Google Blog Search


Google Blog Search ist ein spezieller Dienst von Google, der es Nutzern erlaubt, speziell nach Weblogs zu suchen.

Seit 2005 bietet Google die Blogsuche an. Blogger können ihre Website dort eintragen lassen, um von anderen Bloggern per Suchanfrage gefunden zu werden. So lassen sich Blogs mit speziellen Interessengebieten und Nischen finden. Eine Eintragung eines Blogs bei Google kann ist schnell gemacht und zeichnet den Blog für Google auch als solchen aus.

Funktionen[Bearbeiten]

Befindet man sich auf der Startseite von Google und tippt eine Suchanfrage in das Suchfeld ein, kann anschließend unter dem Menüreiter 'Mehr' der Fokus auf Blogs gesetzt werden. Google zeigt dann nur Blogs an, die zu dieser Suchanfrage passen und bereits indexiert wurden. Im nächsten Schritt können die Suchoptionen mit wenigen Klicks definiert werden: Es kann das gesamte Web durchsucht werden oder nur Websites aus Deutschland bzw. in deutscher Sprache. Zudem ist die Suche nach aktuellen Blogposts oder ganzen Blogs möglich.

Interessant sind aber vor allem zwei Funktionen: Die Ergebnisse der Blogsuche lassen sich zeitlich eingrenzen und nach Relevanz sortieren. So können Blogposts der letzten 24 Stunden oder besonders relevante Blogposts angezeigt werden. Relevant ist ein Blogpost genau dann, wenn er in der sogenannten Blogosphäre - der Community von Bloggern - viel angeklickt, gelesen und womöglich verlinkt oder kommentiert wurde. Der letzte Punkt ist von Bedeutung für das gezielte Internetmarketing: Sind bestimmte Blogs und Blogposts derzeit besonders angesagt, ist es empfehlenswert, die Trendthemen zu identifizieren und nutzbar zu machen.

Marketing-Fachleute können diese Informationen, die sie auch via Google Alerts abonnieren können, verwenden, um eine Kampagne inhaltlich auszurichten. Dies kann auch beim Issue Management eines Unternehmens hilfreich sein.

Praxisbezug[Bearbeiten]

Ist der eigene Blog nicht in der Blogsuche auffindbar, gibt es verschiedene Möglichkeiten, dies zu beheben. Mit der Site-Abfrage 'site:www.ihre-url.de' in der Blogsuche von Google kann zunächst überprüft werden, ob der Blog indexiert wurde. Werden von Google keine Ergebnisse angezeigt, ist der Blog nicht im Index.

Wenn der Blog also von Google indexiert wurde, sollte man die Aktivierung des Feeds sicherstellen. Nur wenn der Feed aktiviert ist, wird er in gängigen Readern angezeigt und kann somit erfolgreich von Interessenten abonniert werden. In der Robots.txt-Datei sollten Feeds nicht vom Indexieren ausgeschlossen sein. Bei manchen Conten-Management-Systemen gibt es die Möglichkeit, über das Backend Feeds vom Indexieren auszuschließen. Es empfiehlt sich zu überprüfen, ob die Einstellungen des CMS richtig gewählt sind. Zu guter Letzt können die Einstellungen des verwendeten Feed-Readers geprüft werden. Mitunter gibt es hier eine Checkbox mit dem Wert 'noindex'. Das ist jedoch abhängig von dem jeweiligen Reader.

Bedeutung für SEO[Bearbeiten]

Der Blogcrawler von Google sammelt verschiedene Informationen aus der Blogosphäre und sortiert demnach die Ergebnisse der Blogsuche. Die Google Blog Search arbeitet allerdings anders als die Suchmaschine für Websites: Bei der Blogsuche wird nicht die ganze Seite gecrawlt. Es werden vielmehr alle Seiten indexiert, die einen Feed veröffentlichen. Feeds sind meist im XML-Format und beinhalten aktuelle Informationen über die neuesten Einträge und den Blog im Allgemeinen. Werden Artikel, Videos oder Audiofiles auf einer Seite bzw. einem Blog gepostet, sammelt der Feed diese Neuigkeiten in komprimierter Form und gibt sie an Abonnenten und auch an die Suchmaschinen weiter.

Zwar hat Google seinen eigenen Google Reader zum 1. Juli 2013 aus dem Portfolio gestrichen, aber viele bestehende Feedreader können weiterhin Feeds auslesen. Die aktuelle Entwicklung geht jedoch ohnehin in Richtung Social Media: Während die Nutzerzahlen von Feeds rückläufig sind, steigt die Zahl von Empfehlungen in sozialen Kanälen. Das bedeutet, dass viele Nutzer vermehrt auf Facebook, Twitter und Google+ zurückgreifen, um aktuelle und für sie interessante Informationen aus dem Netz zu erhalten.

Es kann vermutet werden, dass auch Googles Blog Search nicht mehr nur Feeds sammelt, sondern für Google andere Signale aus der Blogosphäre relevant sind, um die Hierarchisierung der Ergebnisse bei der Blogsuche vorzunehmen. Wie bereits erwähnt, können diese Signale Klickraten, Seitenaufrufe, Verlinkungen und Blog Kommentare sein.

Weblinks[Bearbeiten]