Click-to-call

Als Click-to-call (deutsch: per Klick zum Anruf, kurz: CTC) bezeichnet man die Möglichkeit, einen Anruf direkt aus dem Browser heraus über einen Click-to-Call-Link (CTC-Link) zu starten.

Funktionsprinzip von Click-to-call[Bearbeiten]

Bei Click-to-call werden Telefonnummern im Browser nicht als reine Ziffernfolge angezeigt, sondern zugleich als Hyperlink. Klickt der Nutzer auf den Hyperlink, wird das Telefonat automatisch aufgebaut. Relevant ist Click-to-call sowohl für mobile Nutzer als auch für die Verwender von Desktop-PCs:

  • Auf Smartphones können Nutzer Click-to-call-Rufnummern direkt aus dem Browser heraus anwählen. Klickt der User auf die Telefonnummer, so wird direkt über die Telefoniefunktion des Smartphones eine Verbindung aufgebaut.
  • Wer eine AVM Fritz!Box als Router verwendet, kann den AVM-Dienst „Click to Dial“ über ein Browserplugin integrieren. Klickt er dann auf Click-to-Call-Rufnummern, baut der Router automatisch die Telefonverbindung auf.[1]
  • Auch die Nutzer des Messengers Skype können Click-to-call nutzen. Sobald das Plug-in heruntergeladen und installiert wurde, erkennt Skype automatisch Telefonnummern und markiert diese als Click-to-call-Rufnummern. Wählt der User eine solche Rufnummer an, baut Skype eine Verbindung zum jeweiligen Teilnehmer auf. Sofern es sich dabei nicht um eine Skype-Rufnummer handelt, werden Verbindungskosten fällig.[2]
  • Mit Google Voice haben Nutzer in den USA die Möglichkeit, über eine verlinkte Telefonnummer auf einer Website direkt anzurufen.

Click-to-call in der Werbung[Bearbeiten]

Click-to-call ist ein wichtiges Instrument im Mobile Marketing. Im Regelfall der Onlinewerbung wird eine Werbeanzeige ausgespielt, die der Nutzer bei Interesse anklicken kann. Es öffnet sich daraufhin eine Website, die weitere Informationen bereithält. Dies ist aber nicht immer der beste Weg, um eine Conversion zu erzeugen. Bei stark erklärungsbedürftigen Produkten oder auch bei Dienstleistungen und Handwerkerleistungen, die typischerweise telefonisch besprochen und gebucht werden, würde es jedoch mehr Sinn machen, wenn der Adressat der Werbung direkt zu einem Anruf animiert würde.

In den meisten Fällen wird CTC-Werbung auf Smartphones ausgespielt, da die Anrufmöglichkeit auf diesen Geräten sofort genutzt werden kann.

Grundsätzlich ist der Click nicht auf eine Mobilfunknummer beschränkt, sondern kann auch Messenger-Dienste wie Whatsapp einbinden.

Einbindung[Bearbeiten]

Grundsätzlich können alle Telefonnummern als Click-to-Call auf Websites oder in Webanwendungen eingerichtet werden. Hierfür ist eine Auszeichnung der Telefonnummer mit einem entsprechenden Markup erforderlich. Darüber hinaus muss die Telefonnummer im internationalen Format angegeben werden. Das kann dann so aussehen:

<a href=”tel:+49-176-111111”>+49 (176) 111111</a>


Click-to-call-Werbung via Google AdWords[Bearbeiten]

Google ermöglicht es seinen AdWords-Kunden, Click-to-call-Werbung zu schalten. Hierfür wird neben herkömmlichen Google AdWords-Anzeigen eine Telefonnummer angezeigt. Dabei handelt es sich entweder um die eigene Rufnummer oder um eine von Google generierte Rufnummer im Rahmen des Telefon Trackings. Wird die Anzeige später auf einem mobilen Endgerät angezeigt, kann der Nutzer via Click-to-call direkt eine Telefonverbindung zum werbenden Unternehmen herstellen.

