Cornerstone Content

Als Cornerstone Content wird in der Suchmaschinenoptimierung besonders wichtiger Content bezeichnet, der auf einer Webseite aufgrund seines Inhalts und Umfangs eine zentrale Rolle einnimmt. Der aus dem Englischen stammende Begriff kann wahlweise als Grundstein oder als Eckpfeiler übersetzt werden. Cornerstone-Artikel bilden metaphorisch betrachtet also das Fundament einer Webseite oder die tragenden Säulen. Sie nehmen folglich eine entscheidende Rolle in der SEO-Strategie ein.

Charakter und Aufbau von Cornerstone Content[Bearbeiten]

Cornerstone Content zeichnet sich dadurch aus, dass er einen relativ tiefgehenden Überblick über ein Thema bietet und deshalb verhältnismäßig umfangreich ist. Er liefert eine thematische Zusammenfassung mit fundamentalem Wissen. Dabei ist er nicht nur sehr informativ, sondern bietet auch einen deutlichen Mehrwert. Damit das Gebäude einen sicheren Stand hat, muss der Grundstein solide sein und das gesamte Gebilde von den Eckpfeilern gestützt werden. Genau diese Aufgabe übernimmt im übertragenen Sinne der Cornerstone Content.

Er bildet zwar das Fundament, behandelt ein Thema aber nicht erschöpfend. Stattdessen gruppieren sich um den Cornerstone weitere Artikel, die einzelne Aspekte im Detail beleuchten. Die interne Verlinkung spielt beim Cornerstone Content eine wesentliche Rolle. Während von ihm auf relevante Detailseiten verlinkt wird, verlinken möglichst viele andere Seiten sinnvoll auf den Cornerstone-Artikel. Damit wird den Suchmaschinen die besondere Relevanz des Artikels demonstriert, die letztlich auch zu einem besseren Ranking in den Suchergebnissen führt. Cornerstone-Artikel dienen deshalb häufig als Einstiegsseiten.

Aufgrund seines Umfang spielt das Content Design bei Cornerstone Content eine entscheidende Rolle. Die Artikel sollten so aufgebaut und formatiert sein, dass der Leser einen schnellen Einstieg findet und von der Masse an [Content] nicht abgeschreckt wird. Dabei können zum Beispiel ein Inhaltsverzeichnis, Zwischenüberschriften, Listen, Tabellen und Hervorhebungen helfen. Auch Multimediaelemente wie Infografiken und Erklärvideos unterstützen die Verständlichkeit und verbessern die Usability. Cornerstone Content sollte zudem kontinuierlich gepflegt werden, indem er beispielsweise regelmäßig aktualisiert wird.

Den herausragenden Platz, den Cornerstone Content in der Content-Marketing-Strategie einnimmt, sollte man auch in der Informationsarchitektur erkennen können. Cornerstone-Artikel sind im Idealfall ohne viele Klicks direkt von der Startseite aus zu erreichen. Sie können dabei durchaus auch als Kategorieseiten oder als anders geartete Landing Pages fungieren.

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung[Bearbeiten]

Aufgrund seiner inhaltlichen und semantischen Relevanz sowie der starken internen Verlinkung wird Cornerstone Content häufig mit einem guten Ranking in den Suchergebnissen belohnt. Bei Cornerstone-Artikeln sollte es sich folglich um jene Inhalte handeln, mit denen man innerhalb der SERPs am besten ranken will. Gut gemacht, gefällt Cornerstone Content sowohl den Menschen, als auch den Algorithmen der Suchmaschinen und dient als wertvoller Traffic-Lieferant.

Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung kann Cornerstone Content prinzipiell auf allen Arten von Webseiten eingesetzt werden. Das gilt auch für Blogs und Shops. Je mehr Beiträge und Seiten zu ähnlichen Themen existieren, desto wichtiger ist es den Suchmaschinen mitzuteilen, welche dieser Artikel am wichtigsten sind. Genau das erfolgt durch die interne Linkstruktur. Je mehr interne Verweise es auf einen Artikel gibt, desto relevanter ist dieser.

Cornerstone Content bietet derzeit genau das, was Google und Co. von Webseiten erwarten: Zentrale, holistische, semantisch vielfältige und systematisch verlinkte Inhalte, die den Lesern fundamentales Basiswissen vermitteln, das durch weiterführendes Wissen auf den Folgeseiten vertieft werden kann. Weil Google all das ziemlich sicher mit einem guten Ranking belohnt, eignet sich Cornerstone Content gut für Keywords, zu denen man bisher noch nicht zufriedenstellend rankt. Auch der Erstellung dieses Content-Formats sollte folglich eine gewissenhafte Keyword-Recherche vorausgehen.

Es ist sowohl möglich bestehende Säulenartikel zu Cornerstone-Artikeln auszubauen, als auch von Anfang an gezielte Eckpfeiler aufzubauen. In jedem Fall sollten sie gut ausgewählt werden, weil sie intern wie extern häufig verlinkt werden und wenn alles funktioniert eine prominente Position in den Suchergebnissen einnehmen.

Cornerstone Content bei Yoast[Bearbeiten]

Vielen Webmastern ist Cornerstone Content vor allem durch das SEO Plugin "Yoast"[1] für WordPress ein Begriff. Dort lassen sich Beiträge oder Seiten als Cornerstone markieren. In der Premium-Version unterstützt das Plugin seine Anwender bei der internen Verlinkung von Cornerstone Content, indem es anzeigt, welche weitere Seiten sich inhaltlich für eine Verlinkung des markierten Cornerstone eignen.

In der kostenlosen Version ist es immerhin möglich, die Beiträge und Seiten nach Cornerstone-Artikeln zu filtern. In der Übersicht wird die Anzahl der internen Links angezeigt, die von einem Cornerstone abgehen und auf einen Cornerstone verweisen. Außerdem wird Cornerstone Content von Yoast in Bezug auf Inhalt und SEO insgesamt strenger beurteilt als die übrigen Artikel.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Yoast" SEO-Plugin für WordPress Yoast. Abgerufen am 08.07.2019

Weblinks[Bearbeiten]

<img src="https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/57051596e72044d49fa62d4922bc0e35" width="1" height="1" alt="" />