Skype


Skype ist eine Anwendung, mit der in erster Linie Internettelefonie mittels VoIP (Voice over IP) durchgeführt werden kann. Die Anwendung ermöglicht aber auch das Versenden von Nachrichten, Bildern und Dateien verschiedener Formate. Das Programm ist für verschiedene Endgeräte wie Desktops, Smartphones oder Tablets kostenlos erhältlich. Skype ist seit 2011 eine Tochtergesellschaft von Microsoft.

Allgemeine Informationen[Bearbeiten]

Die Anwendung Skype wurde 2003 in Luxemburg von Niklas Zennström und Janus Friis gegründet. Basierend auf den Erfahrungen, die die beiden Gründer mit anderen Entwicklern bei der Filesharing-Plattform Kazaa sammelten, setzten sie Skype als Peer-to-Peer Netzwerk auf.

Zwischen den Kommunikationsteilnehmern bei einer Session besteht eine direkte Verbindung und es werden nur die Ressourcen auf den jeweiligen Rechnern verwendet. So spart Skype nicht nur Kosten für die Infrastruktur. Vielmehr wirkt sich das Konzept von verteilten Rechnersystemen auch auf die Nutzer aus, denn Videochats, Nachrichten und Dateien müssen nicht erst an einen Server übermittelt werden, wie es zum Beispiel bei Google Hangouts der Fall ist.

Skype wurde 2005 von Ebay übernommen, bevor das Unternehmen reges Interesse bei Facebook, Google und Microsoft erzeugte. Denn Ebay hatte einen Großteil seiner Aktienanteile an eine Investmentgesellschaft verkauft. Letztendlich wurde Skype eine Tochtergesellschaft von Microsoft. Der Kaufpreis betrug 8,5 Milliarden Dollar.[1]

Funktionen[Bearbeiten]

Skype verwendet eine proprietäre Software, die von den Entwicklern in Luxemburg programmiert worden ist. Sie ist in der Grundversion zwar kostenlos, aber Anrufe an Teilnehmer, die Skype nicht nutzen, werden berechnet. Hat ein Nutzer sich Skype heruntergeladen, kann er verschiedene Funktionen verwenden. Die Vermittlung und der Transport der Daten geschieht über die Verbindung zwischen unterschiedlichen IP-Adressen. Lediglich beim Login des Nutzers wird Kontakt zu einem Server von Skype aufgenommen.

  • Internettelefonie: Mittels Headset wird ein anderer Teilnehmer via Skype angerufen.
  • Konferenzschaltungen: Mehrere Teilnehmer können in einer Konferenzschaltung miteinander reden
  • Videotelefonie: Ist eine Webcam verfügbar, können Teilnehmer per Videoanruf kontaktiert werden
  • Videotelefonie-Konferenzen: Mehrere Teilnehmer können eine Videokonferenz beginnen. Sie sehen und hören sich – die Verwaltung der Videochats und die Anzeige-Einstellungen können vom Erzeuger der Konferenz justiert werden.
  • Dateitransfer: Anderen Skype Nutzern können verschiedenste Dateien zugesendet werden. In der Regel muss der Empfänger dem Download zustimmen.

Click-to-call mit Skype[Bearbeiten]

Mit Click-to-call kann in der Werbung die Click-Through-Rate von Werbeanzeigen erhöht werden. Der Nutzer hat mit nur einem Klick die Möglichkeit, direkt ein Gespräch zum Unternehmen herzustellen. Dies kann unter anderem auch mit Hilfe von Skype erfolgen. Für die Erkennung von Telefonnummern in den Suchergebnissen muss allerdings zuerst das passende Plug-in heruntergeladen werden.

Praxisbezug[Bearbeiten]

Skype wird von Millionen von Menschen zur Kommunikation verwendet. Vor allem Menschen, die sich lange in anderen Ländern aufhalten, können mit Skype Kontakte pflegen und erhalten. Die Software kann sowohl von Privatpersonen als auch von Unternehmen verwendet werden – dabei kommen jedoch unterschiedliche Nutzungsbedingungen zum Einsatz. Zudem ist die Verwendung im Unternehmen aus Sicherheitsgründen nicht immer zu empfehlen, da das Unternehmen Skype schon mehrmals aufgrund von Sicherheitslücken in der Kritik stand.[2]

Um die Internettelefonie von Skype verwenden zu können, wird am PC mindestens ein Headset benötigt. Bei anderen Endgeräten, wie beispielsweise Laptop, Smartphone oder Tablet, reicht eine integrierte Freisprechfunktion aus, um mit anderen über Skype sprechen zu können. Wer zudem Videotelefonie verwenden möchte, ist auf eine Webcam bzw. eine im Endgerät integrierte Kamera angewiesen. Skype erkennt in der Regel alle angeschlossenen Geräte und macht die Nutzung dadurch sehr einfach. Zudem ist Skype bekannt für seine gute Sprachqualität während der Anrufe.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Microsoft to Acquire Skype microsoft.com. Abgerufen am 28.06.2014
  2. Erpresser-Malware verbreitet sich über Skype zdnet.de. Abgerufen am 28.06.2014

Weblinks[Bearbeiten]