Google AdWords bietet darüber hinaus die Auswertung der Telefonate, die aufgrund der Click-to-Call-Funktion zustande gekommen sind. Diese können sogar auf Keyword-Ebene heruntergebrochen werden. Dieses YouTube-Video erklärt, wie Click-to-call-Werbung mit Google AdWords funktioniert.

Wenn CTC-Werbung über Google AdWords genutzt wird, werden die Anrufe für das Tracking über eine Google-Verbindung geführt. Unternehmen müssen in ihren Datenschutzbestimmungen darauf aufmerksam machen.

Vorteile von Mobile Click-to-call-Werbung[Bearbeiten]

Werbung via Click-to-call bringt Werbetreibenden und Nutzern viele Vorteile:

  • Werbetreibende können ihre Umsätze steigern.
  • Smartphone-User können anrufen, ohne die Nummer eintippen zu müssen. Ein potentielles Hindernis für die Conversion wird dadurch beseitigt.
  • Die Conversion Rate steigt durch die bessere Beratung via Telefon.
  • Die Erfolgsmessung wird durch modernes Telefon Tracking ganz einfach möglich. Dabei können Anzeigen und Kampagnen sogar auf Kampagnen- und Keywordebene zu einzelnen Anrufern zugeordnet werden.
  • Click-to-call ist technisch relativ einfach und schnell umsetzbar.[3]

Umsatzsteigerung durch Click-to-Call-Werbung[Bearbeiten]

Insbesondere die Steigerung der Conversion und damit auch die Umsatzsteigerung sind für die meisten Werbetreibenden ausschlaggebend, um Click-to-call einzusetzen.

Beispiel eines Restaurants[Bearbeiten]

In einem im Google Mobile Ads Blog geschilderten Fall konnte ein hawaiianisches Restaurant die Anrufe um 40 Prozent und die Click-Through-Rate um 539 Prozent steigern. Insgesamt brachte die Kampagne einen ROI von 800 Prozent.[4].

Beispiel einer Bank[Bearbeiten]

Die Comdirect Bank nahm an einem Beta Test von Google AdWords teil. Nach der sechswöchigen Testphase konnte das Unternehmen eine 9 Prozent höhere Click-Through-Rate gegenüber herkömmlichen Anzeigen vorweisen.[5].

Durchschnittliche CTR-Erhöhung laut Google[Bearbeiten]

Der Google-Mitarbeiter Surojit Chatterjee erklärte, dass sich die Click-Through-Rate durch den Einsatz von Click-to-call im Durchschnitt um 6 bis 8 Prozent erhöht.[6]

Bedeutung für das Online Marketing[Bearbeiten]

Click-to-call ist insbesondere im Mobile-Bereich inzwischen zum Standard geworden. Mit einem relativ geringen Aufwand können Werbetreibende ihre Umsätze so nennenswert steigern. Die meisten Unternehmen, die in das Mobile Marketing investieren, nutzen daher auch Click-to-call-Elemente, um Interessenten und Kunden den direkten Kontakt zu ermöglichen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Click to Dial AVM Hilfe. Abgerufen am 29.08.2014
  2. Click-to-Call von Skype Skype.com. Abgerufen am 29.08.2014
  3. Mobile Click-to-Call-Werbung. Sponsormob.com. Abgerufen am 29.08.2014
  4. Roy’s Restaurants achieves 800% ROI with mobile only campaigns and hyperlocal advertising Google Mobile Ads Blog. Abgerufen am 29.08.2014
  5. Mehr Reichweite auf mobilen Endgeräten Unique-Labs.de. Abgerufen am 29.08.2014
  6. Click-to-Call-Funktion beflügelt mobile Anzeigen mobile-zeitgeist.com. Abgerufen am 29.08.2014.

Weblinks[Bearbeiten]