Quora

Quora ist ein Auskunftsdienst, der nach dem Prinzip Frage und Antwort arbeitet. Ein Nutzer stellt eine Frage und ein Experte beantwortet diese. Die Website bietet Fragenden dadurch ein Forum, dass sie einen Pool von Experten aufbaut, der in verschiedenen Bereichen eine fachliche Antwort auf die Fragen der Nutzer ermöglicht.

Allgemeine Informationen

Quora wurde von Charlie Cheever und Adam D'Angelo im Juni 2009 in Mountain View gegründet. D'Angelo und Cheever waren Mitarbeiter des sozialen Netzwerkes Facebook, D'Angelo in der Funktion des CTO (Chief Technical Officer) und Cheever als Manager. Nach einer halbjährigen Beta-Phase, in der das Projekt nur einem bestimmten Personenkreis zugänglich war, startete Quora im Juli 2011 auch für die Allgemeinheit. Derzeit können sich Fragende via Facebook, Google Plus oder Twitter einloggen. Quora setzte von Anfang an auf Expertise: Bekannte Persönlichkeiten aus verschiedenen Branchen wurden als Beantworter gewonnen, um die teils spezifischen Fragen der Nutzer kompetent zu beantworten.

Der Auskunftsdienst ist damit keine Wissen-Enzyklopädie, sondern vielmehr ein Pool von Experten und Fragestellern, die versuchen, die beste Antwort auf eine bestimmte Frage zu finden. Zu den Teilnehmern gehören Google-Produktmanager Nate Smith, Facebook-Mitbegründer Dustin Moskovitz oder neuerdings sogar der amerikanische Präsident Barack Obama, der Fragen zu seinem Gesundheitsprogramm beantwortet.[1] Durch die hohe Qualität der Antworten gilt Quora als Expertenplattform und relativ elitäre Wissenssammlung, und gleichzeitig durch die Teilnahme vieler Nutzer als Crowd-Sourcing-Projekt.

Funktionen

Mit Quora können Fragen von Nutzern gezielt verfolgt werden. Über ein Feed können Nutzer bestimmte Informationen und Diskussionen abonnieren und bleiben so auf dem Laufenden in einem eingegrenzten Themenbereich.

Quora gibt an, dass über 400.000 verschiedene Themen abonnierbar sind. Wer ein Profil bei Quora eingerichtet hat, kann so gesellschaftliche relevante Diskussionen verfolgen, aber auch eigene Fragen stellen, auf die er bei anderen Plattformen wie Wikipedia keine Antworten findet.

Wird eine Frage gestellt, kann sie prinzipiell von jedem Quora-Mitglied beantwortet werden. Mit etwas Glück stammt die Antwort von einem Experten, der über direkte Erfahrungen in seinem Themenbereich verfügt. Darüber hinaus ist es innerhalb des Netzwerks möglich, Blogs zu abonnieren und selbst Blogs zu erstellen, um sein Wissen zu erweitern und zu teilen.[2] Eine Besonderheit von Quora ist die Integration von sozialen Funktionen, die den Wissensdienst abrunden. Neben dem Abonnement von Feeds können Nutzer einander folgen, um sich gemeinsam zu vernetzen.

Praxisbezug

Für das Erstellen von Fragen bei Quora gelten allerdings auch bestimmte Regeln und Einschränkungen. Jeder Fragesteller muss zunächst ein Tutorial lesen, bevor er ein Frage stellen kann. Dort wird erklärt, wie er technisch eine Frage einstellt und welche Bedingungen daran geknüpft sind. Eine Frage muss beispielsweise ein ganzer, korrekter Satz sein, der für andere Nutzer und potenzielle Beantworter einfach und gut verständlich ist. In der Regel werden die Fragen in Englisch gestellt, Deutsch ist zwar möglich, aber aufgrund eines kleinen deutschen Nutzerkreises können Antworten einige Zeit in Anspruch nehmen.[3]

Bedeutung für das Online Marketing

Quora gilt als einer der am stärksten wachsenden Webseiten weltweit. Die beiden Gründer, ehemalige Facebook-Mitarbeiter, profitieren hier sicherlich von ihrem Ex-Arbeitgeber. Unter dem steigenden Traffic leidet allerdings auch die Qualität der Antworten und nicht zuletzt die technische Erreichbarkeit der Website.

Experten vermuten, dass mit steigenden Nutzerzahlen auch die hochwertigen Antworten auf Fragen nachlassen werden. Letztendlich ist es auch unklar, wie eine so populäre Website mit einem Höchstmaß an Traffic sich amortisiert – also die hohen Nutzerzahlen in Umsätze verwandelt. Denn Quora gilt als aufgeräumt und im Hinblick auf das Design minimalistisch. Das mögen die Nutzer, aber Werbung lässt sich hier nicht schalten. Für Influencer (Personen mit großem Einfluss) ist Quora gleichwohl eine Plattform, die verschiedenen Zwecken dienen kann. Sie kann ein Thema nach vorne bringen, die Reputation einer Website erhöhen oder zur Imagepflege verwendet werden.

Ein Nutzer, der auf Quora aktiv ist und Fragen kompetent beantwortet, kann durchaus als Experte seiner Branche betrachtet werden.[4] Das dürfte sich positiv auf das Online Marketing auswirken und unter Umständen können auf diese Weise KPIs und/ oder Branding-Effekte erhöht werden – vorausgesetzt die Antworten sind qualitativ hochwertig.

Einzelnachweise

  1. Obama Joins Quora, Answers Your Healthcare Questions. mashable.com. Abgerufen am 13. Mai 2014.
  2. Quora's mission is to share and grow the world's knowledge.. quora.com. Abgerufen am 13. Mai 2014.
  3. Die Zukunft der Wissenssammlung. zeit.de. Abgerufen am 13. Mai 2014.
  4. What is Quora?. businessnewsdaily.com. Abgerufen am 13. Mai 2014.

Weblinks

Kategorie

Verwandte Artikel