Bit.ly


Bit.ly ist ein kostenloser Dienst, mit dem sich lange URLs kürzen lassen. Das Unternehmen ist in New York ansässig und wurde von Peter Stern 2008 gegründet.

Allgemeine Informationen[Bearbeiten]

Der sogenannte URL-Shortener Bit.ly ist mit 46% Nutzung mittlerweile Marktführer in diesem Bereich und hat kürzlich den Konkurrenten Tinyurl.com überholt. Verantwortlich für diesen Sprung war die Meldung von Twitter, dass bit.ly nun der Standard-Dienst ist für das Kürzen von langen Internetadressen ist.[1] Gleichzeitig bildet Twitter den zentralen Hintergrund für das Aufkommen von URL-Shortenern. Denn ein Tweet darf nicht länger als 140 Zeichen sein. Jedes Zeichen zählt, also auch jedes Zeichen innerhalb einer URL. Auch Profile bei Google+ sind oft durch lange Zahlenreihen gekennzeichnet und können durch einen URL-Shortener gekürzt werden.

Bit.ly verwendet bestimmte Algorithmen, um einen langen Link in einen kurzen zu verwandeln. Auf Basis sogenannter Hash-Codes wird ein Kurzlink erzeugt, der durch einen URI eindeutig auf die jeweilige Internetadresse verweist. Der lange Link wird auf einen Kurzlink reduziert, wobei der URI als Zwischenschritt sicherstellt, dass der Verweis genau einer URL zugeordnet ist. Nutzer sehen nur den Kurzlink, aber nicht den URI.

600x400-Bit.ly DE-neu.png

Funktionen[Bearbeiten]

Links können bei bit.ly ohne Anmeldung gekürzt werden, sind dann allerdings nur für einen bestimmten Zeitraum abrufbar. Und es sind keine Klick-Statistiken verfügbar. Möchte man sich also über das Userverhalten informieren, ist vor dem Kürzen eines Links eine Anmeldung notwendig: Sobald ein Profil bei bit-ly eingerichtet ist, kann der erste Link gekürzt werden. Man kopiert einfach die entsprechende URL, fügt sie auf der Website von bit.ly in die Suchmaske ein und klickt auf 'shorten'. Anschließend wird eine wesentlich kürzere URL angezeigt, die man durch eine Klick auf 'copy' kopieren und verwenden kann.

Die Funktionsweise ist relativ einfach: Bit.ly speichert den eingegebenen Link und verlinkt diesen mit einem neu erzeugten Kurzlink. Klickt ein User nun den Kurzlink an, wird er auf die gespeicherte Internetadresse umgeleitet. Bit.ly zählt diesen Klick und zeigt auf Wunsch Statistiken an, die eingesehen werden können. Diese sind allerdings nur verfügbar, wenn vorher eine Anmeldung stattgefunden hat. Optional bietet bit.ly auch die Eingabe von sprechenden URL's an: Der Hash-Code am Ende einer URL kann frei gewählt werden. Erlaubt sind Buchstaben und Zahlen. Ein Link, der auf ein fiktives Dokument 'Beispiel' verweist, würde dann so aussehen:

bit.ly/Beispiel 

Um sich nun die Klickstatistiken in Echtzeit anzuschauen, können Nutzer von bit.ly dann die Adresse bit.ly/info/Beispiel aufrufen.[2] Kürzlich wurden weitere Features wie der Bookmark-Service 'bitmark' und eine Iphone-App vorgestellt.

Bit.ly und SEO[Bearbeiten]

Die Nutzung von bit.ly ist nicht in allen Fällen empfehlenswert. Denn jeder Verweis führt zunächst zu den Servern von bit.ly, von wo aus dann auf die eigentliche Internetadresse verlinkt wird. Ein Crawler gelangt im Gegensatz zum Nutzer nicht zur Zielseite, sondern zu den Servern von bit.ly. Und Nutzer nehmen einen Umweg, um zu einer URL zu gelangen, die mithilfe von bit.ly gekürzt wurde. Im SEO-Bereich sind solche Redirects mit Vorsicht zu genießen, da etwas von dem Link Juice des ursprünglichen Links verloren gehen kann. Google verweist aber darauf, dass durch Kurzlink-Services nicht allzu viel Linkpower verloren geht.[3] Im Einzelfall muss man entscheiden, ob ein bestimmter Link gecrawlt und indexiert werden soll oder ob es sich lohnt, einen bestimmten Link zu kürzen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. When It Comes To URL Shorteners, bit.ly Is Now The Biggest. Techcrunch.com. Abgerufen am 28. Januar 2014.
  2. So funktioniert bit.ly: URLs kürzen, Klickstatistiken inklusive. Upload-magazin.de. Abgerufen am 28. Januar 2014.
  3. Bit.ly and SEO. Seobootstrap.com. Abgerufen am 28. Januar 2014.

Weblinks[Bearbeiten]