Podcast


Ein Podcast bezeichnet eine oder mehrere Audio- oder Video-Dateien, die im Internet zur Verfügung gestellt werden. Ein einzelner Teil eines Podcasts wird auch Episode genannt. Der Podcast kann unabhängig von Zeit und Ort konsumiert werden. Das Wort setzt sich aus Portable On Demand und Narrow-/Broadcasting zusammen - es geht also um einen tragbaren Medieninhalt, der verbreitet wird.

Das Prinzip[Bearbeiten]

Theoretisch kann jeder seinen eigenen Podcast erstellen und online stellen. Damit kann im Prinzip jeder Internetbenutzer erreicht werden. Umgekehrt kann jeder Nutzer genau die Podcasts auswählen, die ihn interessieren und sich mit den Dateien ein individuelles Medienprogramm erstellen. Damit ist der Nutzer unabhängig von vorgefertigten Radio- oder Fernsehprogrammen und der Konsum der Medien erfolgt bewusst. Auch verpasste Sendungen können so zu einem beliebigen späteren Zeitpunkt angesehen werden.

Beispielinhalte[Bearbeiten]

Den Inhalten sind keine Grenzen gesetzt - hier ein paar Nutzungsmöglichkeiten: eigene Radioshow, Tagebuch, Horoskop, Audio-Newsletter, Hörspiel, Witz des Tages, Unterricht/Schulungen, kurze Buchkritik, Kochsendung, Vorträge veröffentlichen, und vieles mehr. Auch Sendungen aus dem Fernsehprogramm und kleine Serien aus dem Radioprogramm werden als Podcasts zum Download angeboten.

Konkrete Beispiele aus dem Online-Marketing-Bereich sind radio4seo [1] und Digital Marketing Radio [2].

Erstellung[Bearbeiten]

Eine gängige mp3-Datei kann von jedem zu Hause aufgenommen werden. Das ist sowohl an einem Rechner mit Mikrofon, als auch mit einigen mp3-Playern oder Handys möglich. Die Datei sollte aussagekräftige ID-Tags erhalten, bevor sie auf einen Server hochgeladen wird. Die Erstellung einer passenden RSS-Datei (z.B. .rss oder .xml) kann mit einem einfachen Texteditor erfolgen. Sie muss einen korrekten enclosure-Tag enthalten, der auf die URL der Datei verweist. Die fertige Datei wird ebenfalls auf den Server geladen. Im Gegensatz zu beispielsweise Web-Radios müssen bei Podcasts keine öffentlichen Gebühren gezahlt werden.

Abonnement[Bearbeiten]

Für den Empfang bzw. für ein Abonnement eines RSS-Feeds wird eine spezielle, meist kostenlose Software benötigt, ein sogenannter Podcatcher. Ein Podcast-Feed kann dann abonniert werden und sowohl Audio- als auch Videopodcasts können in bestimmten Abständen heruntergeladen werden. Auch eine Synchronisation mit einem Abspielgerät kann bei manchen Podcatchern automatisch erfolgen. Bekannte Podcatcher sind iTunes, gPodder, Miro, Spotify, Winamp, Soundcloud, Banshee und podcast.de.

Ein RSS-Reader ist ebenfalls eine Software, sie arbeitet allerdings anders als ein Podcatcher. Die vom Benutzer gezielt abonnierten RSS-Feeds werden übersichtlich in Textform dargestellt. Der Download und die Synchronisation sind mit einem reinen RSS-Reader nicht möglich.

Eine einzelne Episode eines Podcasts kann häufig auch mit einem Klick auf den entsprechenden Link herunter geladen werden. Damit erfolgt kein Abonnement des Podcasts und es wird keine zusätzliche Software benötigt.

Nutzungsbedingungen[Bearbeiten]

Die zur Verfügung gestellten Dateien dürfen in der Regel nicht verändert und weiterverwendet werden. Ein Podcast dient der privaten Nutzung und meistens wird die Nutzung für kommerzielle Zwecke untersagt. Für eine Weiterverwendung der Dateien sollte stets eine Zustimmung eingeholt werden. Auch bei den im Podcast verwendeten Elementen muss auf das Urheberrecht geachtet werden.

Bedeutung für SEO[Bearbeiten]

  • Ein Podcast enthällt einzigartigen Content. Mit der schriftlichen Beschreibung jedes einzelnen Podcasts wird auf einfache Weise relevanter Unique Content für die Seite erstellt. Eine Zusammenfassung des Inhalts einer Episode ermöglicht auch die Optimierung auf den Longtail.
  • Podcasts, die über RSS-Feeds abonniert werden können, sind gut fürs Linkbuilding. Durch den hohen Mehrwert für den Nutzer und somit auch für Google, zieht er externe Verlinkungen an. Zudem bieten verschiedene Webseiten eine Sammlung von RSS-Feeds an. Trägt man den eigenen in solche Seiten ein, so entstehen viele Backlinks zur eigenen Seite.
  • Ein guter Podcast bekommt positives Feedback in Form von Social Signals und Backlinks. Mit vielen guten Episoden kann ein Podcast erfolgreich werden und eine entsprechend positive Wirkung für die Seite hervorrufen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Radio4seo.de
  2. digitalmarketingradio.com