Search Plus Your World

Search plus your World ist ein Feature von Google, das die Suche, die Universal Search, durch persönliche Aspekte ergänzt und grundlegend verändert. Search plus your World ist der Versuch, personalisierte Inhalte in den Suchergebnislisten anzuzeigen, wenn Nutzer für sie relevante Suchbegriffe in die Suchmaske von Google eingeben und dort angemeldet sind.

Allgemeine Informationen

Im Zuge der Entwicklungen bei der Websuche kommen vermehrt soziale Signale zum Tragen. Nutzer suchen nicht immer nach generischen Keywords, sondern erwarten Inhalte, die für sie in irgendeiner Weise interessant bzw. persönlich relevant sind. Freundschaften und Verknüpfungen in sozialen Netzwerken sind ein wichtiger Teil der Onlinewelt, wenn man bedenkt, dass viele Nutzer täglich soziale Medien verwenden. Gemeinsam mit Google's Social Search bildet Search plus your World das Fundament für zukünftige Entwicklungen im Bereich Suchmaschinen.

Während Social Search meist Inhalte von anderen Personen betrifft, zielt Search plus your World auch auf Inhalte, die der Nutzer selbst ins Netz gestellt hat, wie beispielsweise persönliche Fotos, Videos oder Audiomitschnitte. Google nimmt an, dass diese Inhalte eine besondere Bedeutung für Nutzer haben und integriert sie deshalb in die Websuche. Aber auch Personen, Profile von Prominenten und eventuell interessante Profile von Unternehmen kommen nun hinzu und bilden die Randpunkte der Onlinewelt. Das Stichwort für diese Entwicklung ist die sogenannte personalisierte Suche, die auch Konkurrent Bing gemeinsam mit Facebook einführte.[1]

Praxisbezug

Die Voraussetzung dafür, dass persönliche Inhalte angezeigt werden, ist eine Anmeldung bei Google – zum Beispiel mit einem Google+-Profil. In der Praxis sind kleine Veränderungen der SERPs zu beobachten. Sucht ein Nutzer nach einem Begriff wie 'Musik', werden ihm nun nicht nur Ergebnisse aus dem allgemeinen Index von Google angezeigt, sondern auch Personen und Profile aus dem Netzwerk Google Plus. Google geht davon aus, dass die Inhalte aus dem Google+ Netzwerk besondere Relevanz für solche Suchanfragen besitzen. Nutzer haben allerdings auch die Möglichkeit, die Suche so einzustellen, dass keine personalisierten Ergebnisse dargestellt werden. Unter 'Suchoptionen' kann dies mit einem Klick auf 'Alle Ergebnisse' oder die 'Private Suche' konfiguriert werden.

Google erntete auch Kritik für die Einführung der personalisierten Suche. So bemängeln Datenschützer die Verwendung der eigens eingestellten Inhalte und den eventuellen Wegfall des Rechtes am eigenen Bild. Jedoch überträgt Google die eingegeben Suchbegriffe ausschließlich über verschlüsselte Verbindungen und lässt dem Nutzer die Wahl, ob er Search plus your World verwenden möchte oder nicht. Ein weiterer Kritikpunkt ist die Verknüpfung von Google Suche und anderen Diensten aus dem Portfolio des Unternehmens: Google nutze sein Monopolstellung, um das eigene Netzwerk Google+ gegen Facebook und Twitter aufzustellen. Google entgegnete, dass Facebook und Twitter sich nicht bereit erklärt haben, entsprechende Schnittstellen zur Integration zur Verfügung zu stellen.

Bedeutung für die Suchmaschinenoptimierung

Soziale Signale sind seit einiger Zeit wichtige Rankingfaktoren. Zwar beschränkt sich Search plus your World auf Inhalte aus dem eigenen Netzwerk, jedoch ist davon auszugehen, dass geteilte Inhalte, Unternehmensprofile und Empfehlungen noch stärker in den Fokus der Nutzer rücken. Dadurch können Seitenaufrufe und Traffic gesteigert werden, auch wenn sich diese Inhalte nur in der persönlichen Suche eines eingeloggten Nutzers befinden. Ziel muss es dann sein, eine Webseite oder Marke möglichst nah an Communitys (deutsch: Gemeinschaften) in Google Produkten und insbesondere an sogenannte Influencer (von 'to influence'= beeinflussen) heranzutragen.

Influencer sind für das Onlinemarketing deshalb interessant, weil sie eine breite Öffentlichkeit erreichen und als Autoritäten in ihrer Nische wahrgenommen werden. Ein weiterer, SEO-relevanter Punkt von Search plus your World ist die Übertragung von Keywords, die verschlüsselt geschieht. SEOs können diese Daten nicht analysieren und auswerten. Sie wissen also nicht, welche Suchbegriffe in der personalisierten Suche häufig verwendet werden.[2]

Einzelnachweise

  1. Search, plus Your World: persönliche Suchergebnisse bei Google. Computerbild.de. Abgerufen am 18. Dezember 2013.
  2. How Google Search Plus Your World is Changing SEO. Searchenginewatch.com. Abgerufen am 18. Dezember 2013.

Weblinks

Kategorie

Verwandte Artikel