URL-Struktur


Als URL-Struktur wird der systematische Aufbau einer URL bezeichnet. Die Struktur kann Suchmaschinen das Crawling erleichtern und Nutzern dabei helfen, sich auf der Webseite zu orientieren. So gibt eine URL in der Regel den Aufbau einer Webseite sowie deren Seitenhierarchie in Form von Verzeichnissen wieder. Eine einmal gewählte URL-Struktur sollte am besten nicht mehr geändert werden.

Aufbau einer URL: Wo beginnt die Struktur?[Bearbeiten]

Eine URL einer Website besteht meist aus mehreren Teilen. Die einfachste Form der URL ist der Domainname, wie bei

https://www.meineseite.de/ 

Nun kann an die Domain ein Verzeichnis angefügt werden:

https://www.meineseite.de/verzeichnis/

Schließlich kann dieses Verzeichnis noch um eine Datei ergänzt werden:

https://www.meineseite.de/verzeichnis/datei.html

Somit beginnt die Strukturierung einer URL beim Anlegen von Dateien und Verzeichnissen auf dem Webserver. Die URL-Struktur selbst lässt sich am Aufbau der URL selbst ablesen.

Empfehlungen für die URL Struktur[Bearbeiten]

  • Verzeichnistiefe: Empfehlenswert ist es, maximal drei Verzeichnistiefen zu wählen. Ansonsten wird die URL zum einen zu lang und zum anderen erreicht der Googlebot aufgrund eines begrenzten Crawl Budgets meist nicht die tieferen Verzeichnisebenen, sodass die URLs in diesen Verzeichnissen nicht regelmäßig gecrawlt werden können.
  • Sprechende URLs: Die einzelnen Bestandteile einer URL sollten aus Wörtern bestehen. So können Nutzer und Suchmaschinen die Inhalte der Zielseiten besser einordnen. Zugleich eignen sich sprechende URLs besser zum Teilen in sozialen Netzwerken, da sie mehr Vertrauen schaffen. Da Google die URL in den Snippets anzeigt, sind sprechende Versionen ebenfalls vertrauenserweckender.
  • URL-Länge: Theoretisch kann Google URLs mit deutlich mehr als 1.000 Zeichen auslesen. Auch der Microsoft Browser kann über 2.000 Zeichen interpretieren.[1] Allerdings sind kürzere URLs auch hinsichtlich einer besseren CTR in den SERPs zu empfehlen, da URLs bei einer Länge von mehr als 75 Zeichen in den Search-Snippets üblicherweise gekürzt werden. Um URLs kürzer zu gestalten, können zum Beispiel überflüssige Parameter oder Stopp-Wörter weggelassen werden.
  • Vermeidung von vielen Parametern: Wenn viele Parameter in einer URL vorhanden sind, kann es einem Crawler erschwert werden, URLs zu erfassen. Dadurch können mögliche Fehler beim Abrufen von Links entstehen.
  • Vermeiden von Sitzungs-IDs: Durch Sitzungs-IDs, die bei jeder Session an die URL gehängt werden, kann es geschehen, dass verschiedene URLs mit gleichen Inhalten indexiert werden. Die eigentliche URL-Struktur wird dadurch „verwässert“. Empfehlenswert ist es deshalb, anstelle von Session-IDs eher auf Cookies für das Tracking zurückzugreifen.
  • Verwendung von Interpunktionszeichen: Google empfiehlt, für die URL-Struktur Interpunktionszeichen wie Bindestriche zu nutzen. Dabei sollten Bindestriche Unterstrichen vorgezogen werden.[2] Das gilt insbesondere für Dateinamen, die an ein Verzeichnis angefügt werden. Die Bindestriche erleichtern dem Googlebot die Zuordnung und das Crawling.

Nutzen für die Suchmaschinenoptimierung[Bearbeiten]

Eine einfache URL-Struktur sorgt dafür, dass Nutzer Inhalte möglicherweise schneller finden. Auf diese Weise wird die User Experience verbessert und die Absprungrate kann verringert werden. Zugleich hilft ein klarer, einfacher und logischer Aufbau von URLs Suchmaschinen dabei, Webseiten effizienter zu crawlen. So hat zum Beispiel der Googlebot nur ein begrenztes Budget zum Erfassen und Folgen von URLs. Mit Hilfe einer einfachen URL-Struktur kann der Bot dann in der gleichen Zeit mehr URLs folgen und auch tiefere Seitenbereiche erfassen. Dadurch steigt die Chance, dass Inhalte häufiger gecrawlt werden und andere URLs überhaupt indexiert werden können.

Für die Verwaltung einer Webseite ist der Aufbau von URLs ebenfalls wichtig. So können klar strukturierte Verzeichnisse einfacher gepflegt und optimiert werden. Durch die größere Übersichtlichkeit sinkt die Gefahr von Duplicate Content und dadurch von Keyword Kannibalismus.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Maximale URL-Länge in Internet Explorer ist 2.083 Zeichen support.microsoft.com Abgerufen am 18.03.2018
  2. URL-Struktur einfach halten support.google.com Abgerufen am 18.03.2018

Weblinks[Bearbeiten]