Google Play

Google Play ist eine Plattform für den Kauf von Musik- und Filmdateien, E-Books, Spielen und Apps, die mit einem Webbrowser ebenso wie mit mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets genutzt werden kann. Entwickelt wird das unter anderem in deutscher Sprache verfügbare System von Google Inc.

Entwicklung von Google Play[Bearbeiten]

Die Plattform wurde im Oktober 2008 unter der Bezeichnung „Android Market“ gelauncht. Im März 2012 benannte das Unternehmen den Markt in Google Play um. Zum gleichen Zeitpunkt wurden die Google Dienste Music, Movies und Books integriert. Dadurch wurde das vorherige Angebot von Anwendungen um Musik, Filme und Bücher erweitert.

Im August 2013 konnte der Google Play Store erstmalig mehr als eine Million Apps anbieten.[1] Bis Mai 2013 wurden insgesamt bereits über 48 Millionen Downloads über Google Play bzw. den Android Market abgewickelt.[2]

Funktionen von Google Play[Bearbeiten]

Die Software Google Play wird vorwiegend auf Smartphones und Tablets mit Android-Betriebssystem genutzt, ist aber auch auf normalen Computern verfügbar. Über diese Plattform können die Nutzer Apps kaufen bzw. kostenlos herunterladen, installieren und automatisch aktualisieren lassen. Ein Großteil der verfügbaren Apps wird von Drittanbietern programmiert. Über Google Play Movies kaufen oder leihen die User Filme, entweder in SD- oder HD-Qualität.

Google Books stellt Millionen Bücher digitalisiert und kostenfrei zur Verfügung. Zudem können über den Dienst kostenpflichtige E-Books heruntergeladen werden. Mit Google Play Music haben die Nutzer einen hilfreichen Musikmanager, in dem bis zu 20.000 Musikstücke gespeichert werden können. Durch die Anbindung an den Google Play Store kann die Sammlung stetig erweitert werden. Google Play Games ermöglicht es Spielern, ihre Spielstände zwischen Android- und Apple-Geräten sowie webbasierten Anwendungen auszutauschen und über das Google Plus-Profil mit anderen zu teilen.

Bezahlen in Google Play[Bearbeiten]

Im Google Play Store konnte lange Zeit nur über den Umweg von Google Wallet per Kreditkarte bezahlt werden. Später kam die Zahlung über die Mobilfunkabrechnung von T-Mobile, Vodafone und o2 hinzu. Zusätzlich kann mithilfe einer Google Play Geschenkkarte bezahlt werden.

Vorteile von Google Play[Bearbeiten]

Google Play hat für den Nutzer eine Reihe von Vorteilen:

  • mehr als eine Million verfügbarer Apps
  • einfache Verwaltung von Apps über das verfügbare Webangebot
  • Anlegen von Wunschlisten möglich
  • Erstattungen bei Fehlkäufen
  • Prüfung eingereichter Anwendungen auf Malware

Kritik an Google Play[Bearbeiten]

Google Play gerät auch immer wieder in die Kritik. Die fehlende inhaltliche Prüfung lässt zwar grundsätzlich mehr verschiedenartige Apps auf dem Markt zu. Allerdings finden sich auch sehr viele Apps, die nur bedingt funktionsfähig sind oder nur begrenzten Mehrwert bieten. Als unangenehm empfinden viele Nutzer auch die Tatsache, dass der Nutzer zwingend ein Google-Konto benötigt, um den Google Play Store zu nutzen. Außerdem hat die Plattform die Möglichkeit, ohne vorherige Rücksprache mit dem Endnutzer Anwendungen auf dessen Endgeräten zu installieren oder auch zu löschen.

Google Play für Entwickler[Bearbeiten]

Wer als Entwickler über Google Play eine App anbieten möchte, muss sich zunächst gegen eine Registrierungsgebühr von 25 US-Dollar registrieren.[3] Bevor eine eingereichte App freigeschaltet wird, wird die Identität des Entwicklers überprüft und die Software auf Malware gecheckt. Vom Verkaufserlös behält Google Play 30 Prozent ein (Transaktionsgebühr).[4]

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung[Bearbeiten]

Damit veröffentlichte Apps in den Suchergebnissen von Google Play möglichst weit oben erscheinen, können hier analog zur Suchmaschine Maßnahmen der Optimierung ergriffen werden. Relevant sind unter anderem:

  • suchmaschinenfreundliche App-Namen
  • Optimierung der Beschreibung der App
  • Einbau einer Video-Vorschau
  • Integration von Social Media- und Bewertungsbuttons
  • Angebot von auf Smartphone und Tablets optimierten Versionen
  • Verlinkung auf die App mit sprechenden Anchor Tags

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Google Play Hits 1 Million Apps. Mashable. Abgerufen am 22. November 2013.
  2. Google Android – Daten und Fakten. seocomplete. Abgerufen am 22. November 2013.
  3. Entwicklerregistrierung. Google Support. Abgerufen am 22. November 2013.
  4. Transaktionsgebühren. Google Support. Abgerufen am 22. November 2013.

Weblinks[Bearbeiten]