Affiliate Code


Der sogenannte Affiliate Code ist ein Tracking-Code. Er wird verwendet, um Conversions und Klicks im Rahmen des Affiliate Marketings registrieren und eindeutig zuordnen zu können. Der Code wird in das jeweilige Werbemittel eingebaut, das der Affiliate auf seiner Seite einbindet. Affiliate Netzwerke vergeben Affiliate-IDs, die sich im entsprechenden Tracking-Code wiederfinden.

Hintergrund[Bearbeiten]

Affiliate-Marketing ist ein wichtiger Bestandteil der Online-Werbung. Während Werbeprogramme wie Google AdWords üblicherweise klickbasiert abrechnen, erhalten Affiliates nur dann eine Vergütung, wenn der User nach dem Klick auf ein Werbemittel eine zuvor vereinbarte Conversion ausgeführt hat. Dies kann entweder ein Lead oder ein Kauf (Sale) sein.

Während es bei Suchmaschinenwerbung unerheblich ist, woher der Kunde kam, da die Verweisseite schon feststeht (z.B. die SERP des jeweiligen Suchmaschinenproviders), ist beim Affiliate-Marketing eine genaue Zuordnung nötig, um die Provisionen im Anschluss an die Conversion auszahlen zu können. Mit dem Affiliate Code wird dies schließlich sichergestellt.

Umsetzung[Bearbeiten]

Affiliate Codes können sowohl in Textlinks als auch in Bild- bzw. Bannerlinks eingebettet werden. Natürlich lassen sich auch Videos oder andere Dateien mit einem Code markieren, der das Tracking vereinfacht.

Ein solcher Code enthält in der Regel folgende Komponenten:

  • Linkziel:
    hier wird die Ziel-URL für das Werbemittel eingefügt
  • Affiliate-ID:
    das ist die individuelle Nummer, über die jeder Publisher/Affiliate identifiziert werden kann
  • Werbemittel-ID:
    hiermit lässt sich nachvollziehen, welches Werbemittel für die Conversion geklickt wurde
  • Bild-URL:
    bei Bannerwerbung ist dies die URL, über welche das Bildmaterial auf dem AdServer oder dem Server des Werbepartners abgerufen werden kann

Beispiel eines Affiliate Codes[Bearbeiten]

Ein Affiliate Code kann beispielsweise so aussehen:

 <script type="text/javascript" src="https://www.affiliatenetzwerk.de/js/jsadlib.js"></script>
 <script type="text/javascript">
    Adcell.user.setPartnerId("xxxxx");
    Adcell.user.getAd({
        "wid":"xxxxx"
    });
 </script>

Eingebunden werden Affiliate Codes meist über ein kleines JavaScript. Alternativ kann ein Code auch in HTML eingefügt werden. Neben Bildern und Texten bieten sich auch CSV-Dateien oder RSS-Feeds für das Einfügen der Codes auf einer Website an. Mittels CSV-Listen können z.B. Produktanzeigen dynamisch auf den jeweiligen Publisher-Websites angezeigt werden.

Praktische Umsetzung[Bearbeiten]

Um die Zahl der Conversions und damit auch die Höhe der ausgezahlten Provisionen zu erhöhen, ist es für Affiliates wichtig, dass sie das für ihre Seite passende Werbemittel wählen. So kann z.B. auch die Optimierung des Linkziels von Vorteil sein. Dann sollte z.B. ein Deeplink genutzt werden, der direkt zu einem speziellen Angebot des Merchants verweist.

Bei Partnerprogrammen werden meist vielfältige Werbemittel von den Merchants bereitgestellt. Je höher die Zahl der Werbemittel und je attraktiver deren Gestaltung, desto wahrscheinlicher ist es, dass Affiliates diese auch verwenden und sich für das entsprechende Programm anmelden.

Weblinks[Bearbeiten]