mailclients (Testing)
  • Testszenarien zeigen, welche Newslettervariante besser konvertiert (A/B-Testing)

Wie der Newsletterversand mit Mailchimp sowie die Einrichtung der Software funktionieren, zeigt dieses Video.

Vor- und Nachteile von Mailchimp[Bearbeiten]

Mailchimp ist die richtige Lösung für E-Mail-Marketer, die ein leistungsfähiges und umfangreiches Tool brauchen, das sofort einsetzbar ist. Durch die nicht notwendige Installation und die einfache Einrichtung können die Werbeverantwortlichen direkt mit dem E-Mail Marketing durchstarten. Mit Features wie dem A/B Testing, den umfangreichen Auswertungsmöglichkeiten oder dem Testing in Mailclients gehört Mailchimp zu den besten Lösungen am Markt.

Nicht geeignet ist Mailchimp, wenn der Nutzer die Software auf einem Webserver oder einem eigenen Server installieren möchte oder wenn mehrere Nutzer mithilfe von Rechten beschränkt auf der Benutzeroberfläche agieren sollen. Nachteilig ist zudem, dass die Benutzeroberfläche nur in englischer Sprache verfügbar ist.

Preismodelle von Mailchimp[Bearbeiten]

Mailchimp bietet unterschiedliche Preismodelle an. Wer noch in einem eher kleinen Rahmen agiert, kann von der gratis Mitgliedschaft profitieren. Der Nutzer kann mit diesem Account pro Monat bis zu 12.000 E-Mails an bis zu 2.000 Empfänger verschicken. Einige Funktionen, beispielsweise der Autoresponder, der Inbox Inspector und der zeitgesteuerte Versand, sind in diesem Paket jedoch nicht enthalten und jede Mail enthält ein kleines Werbebanner im Footer.

Die kostenpflichtigen Preismodelle sind sehr flexibel gestaltet und richten sich nach der Anzahl der Abonnenten. Das kleinste Paket kostet 7,32 Euro monatlich und umfasst bis zu 500 Abonnenten bei einer unbegrenzten E-Mail-Anzahl pro Monat. Das derzeit größte Standardpaket umfasst zwischen 105.001 und 110.000 Empfänger und 1,32 Mio. E-Mails pro Monat bei Kosten von 384,75 Euro monatlich. Für größere Pakete verweist Mailchimp auf Mandrill, einen eigenen E-Mail-Infrastruktur-Dienst mit Servern auf der ganzen Welt.[2]

Für diejenigen, die Mailchimp nicht regelmäßig nutzen, besteht die Möglichkeit, E-Mail Credits käuflich zu erwerben. Je nachdem, welche Anzahl von Credits auf einmal gekauft wird, beträgt der Preis pro E-Mail 0,0004 Euro bis 0,022 Euro. Die Premium Features sind in diesem Fall jedoch nicht inklusive.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Newsletterlösung Mailchimp im Überblick. Namics.com. Abgerufen am 23. April 2014.
  2. Pricing / High volume sender. Mailchimp.com. Abgerufen am 23. April 2014.

Weblinks[Bearbeiten]