Google Places

Bei Google Places (deutsch: Google Orte) handelte es sich um einen Dienst des US-amerikanischen Unternehmens Google Inc., der eine Art Branchenbuch für lokal ansässige Unternehmen darstellte. Die meisten Funktionen von Google Places sind mit Google Plus Local für Firmenseiten zu "Google My Business" verschmolzen. Die neue Plattform ermöglicht Unternehmen eine noch bessere Kontrolle und Pflege ihrer Firmendaten für Google. Darüber hinaus kann das MyBusiness-Konto mit Google AdWords verknüpft werden. Einträge in Google MyBusiness werden für die Anzeige in Google Maps verwendet.

Zweck von Google Places

Die Einträge aus Google Places treten insbesondere in den Google Suchergebnissen sowie in Google Maps in Erscheinung. Sucht man in der Suchmaschine nach einer Branchenbezeichnung in Kombination mit einem Ort, z. B. „Elektriker München“, so erscheint rechts über den Anzeigen eine Karte. In dieser werden rote Pins mit Buchstaben darin angezeigt. Über den SERPs oder dazwischen eingebettet finden sich schließlich eine Auflistung der angezeigten Elektrikerbetriebe sowie deren wichtigster Kontaktdaten. Bewegt der User den Mauszeiger über einen dieser Einträge, so wird der gesamte rechte Bereich durch den Google Places Eintrag des Unternehmens ersetzt. Angezeigt werden unter anderem folgende Informationen:

  • hochgeladene Fotos
  • Standort per Ausschnitt aus einer Google Maps-Karte
  • Möglichkeit, den Routenplaner zu starten (Zieladresse wird vorgegeben)
  • Möglichkeit, einen Erfahrungsbericht zu verfassen
  • Adresse, Telefonnummer und weitere Kontaktdaten
  • bei Google oder anderen Bewertungsdiensten hinterlegte Erfahrungsberichte

Kennt Google den Standort des Nutzers, beispielsweise weil er in seinen Google Account eingeloggt ist oder vom Smartphone aus surft und GPS-Standortdienste aktiviert hat, zeigt Google bei der Suche nach einer Branche ohne Ort (z. B. Suchphrase „Elektriker“) automatisch diejenigen Unternehmen an, die dem Standort am nächsten sind.

Anlage eines Google Places Eintrags

In vielen Fällen besteht bei Google Places bereits ohne Zutun des Unternehmens ein Eintrag. Die verwendeten Daten stammen dann häufig aus dem Handelsregister oder auch aus anderen Branchenbüchern im Netz. Sofern dies der Fall ist, kann der Unternehmer seinen Google Places Eintrag übernehmen, indem er sich authentifiziert. Ist noch kein Eintrag vorhanden, kann er angelegt werden. Google Deutschland stellt hierfür auf YouTube eine ausführliche Video-Anleitung zur Verfügung.

Zunächst muss die Startseite von Google Places aufgerufen und der Registrierungsprozess gestartet werden. Im ersten Schritt kann man nun nach einem bestehenden Unternehmenseintrag suchen. Ist bereits ein Eintrag vorhanden, beantragt man eine PIN, die per Post oder Telefon übermittelt wird und der Authentifizierung dient. Andernfalls gibt man zunächst die Kontaktdaten des Unternehmens sowie eine passende Branchenkategorie ein und fordert anschließend die PIN an. Nach der Freischaltung des Profils kann der User Fotos und sogar Videos für den eigenen Unternehmenseintrag hochladen.[1]

Google Places Reviews

Nach dem Anlegen eines Profils und der Bestätigung von Google können Nutzer einen Ort mithilfe der Google Places Reviews bewerten. Bewertungen und Erfahrungsberichte helfen anderen Nutzern bei der Suche nach einem geeigneten Ort für ihre Aktivitäten – sei es ein Abendessen in einem Restaurant oder ein Museums-Besuch.

Um eine Bewertung zu verfassen und zu veröffentlichen, ist zunächst eine Anmeldung mit einem Google-Account notwendig. Anschließend wird die Startseite von Google MyBusiness aufgerufen, auf der das besuchte Geschäft gefunden werden kann.[2] Entweder können nun ein bis fünf Sterne vergeben werden oder der Nutzer verfasst einen ausführlichen Erfahrungsbericht.

Für diese Bewertungen gibt es seitens Google Richtlinien, die befolgt werden sollten, damit sie veröffentlicht werden.[3] Geschäftsinhaber sollten beispielsweise davon absehen, eigene Bewertungen über ihr Unternehmen zu verfassen, da hier ein Interessenkonflikt entsteht. Zudem hält Google Tipps bereit, damit die Erfahrungsberichte für andere Nutzer wirklich hilfreich sind.[4]

Wichtige Aspekte der Google Erfahrungsberichte

Für die Inhaber eines Profils bei Google Places sind drei Aspekte von wesentlicher Bedeutung.

