SSI

Das Kürzel SSI steht für die Funktion Server Side Includes, mit deren Hilfe innerhalb eines HTML-Dokuments Informationen dynamisch eingeblendet werden können. Darüber hinaus können damit auch sogenannte CGI-Programme gestartet und in die Seite integriert werden. Server Side Includes kann somit die Funktionalität einer Website erhöhen, indem das Programm zunächst auf dem Webserver ausgeführt wird, bevor die Datei an den Browser weitergeleitet wird.

Hintergrund

SSI wurde zunächst als Modul für den Apache HTTP Server eingeführt, um Websites mit mehr Funktionen auszustatten. Heute ist die Funktion vielfach Teil eines modernen Webdesigns und kann auch von zahlreichen weiteren Server-Typen verwendet werden. Vor der Verwendung von SSI sollte jedoch sichergestellt werden, dass der entsprechende Server diese Funktion auch unterstützt, um Fehlfunktionen zu vermeiden.

Funktionen

Mit Hilfe von SSI lassen sich verschiedene Informationen dynamisch in eine Website einbinden. Im Folgenden werden einige Beispiele angeführt. Wichtig fülr die Einrichtung von SSI ist, dass der Provider diese Funktion auch unterstützt und die entsprechenden Dateien die Endungen .shtml, .shtm oder .sht und nicht .htm oder .html aufweisen. Andernfalls werden Websites fehlerhaft dargestellt, da der Server die Anweisungen nicht lesen kann.

Die Grundform von SSI-Befehlen sieht so aus:

<!--#befehl parametername1="wert" parametername2="wert" -->

In diesen Beispielen ist der Befehl bereits umgesetzt:

  • Einfügen von Datumsangaben: auf diese Weise lässt sich z.B. die Aktualität einer Website belegen.
Bsp.:
<!--#befehl parametername1="wert" parametername2="wert" -->


  • Copyright und dynamisches Datum: einmal eingefügt, müssen diese Daten nicht permanent nachgepflegt werden.
Bsp.:
<!--#befehl parametername1="wert" parametername2="wert" -->


  • Hinweise zu Aktualisierungen: für User wie Bots ein sinnvolle Funktion, die zeigt, wie aktuelle die entsprechende Seite ist.
Bsp.:
<!--#befehl parametername1="wert" parametername2="wert" -->


  • Referrer: in diesem Fall kann mit SSI eine „Zurück“-Funktion eingefügt werden, mit deren Hilfe der User wieder auf die vorherige Seite kommt.
Bsp.:
<!--#befehl parametername1="wert" parametername2="wert" -->


  • Counter: mit Hilfe des exec-Befehls kann per SSI ein Counter in das HTML-Dokument eingepflegt werden.
Bsp.:
<!--#befehl parametername1="wert" parametername2="wert" -->


  • Einfügen der Webadresse, wenn ein HTML-Dokument als Website gespeichert wird.
URL:
<!--#befehl parametername1="wert" parametername2="wert" -->


  • Einfügen von Textbausteinen z.B. der Navigation
<!--#befehl parametername1="wert" parametername2="wert" -->

Nutzen für die SEO

SSI-Funktionen haben weder einen positiven noch einen negativen Effekt auf die Suchmaschinenoptimierung. Durch die steigende Servergeschwindigkeit können auch Crawler heute problemlos mit SSI umgehen. Allerdings sollte beachtet werden, dass sich die Dokumentenendung ändert, wenn Daten für SSI abgespeichert werden. Um keine Verluste beim Weitergeben von Link Juice zu erzielen, sollten die alten Dateien über die htaccess auf die neuen umgeleitet werden.

Ein Vorteil, der jedoch mit SSI erzielt werden kann, ist die einfache dynamische Aktualisierung von Websiteinhalten. Ebenso lässt sich per SSI auf die Aktualität der Website verweisen. Da beide Elemente im Zuge des Freshness Updates wichtig für das Ranking sein können, ist SSI in diesem Fall positiv für die SEO zu bewerten.

Weblinks

SSI

Kategorie