Google Plus


Google Plus (auch: Google + oder GPlus) ist eine Entwicklung von Google im Bereich Social Media. Dieses soziale Netzwerk (engl.: social network) stellt den Nutzern eine Reihe von Werkzeuge zur Verfügung, damit sie in Kontakt mit anderen Nutzern treten und Informationen austauschen können. Zu den Funktionalitäten von Google Plus gehören unter anderem Circles, Hangout, Sparks, Location, Fotos und vieles mehr. Um Google Plus benutzen zu können ist es erforderlich ein Benutzerprofil sowie einen Gmail Account anzulegen.

Seit dem Launch des sozialen Netzwerkes Facebook war Google Inc. daran interessiert ein soziales Netzwerk zu erschaffen. Mit der Veröffentlichung des Dienstes Google Wave ist jedoch die Marktdurchdringung nicht gelungen und mit Google Buzz hat das Unternehmen viel Kritik einstecken müssen. In 2011 wurde Google Plus als Alternative zu Facebook gelaucht mit dem Hintergrund viele Google Produkte in einem Dienst zu vereinen und die soziale Komponente abzudecken.[1]

Funktionalitäten[Bearbeiten]

Im Nachfolgenden werden einige wichtige Features von Google Plus erläutert:[2]

  • Google Plus Profil
Um Google Plus benutzen zu können, muss zu Beginn ein Nutzerprofil angelegt werden. Dabei werden personenbezogene Informationen abgefragt, die teilweise Pflicht- und teilweise freiwillige Angaben sind.
  • Google Hangouts
Mit den Google Plus Hangouts (deutsch: abhängen) ermöglicht das soziale Netzwerk Videochats mit anderen Google Plus Benutzern. Dabei können Gruppenchats gebildet werden.
  • Sparks
Unter Sparks (deutsch: Funken) versteht man einen News-Feed, das bei Google Plus angelegt werden kann. Dabei können allgemeine, gerade aktuelle Themen verfolgt werden. Zudem können eigene Interessengebiete als „Spark“ hinterlegt werden, um die neuesten Informationen zu einem bestimmten Thema zu erhalten.
  • Fotos
Der ehemalige Google Dienst Picasa wurde in Google Plus unter „Fotos“ integriert. Dabei können Benutzerfotos hochgeladen und sofort auf Google Plus veröffentlicht/geteilt werden. Eine einfache Bildbearbeitung der hochgeladenen Bildinhalte ermöglicht den Nutzern ihre Fotos qualitativ aufzuwerten.
  • Circles
Die Funktion „Circles“ (deutsch: Kreise) sind Personengruppen, die jeder Nutzer nach Belieben anlegen kann, um seine Kontakte zu verwalten und zu pflegen.
Der wesentliche Unterschied zu anderen sozialen Netzwerken ist, dass man keine Erlaubnis von einem Profil benötigt, um diesen zu eigenen Kreisen hinzufügen zu können. So können Nutzer geteilte Informationen von bestimmten Nutzern verfolgen.
  • Plus One Button
Der sogenannte Google Plusone Button dient innerhalb der Benutzeroberfläche von Google Plus als ein positives Signal oder als Akzeptanz eines Postings. Dieser Button kann darüber hinaus auf anderen Webseiten implementiert werden. So werden redaktionelle Beiträge mit einem sozialen Signal versehen. Dabei geht Google noch einen Schritt weiter: Der Plusone Button wurde in den organisches Suchergebnissen, neben einem Suchergebnistreffer platziert. Google Plusone Button ist mit dem Like-Button bei Facebook vergleichbar.
  • Google Plus Local

Mit Google Plus Local können User in ihrem Google Plus Account Restaurants, Bars, Ladengeschäfte oder andere für sie interessante Orte entdecken.

