Instagram


Instagram ist eine App für Smartphones und Tablets, über welche angemeldete User Fotos und Videos mit anderen Nutzern teilen können. Neben dieser Sharing-Funktion bietet Instagram zahlreiche Fotofilter zur Bildbearbeitung. Typisch für Instagram-Fotos ist ihr quadratisches Format. Aufgrund der Kommentar- und Like-Funktion kann Instagram auch als eine Art Soziales Netzwerk betrachtet werden. Seit Ende 2012 gehört Instagram zu Facebook.

600x400-Instagram-01.png

Entstehung[Bearbeiten]

Entwickelt wurde Instagram von zwei IT-Programmierern aus San Francisco, die ursprünglich eine Check-In-Software namens burbn realisiert hatten. Durch eine Foto-Erweiterung wurde daraus schließlich die App Instagram, die seit Oktober 2010 im Apple-App-Store erhältlich ist. Zwei Jahre später, im April 2012, war die App dann auch für Android-Geräte verfügbar.

Der Name Instagram könnte eine Anlehnung an die von Kodak entwickelte Technik „Instamatic“ sein, da die Optik der verwendeten Filter u.a. der Optik der mit Kodak gemachten Bilder ähneln soll.

Schon von Beginn an weckte Instagram das Interesse zahlreicher prominenter Geldgeber, weshalb die App kontinuierlich weiterentwickelt werden konnte. Es wurde vor allem das hohe Potential für Marketing und Werbung entdeckt.

Zugleich stiegen die Nutzerzahlen der populären kostenlosen App sehr schnell seit der Veröffentlichung an. Spektakulärer Höhepunkt in der Geschichte des Unternehmens war, dass Facebook im April 2012 ankündigte, Instagram mit seinen gerade einmal 12 Mitarbeitern für eine Milliarde Dollar übernehmen zu wollen. Das war bis dato die höchste Summe, die ein Unternehmen für eine digitale Foto-App bezahlen wollte. Im Vergleich dazu beliefen sich die Übernahmen von Picasa durch Google und Flickr durch Yahoo auf Bruchteile der von Facebook letztlich für Instagram gezahlten 737 Millionen Dollar. Durch die Übernahme konnte Facebook von der Technologie der Instagram-App für seine eigene App Facebook Camera profitieren.

Obwohl Instagram ursprünglich nur als App konzipiert wurde, können Nutzer seit November 2012 eigene Webprofile erstellen und sich auf diese Weise öffentlich auch im WWW präsentieren. Seit Juni 2013 können neben Fotos auch Videos gepostet werden.

Laut Firmenangaben nutzen Stand 2013 monatlich mehr als 150 Millionen Anwender die Instagram-App[1] Damit ist Instagram ein direkter Konkurrent zu Pinterest.

Möglichkeiten für Nutzer der Instagram-App[Bearbeiten]

Instagram bietet seinen Nutzern verschiedene Optionen:

  • Bearbeitung von Bilder mit mehr als einem Dutzend verschiedener Filter
  • Hochladen von Bildern aus dem Album oder direkte Verknüpfung mit der Kamera des Smartphones oder Tablets
  • Hochladen oder Drehen von Videos
  • Geotag-Funktion, über die eine eigene Fotokarte eines Nutzers angelegt werden kann
  • Austausch über Fotos mit anderen Usern
  • Like-Funktion in Form eines Herzes
  • Kommentar-Funktion, mit der Möglichkeit Hashtags zu verwenden
  • Einbindung in andere Web-Anbindungen über eine API

Möglichkeiten für das Online Marketing[Bearbeiten]

Instagram 1.png

Beispiel: Webprofil der Coca Cola Company auf Instagram

Große Brands nutzen Instagram bereits für breit angelegte Marketing-Kampagnen zum Branding. Der Vorteil dabei besteht darin, dass die Teilnehmer an Instagram-Aktionen aktiv sein müssen und über Bilder sehr emotional angesprochen werden können. Neben Unternehmen sind auch etliche Stars auf Instagram vertreten, die über die Verknüpfung mit Facebook ihre Fan-Communities mit aktuellen Bildern versorgen und je nach Wahl der Bilder auch für entsprechende Aufmerksamkeit sorgen können.

Instagram und SEO[Bearbeiten]

Bisher wurde Instagram in der SEO-Szene noch relativ wenig Beachtung geschenkt. Allerdings könnte ein starkes Webprofil auf Instagram das Branding stärken und dadurch zu einer verstärkten Suche nach der Marke (dies kann auch der Name eines Online-Shops sein) über Google oder eine andere Suchmaschine führen. Zugleich könnte ein starkes Instagram-Profil zusätzlich die Domain Authority einer Website erhöhen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Instagram Stats. Instagram. Abgerufen am 08.11.2013.

Weblinks[Bearbeiten]