Google Finance

Google Finance ist ein Service zum Thema Finanzen und Investments. Die erste Version wurde am 21. März 2006 als gratis Angebot mit Informationen aus der Finanzwelt gelauncht. Dort waren Informationen zu Aktien ebenso verfügbar, wie Flash-basierte Preistabellen, in denen auch Marktbewegungen und relevante, unternehmerische Maßnahmen vermerkt waren. Außerdem wurden auf der Google Finance Seite auch Artikel aus den Google News und der Google Blog Search über die jeweiligen Unternehmen ausgegeben.

Was ist Google Finance?[Bearbeiten]

Google Finance ist keine Trading-Plattform und man kann dort auch kein Depot eröffnen. Google Finance ist ein reines Informationsportal. Damit richtet sich Google an Nutzer, die sich für Wirtschaft und Kapital interessieren, die Aktien und Märkte vergleichen möchten und sich vor oder im Zuge einer Geldanlage über eben jene informieren möchten. Für Interessierte und Experten ist Google Finance ein sinnvolles Tool, um Informationen und Analysen für Investmentstrategien und zur Finanzbildung einzusehen.


Google Finance Updates seit 2006[Bearbeiten]

Schon im Dezember 2006 erfuhr Google Finance ein erstes Update. Die Homepage erhielt ein Design-Make-over und die dargestellten News wurden um hilfreiche Informationen erweitert; so konnten User seit Dezember 2006 Währungsinformationen abrufen, die Performance des Finanzsektors der US-amerikanischen Märkte und eine Übersicht über die sogenannten Market Mover – das sind die wirtschaftlichen, finanziellen und politischen Faktoren, die die Märkte maßgeblich beeinflussen. Außerdem Grafiken der Marktentwicklungen in Amerika, die auf Daten aus über 40 Jahren Marktbeobachtung basieren, einsehen sowie ein verbessertes Angebot zur Portofolio-Erstellung.

Im November 2008 wurden auf der zuvor werbefreien Google Finance Seite Ads eingeführt. Das neuerliche Update umfasste außerdem die Implementierung eines Newstickers, der aktuelle Entwicklungen am Aktienmarkt in Echtzeit ausgibt.

Abgesehen von der Schließung des Google Finance Blogs im Jahr 2012, gab es bis 2017 keinerlei Neuerungen oder Updates des Finanzangebotes von Google. Im November 2017 gab Google bekannt, dass die Plattform überholt und verbesserte Möglichkeiten bieten würde, um News und Informationen rund um Aktien zu folgen, tracken und abzurufen. Im Zuge dieses Updates wurde das Portfolio-Feature entfernt, die Aktien daraus jedoch auf das neue Finanzportal in die individuelle Watchlist migriert[1]. In Folge dessen wollten Anhänger des alten Systems Google sogar mit Hilfe einer Petition dazu bewegen, diese Änderungen rückgängig zu machen[2]. Die wohl sichtbarste Neuerung war das automatische Interface, das auf Basis der persönlichen Suchhistorie Neuigkeiten über Unternehmen und Märkte ausgibt, die für den individuellen User von vorrangigem Interesse sind.


So funktioniert Google Finance[Bearbeiten]

Auf der Startseite von Google Finance („Marktbericht“) werden dem User Indizes und Aktienwerte in Echtzeit angezeigt[3]. Zuoberst werden die Ergebnisse ausgegeben, nach denen zuletzt gesucht wurde, darunter Vorschläge, die der Algorithmus auf Basis der User-Suche für relevant hält. Außerdem News und Artikel zu lokalen und Weltmärkten. In der Sidebar werden neben den Top-Märkten auch Währungskurse dargestellt.

Wer konkrete Indizes verfolgen möchte, kann diese mit einem einfachen Klick auf das blaue Pluszeichen in der Tabellenspalte zu einer individuellen Watchlist hinzufügen. Diese kann über den Reiter „Meine Börsenkurse“ abgerufen werden. Dort befindet sich außerdem eine Funktion, über die man Märkte und Indizes auch per Direktsuche zur Watchlist hinzufügen kann.

Über die Reiter „Lokale Märkte“ und „Weltmärkte“ bekommt man Zugriff auf grafische Verläufe der jeweiligen Märkte. Diese lassen sich jedoch nicht zur Watchlist hinzufügen. Google Finance ermöglicht ausschließlich das individuelle Tracking von Indizes und Unternehmensaktien, nicht aber des Kapitalmarktes als solchem. Außerdem kann man gezielt die Entwicklung einzelner Kurse miteinander vergleichen. Dazu reicht ein Klick auf den Namen der Aktie und im folgenden auf den Reiter „Vergleichen“, über den sich unbegrenzt viele Indizes miteinander in einer interaktiven Grafik darstellen lassen.

Die Konkurrenz[Bearbeiten]

Googles größter Konkurrent in Sachen Finanzservice ist Yahoo! Finance. Dieses Angebot besteht bereits seit Mitte der Neunzigerjahre und punktet bei den Usern vor allem durch die Einbindung von Bildern und Videos in den News und die Bereitstellung von in Echtzeit aktualisierten Grafiken zu den Kursentwicklungen.

Weltweit hat Yahoo! Finance mehr Zugriffe zu verzeichnen als Google Finance, obwohl es sich um die kleinere Suchmaschine handelt. Mit geschätzten 70 Millionen nutzen fast doppelt so viele User im Monat Yahoo! Finance wie Google Finance (ca. 40 Millionen)[4]. Der nennenswerteste Vorteil, den Yahoo! seinen Finance-Usern bietet, dürfte die Smartphone-App sein. Eine solche bietet Google nicht an.


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Google Finance: Portfolio-Funktion wird eingestellt GoogleWatchBlog. Abgerufen am 27.04.2020.
  2. Bring Back the old Google Finance! change.org. Abgerufen am 27.04.2020.
  3. Google Finance Google Finance. Abgerufen am 27.04.2020.
  4. Yahoo! Finance vs. Google Finance: What’s the Difference? Investopedia. Abgerufen am 27.04.2020


Weblinks[Bearbeiten]