Nutzen für Online-Marketing[Bearbeiten]

Google Plus ist als soziales Netzwerk angelegt. Dies bedeutet, dass die Plattform grundsätzlich alle Vor- und Nachteile mit sich bringt, die sozialen Netzwerken gemein sind. In Vergleich mit Facebook hat Google Plus weitaus weniger registrierte User. Doch ist es gut möglich, dass Google diesen Rückstand aufholt. Denn sobald ein Nutzer sich für einen Google-Dienst wie Google Analytics oder die Plattform Blogger anmelden möchte, benötigt er ein Google-Konto, was wiederum automatisch einen Account für Google Plus generiert. Auf diese Weise hat Google Plus sehr viele registrierte Anwender gewinnen können, wovon auch ein großer Prozentsatz aktiv ist.[3]

Im Vergleich mit den Business-Netzwerken Xing oder LinkedIn bietet Google Plus seinen Usern weitaus mehr Möglichkeiten und vor allem bei Firmenprofilen einen viel stärkeren Grad der Individualisierung und mehr Möglichkeiten zur Interaktion mit anderen Geschäftskontakten. Vergleichbar ist das Portfolio hier wieder mit dem Umfang an Möglichkeiten auf einer Facebook Fanpage.

Die Vorteile von Google Plus für das Marketing lassen sich auf folgende Aspekte subsumieren:

  • schnelle und einfache Verwaltung des Accounts
  • viele Interaktionsmöglichkeiten mit Followern oder Geschäftskontakten
  • hohe Reichweite, die durch die Integration von Postings in die Google-SERP bei Querys zum Brand erzielt wird
  • Repräsentationsmöglichkeit und Internetreferenz für lokale Geschäfte über Google Plus Local
  • perfekte Synchronisierung mit anderen Google-Diensten wie Google Maps
  • geräteübergreifende Nutzung möglich und gut ausgebaut
  • Verwaltung verschiedener Kontakte über Gruppen (bei Google heißt das „Kreise“)
  • Integration von Google Plus-Daten in Marketingaktionen über Google AdWords; so können z.B. erhaltene Plus Ones in die Suchanzeigen integriert werden
  • Möglichkeiten zu Auswertung und Monitoring über Google Analytics gegeben

Zu den Nachteilen gehören, dass Gewinnspiele oder ähnliche Aktionen weniger zielführend auf Google Plus durchgeführt werden können. Hierzu gehört z.B. auch, dass es für Google Plus keine Apps gibt, wie bei Facebook.

Mögliche Einsatzgebiete im Marketing[Bearbeiten]

Google Plus bietet viele Marketingchancen, die hier kurz skizziert werden:

  • Stärkung eines Autorenprofils: Blogger und Webseitenbetreiber können ihr Autorenprofil durch die Verknüpfung ihrer Seite mit ihrem Google-Plus-Account stärken und so ihre „Authority“ als Experten auf einem bestimmten Fachgebiet stärken.
  • Event-Berichterstattung: Über Google Hangouts lassen sich direkte Live-Schaltungen von Events realisieren. Im US-Wahlkampf wurden Hangouts bereits mehrfach für Übertragungen genutzt. Der Vorteil daran besteht in der parallel möglichen Interaktion mit Zuschauern via Chat oder auch SMS. Darüber hinaus können Google Hangouts als Videoclips gespeichert und auf YouTube archiviert werden.
  • Kontaktpflege: Firmenkontakte, vor allem in der Kreativ- und Werbebranche werden häufig über Google Plus gepflegt. Aktionen lassen sich demnach leicht über Google Plus realisieren.
  • Verbreitung von Aktionen: Durch die mögliche Integration in die SERP können z.B. Angebote oder SALE-Aktionen ideal über Google Plus verbreitet und nahezu in Echtzeit angezeigt werden.
  • Kampagnen über Hashtags: Mit Hilfe von Google Plus lassen sich Werbekampagnen über Hashtags sehr leicht starten.

[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. What Google Plus Learned from Buzz and Wave smarterware.org. Abgerufen am 26.11.2014
  2. Google Funktionen - Tipps und Plug-ins computerbild.de. Abgerufen am 26.11.2014
  3. 300 Millionen Nutzer im Stream – Google macht großen Sprung socialmediastatistik.de Abgerufen am 29.01.2014
  4. Google Plus Marketing onlinelupe.de. Abgerufen am 26.11.2014

Weblinks[Bearbeiten]