Reichweite durch Empfehlungen erhöhen

Zum einen können positive Empfehlungen von echten Kunden dazu führen, dass der Kundenkreis vergrößert wird. Empfehlungen sind für potenzielle Kunden ein wichtiges Signal, um sich für oder gegen ein Produkt, eine Dienstleistung oder einen Ort zu entscheiden. Vor dem Hintergrund der Share-Economy bilden Reviews eine Form der Many-to-Many-Kommunikation: Rezipienten verteilen ihr Wissen via Erfahrungsbericht und helfen damit anderen Nutzern, die nach dem Besuch ebenfalls Erfahrungsberichte verfassen und in ihren sozialen Netzwerken verteilen können.[5]

Kundenkontakt halten

Zum anderen können Geschäftsinhaber auf Erfahrungsberichte reagieren, um den Kundenkontakt aufrecht zu erhalten und ihre Services zu verbessern. Sie können sich für jegliches Feedback bedanken und auf negative Bewertungen gesondert eingehen. Hierbei sollte der Kunde stets das Gefühl vermittelt bekommen, dass er ernst genommen wird und sich seine negative Erfahrung mit dem Unternehmen in Zukunft nicht wiederholen wird. Kritik von Kunden sollte idealerweise konstruktiv aufgenommen werden, um das Unternehem langfristig zum Positiven hin zu vebessern.

Bewertungen als Rankingfaktoren

Darüber hinaus zählen Bewertungen und Erfahrungsberichte als mögliches Rankingsignal für Google:[6] Je mehr positive Empfehlungen vorhanden sind, desto wahrscheinlicher ist es, dass das Unternehmen prominent in der Google Suche und auch bei Google Maps angezeigt wird. Ab fünf erfolgten Bewertungen werden diese in verschiedenen Google Produkten direkt angezeigt.[7]

Suchmaschinenoptimierung für Google Places

Besonders in großen Ballungsgebieten ist es üblich, dass es an einem Ort sehr viele Betriebe einer Branche gibt, beispielsweise in der Gastronomie. Bei der Suche nach „Restaurant Berlin“ ist Google nicht in der Lage, alle Unternehmenseinträge anzuzeigen – die Suchmaschine selektiert. Auch hier gibt es eine Art von Algorithmus, der für eine Optimierung genutzt werden kann. Besonders relevante Kriterien für das Ranking des Google Places Eintrags sind:

  • Vollständigkeit: Je ausführlicher und vollständiger ein Profil ist, desto mehr Ansatzpunkte bietet es Google für die Bewertung der Relevanz.
  • Relevanz: Mit Relevanz ist die Übereinstimmung der Suchanfrage mit dem Unternehmen gemeint. Sucht ein Nutzer beispielsweise nach „China Restaurant Köln“, so werden italienische, griechische oder deutsche Restaurants ausgeblendet und bevorzugt China-Restaurants angezeigt.
  • Entfernung: Soweit Google den Standort des Suchenden kennt, werden bevorzugt in der Nähe angesiedelte Unternehmen angezeigt.
  • Bewertungen: Bewertungen bei Google oder in anderen Bewertungsportalen können die Bekanntheit des Unternehmens anzeigen. Insbesondere positive Bewertungen können sich positiv auswirken
  • Bekanntheit im Netz: Auch andere Berichterstattungen, in denen das Unternehmen erwähnt wird, oder Verlinkungen können bei einer besseren Positionierung unterstützen.

Im Gegensatz zu den Google Suchergebnissen gibt es bei Google Places keine Möglichkeit, das Ranking durch Bezahlung (z. B. über Google AdWords) zu steigern. Dementsprechend können Unternehmer nur darauf achten, ihr Profil möglichst relevant und umfassend auszufüllen, positive und echte Bewertungen zu sammeln und ihren Bekanntheitsgrad zu steigern.

Einzelnachweise

  1. Google Places Eintrag erstellen und optimieren crowdmedia.de. Abgerufen am 19.11.2014
  2. Google MyBusiness google.com. Abgerufen am 24.11.2014
  3. Richtlinien für lokale Erfahrungsberichte support.google.com. Abgerufen am 24.11.2014
  4. Tipps zum Verfassen gelungener Erfahrungsberichte support.google.com. Abgerufen am 24.11.2014
  5. What is the Sharing Economy? thepeoplewhoshare.com. Abgerufen am 24.11.2014
  6. The 2014 Local Search Ranking Factors moz.com. Abgerufen am 24.11.2014
  7. Google Bewertungen verwalten und optimieren euroweb.de. Abgerufen am 24.11.2014

Weblinks

Kategorie

Verwandte Artikel