Google Instant


Google Instant (deutsch: Google Sofort) ist ein Suchdienst von Google Inc., der es ermöglicht, schneller die gewünschten Suchergebnisse zu erreichen. Hierfür werden bereits Ergebnisse eingeblendet, noch bevor der Nutzer seinen Suchbegriff fertig eingetippt und abgeschickt hat.

Funktionsprinzip von Google Instant[Bearbeiten]

Google Instant ist seit September 2010 verfügbar und wurde anfänglich nur für im Google Account eingeloggte User angeboten. Inzwischen ist die schnelle Suche flächendeckend für alle Nutzer verfügbar. Gibt der Suchende in das Suchfeld der Google Suchmaschine einen Suchbegriff ein, so werden im Hintergrund sofort erste Suchergebnisse angezeigt. Mithilfe seines Algorithmus ermittelt die Suchmaschine automatisiert, was der Nutzer höchstwahrscheinlich meinen könnte und blendet die Suchergebnisse mit der größten Relevanz ein. Liegt die Suchmaschine richtig, kann der Nutzer direkt aufhören zu tippen und die Suchergebnisse in Anschein nehmen. Andernfalls kann er seine Suchanfrage nach und nach konkretisieren, bis er die gesuchten Informationen erhält.

Vorteile von Google Instant[Bearbeiten]

Google Instant bringt den Nutzer schneller zu den gewünschten Ergebnissen. Google gibt an, dass man durchschnittlich zwei bis fünf Sekunden pro Suchanfrage sparen kann, wenn man Google Instant verwendet.[1] Die Vervollständigung der vermeintlich geplanten Suchanfrage wurde mit Google Instant verbessert. Die Ergebnisse werden sofort und dynamisch angezeigt.

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung[Bearbeiten]

Ein direkter Einfluss von Google Instant auf die Rankings einer Webseite besteht nicht. Allerdings hat sich im Bereich der Suchmaschinenoptimierung durch die Einführung des Dienstes dennoch einiges verschoben. Das Klickverhalten der Google Nutzer hat sich verändert. Die Wahrnehmung der verschiedenen Positionen in den SERPs ist davon betroffen. Während sich die Wahrnehmung der Positionen 1 bis 5 kaum verändert hat, haben die Positionen 6 bis 10 deutlich zugelegt. Stark verloren haben allerdings die Positionen ab der zweiten Seite der SERPs. Somit werden Positionierungen außerhalb der Top 10 noch uninteressanter für die Betreiber von Webseiten.[2] Eine weitere Auswirkung, die sich im Bereich der Suchmaschinenoptimierung zeigt, ist die Stärkung von generischen Keywords, die nur aus einem einzigen Wort bestehen, z. B. „Auto“. Dasselbe gilt für Brands. Longtail-Keywords hingegen verlieren durch Google Instant, weil der Nutzer nicht mehr so viele Suchbegriffe eintippen muss, ehe er beim gewünschten Ergebnis ankommt. Welche Auswirkungen Google Instant auf die Suchmaschinenoptimierung hat, zeigt auch dieses YouTube-Video mit dem Titel „Google Instant – Auswirkungen – SEO“ sehr anschaulich.

Google Instant wirkt sich außerdem auf den Bereich des Search Engine Advertisings (SEA) aus. Da nun tendenziell durch eine Suchanfrage mehrere Impressionen erzeugt werden können, kann es je nach Kampagne passieren, dass die Impressionen im Vergleich zur herkömmlichen Suche sprunghaft ansteigen. Unter Umständen kann aber auch die Conversion verbessert werden, weil die eingeblendeten Suchergebnisse noch besser an den tatsächlichen Bedarf des Nutzers angepasst sind. Bewegung kam durch die Einführung von Google Instant teilweise auch in die CPCs bei Google AdWords. Die Kosten pro Klick stiegen für generische Keywords, während Longtail-Keywords tendenziell eher günstiger wurden.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Über Google Instant. Google Inc. Abgerufen am 3. Januar 2014.
  2. Erste Learnings aus Google Instant. Searchmetrics Blog. Abgerufen am 3. Januar 2014.
  3. Google Instant Search Infoblatt. eprofessional.de. Abgerufen am 3. Januar 2014.

Weblinks[Bearbeiten]