Mobile Suche

Als mobile Suche wird eine Suchanfrage eines Nutzers bezeichnet, die auf einem mobilen Endgerät wie einem Tablet oder Smartphone ausgeführt wird. Neben der Suchfunktion über einen mobilen Webbrowser gibt es auch eigene Apps für die mobile Suche. Im Vergleich zur herkömmlichen Suche über den Desktop-PC zeichnet sich die mobile Version durch ihre Akzentuierung von lokalen Suchtreffern aus.

Hintergrund

Mit der steigenden Zahl der mobilen Internetnutzung müssen sich Suchmaschinenprovider zunehmend mit Suchenden auseinandersetzen, die relevante Ergebnisse für ihre unmittelbare Umgebung erhalten wollen.[1] Dies betrifft vor allem Suchanfragen, die mit einem Kauf- bzw. Konsuminteresse einhergehen. Wenn ein User beispielsweise in Berlin den Suchbegriff „Restaurant“ eingibt, sucht er möglicherweise nach einer gastronomischen Einrichtung in der gleichen Stadt. Google, Microsoft oder Yahoo haben auf diese Tatsache reagiert und bieten ihren Usern entsprechende mobile Suchergebnisse.

Doch damit ist nur ein Teil der Anfragen über mobile Endgeräte abgedeckt, denn die mobile Suche wird meist in der Regel auch von einem speziellen Index gespeist, der mobile Websites enthält bzw. die URLs mit mobil optimierten Inhalten speichert. Auf diese Weise können User gezielt mit passenden Inhalten versorgt werden, wenn sie ihre Suchanfrage über ein mobiles Endgerät absenden.

Eine dritte Möglichkeit der mobilen Suche umfasst gezielt die Navigation. So können z.B. Programme wie Google Maps im Rahmen der Mobile Search auch die nächstgelegenen Stationen für öffentliche Verkehrsmittel liefern oder Angaben zum Verkehrsaufkommen abgeben.

Charakteristika

Die mobile Suche zeichnet sich durch verschiedene Eigenschaften aus:

  • die Suchergebnisse sind häufig auf den Standort des Users optimiert
  • die SERP beinhalten schon Verweise auf mobile Inhalte bzw. die mobilen Versionen von Websites
  • die Suchfunktion wird häufig über eine App gesteuert
  • die Suche wird mit anderen lokalen Diensten oder Apps kombiniert; Google kombiniert die mobile Suche z.B. mit seinem Dienst Google Now
  • eine Suchanfrage kann auch das entsprechende Mobilgerät durchsuchen

Funktionsweise

Mit Hilfe der Abfrage des User Agent kann eine Suchmaschine ermitteln, ob ein mobiles Endgerät darauf zugreift. Ähnlich wie eine Website kann auch eine Suchmaschine schließlich die mobile Suche aktivieren, wenn es ein mobiles Endgerät erkennt. Um lokale Suchtreffer innerhalb der mobilen Suche zu generieren, lokalisiert die Suchmaschinen den User über die IP-Adresse oder die freigegebenen GPS-Daten des Geräts.

Nutzen für das Mobile Marketing

Werbeprogramme wie Google AdWords können speziell auf die mobile Suche des Suchmaschinenkonzerns aus Mountain View ausgerichtet werden. Auf diese Weise lassen sich Nutzer von Smartphones oder Tablets gezielt mit Online-Werbung ansprechen. Neben der Möglichkeit, die Anzeige von Texten oder Banner speziell auf einzelne Geräte auszurichten, können Werbetreibende zusätzlich auch regional ausrichten. Auch Bing bietet seinen Werbekunden die Möglichkeit, auf Mobiltelefonen und Tablets zu werben.

Einzelnachweise

  1. Studie über mobiles Internet, S. 6 initiatived21.de Abgerufen am 06.07.2014

Weblinks

Kategorie