Textanzeigen

Als Textanzeige bezeichnet man eine Werbeanzeige, für deren Gestaltung keine Grafiken oder Fotos eingesetzt werden, sondern ausschließlich der Text zur Aktion des Lesers führt. Geprägt wurde dieser Begriff vorwiegend durch Google AdWords, einem Dienst zur Schaltung von unterschiedlichen Arten von Werbeanzeigen.

Aufbau einer Textanzeige[Bearbeiten]

Im Onlinebereich folgen Textanzeigen stets demselben Schema. Sie bestehen aus drei wichtigen Bestandteilen[1]:

  • Anzeigentitel
  • URL
  • Beschreibung

Ziel einer Textanzeige im Internet ist, dass der Leser die Anzeige anklickt. Daraufhin wird er zu der vom Werbetreibenden beabsichtigten Zielseite weitergeleitet, beispielsweise zu einer Landing Page zu dem Thema, nach dem der User gesucht hatte.

Gestaltung einer Textanzeige[Bearbeiten]

Gestaltungsrichtlinien

Charakteristisch ist für Textanzeigen im Internet, dass die Werbebotschaft in sehr wenigen Zeichen untergebracht werden muss. Bei Google AdWords sind beispielsweise die folgenden Höchstlängen einzuhalten:

  • Anzeigentitel: 25 Zeichen
  • Textzeilen (max. 2): 35 Zeichen
  • URL: 35 Zeichen

Häufig wird empfohlen, dass in den Anzeigentitel das Keyword einbezogen wird, nach dem der User ursprünglich gesucht hatte. Dadurch lässt sich die Relevanz erhöhen und die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Leser davon angesprochen fühlt, steigt. Mithilfe der Textzeilen kann der Werbetreibende sein Angebot bewerben. Auch hier besteht die Schwierigkeit in dem knappen Platzangebot.

Die angezeigte URL stimmt häufig nicht mit der URL überein, zu der der Leser bei einem Klick auf die Anzeige weitergeleitet wird. Die Ursache hierfür liegt in der Beschränkung auf relativ wenige Zeichen. Besonders Deep Links, also Links auf in der Navigation tiefer liegende Unterseiten, können in dieser Länge sehr häufig überhaupt nicht dargestellt werden. Deshalb kann der Seitenbetreiber abweichend hiervon eine alternative URL angeben, die möglichst Aufschluss über den Inhalt der Zielseite geben sollte. Wird keine URL eingegeben, wird eine zu lange URL einfach auf die zulässige Zeichenzahl gekürzt.

Steigerung des Erfolgs einer Textanzeige[Bearbeiten]

Der Erfolg einer Textanzeige, also die Häufigkeit eines Klicks auf die Werbebotschaft, steht in einer direkten Verbindung mit den Inhalten. Die folgenden Grundregeln sollten bei der Gestaltung einer Textanzeige beachtet werden[2]:

  • Die zur Verfügung stehenden Zeichen sollten voll ausgenutzt werden, um möglichst viel von der Botschaft vermitteln zu können.
  • Der Unique Selling Point (USP) des Angebots sollte kommuniziert werden.
  • Der Leser sollte zu einer Handlung aufgerufen werden (Call to Action).
  • Zahlen und Fakten erhöhen den Erfolg einer Anzeige.
  • Einzigartige Textanzeigen, die den Werbetreibenden von der Konkurrenz abheben, können den Erfolg steigern.
  • Die Sprache muss der anvisierten Zielgruppe angepasst werden (z. B. Alter, Gesellschaftsschicht, Geschlecht).
  • Die Klickrate von Textanzeigen kann durch den Test verschiedener Varianten optimiert werden.
  • Im Idealfall sollte der Suchbegriff in der Textanzeige zweimal genannt werden, im Titel und entweder in der URL oder in der Beschreibung.
  • Erscheint eine Textanzeige in Google oberhalb der Suchergebnisse, kann es passieren, dass die zwei Zeilen verschoben oder aneinandergereiht angezeigt werden. Dies ist beim Textfluss zu beachten.

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung[Bearbeiten]

Textanzeigen sind dem Bereich des SEM (kurz: Search Engine Marketing, deutsch: Suchmaschinenmarketing) zuzuordnen. Sie sind ein fester Bestandteil der Marketingstrategie für mehr als zwei Drittel der deutschen Internetunternehmen. Eine Studie von absolit[3] ergab, dass etwa 70,8 Prozent der am Online-Marketing interessierten Unternehmer Suchmaschinen als Marketingkanal nutzen. Die Verbindung zur Suchmaschinenoptimierung besteht in der Wahl der richtigen Keywords für die Anzeigen. Im Optimalfall sollten sich die Keywords, für die eine Website im Bereich der Suchmaschinenoptimierung gut rankt, auch im Suchmaschinenmarketing wiederfinden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bestandteile von Textanzeigen. Google Support. Abgerufen am 13. November 2013.
  2. Praxistipp: Mit leistungsstarken Textanzeigen zur erfolgreichen Online-Werbung. Onlinemarketing.de. Abgerufen am 13. November 2013.
  3. Studie Online-Marketing-Trends 2013. absolit.de (PDF). Abgerufen am 13. November 2013.